Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Bitkom | Digital Health Conference
26.11.19 - 26.11.19
In dbb Forum Berlin

IT & Information Security
26.11.19 - 27.11.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

Integriertes IT Demand und Portfolio Management
02.12.19 - 04.12.19
In Sofitel Berlin Kurfürstendamm, Germany

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

Anzeige

Anzeige

SPONSORED
Vendosoft Team

Bild: Vendosoft GmbH

Lohnt sich der Weg in die Cloud? Diese Frage ist so 2014, dass sie wohl kaum ein Unternehmen noch stellt. Dennoch ist es wirtschaftlich sinnvoll, eine genaue Kostenbetrachtung vorzunehmen. Wer die Umstellung auf Office oder Microsoft 365 anstrebt, sollte zudem wissen, dass ein Verkauf der frei werdenden Kauflizenzen 40 % der Kosten decken kann

Wie Unternehmen ihre alte Software bestmöglich veräußern und was es zu beachten gilt, erklärt der Silver Microsoft Partner VENDOSOFT.

DEN WERT GEBRAUCHTER SOFTWARE KENNEN

Ungenutzte Software Assets dürften in nahezu jedem größeren Unternehmen schlummern. Sie entstehen durch Outsourcing von Geschäftsbereichen oder die Zusammenlegung von Abteilungen. Sie entstehen insbesondere auch dort, wo der Software-Bezug auf Cloud-Modelle umgestellt wird. Denn die neue Miet-Software macht eine Nutzung der bisherigen On-Premise-Lizenzen obsolet. Kommen diese Lizenzen nicht mehr zum Einsatz, verlieren sie zwar ihren Nutzen, nicht jedoch zwangsläufig ihren bilanziellen Wert. Als „gebrauchte Software“ verkauft, refinanzieren sie Unternehmen somit den Einstieg in die Cloud.

Björn Orth„Es lohnt sich, den Wert seiner Software zu kennen, zu wissen, welche Lizenzen ungenutzt brach liegen und sich von diesen zu trennen“, rät deshalb Björn Orth, Gründer und Geschäftsführer des Gebrauchtsoftware-Händlers VENDOSOFT (Bild: Vendosoft GmbH).

 

CLOUDBERATUNG IST IMMER AUCH LIZENZBERATUNG

Die VENDOSOFT GmbH hat sich auf die Fahnen geschrieben, Firmen auf ihrem Weg in die Cloud zu beraten. Das geht einher mit einer umfassenden Lizenzberatung. Denn, so wenig wie Unternehmen eine Unterlizenzierung riskieren sollten – also die Verwendung nicht ausreichend lizenzierter Software –, so ungünstig ist auch eine Überlizenzierung. Überschüssige Software bindet Kapital und Human Ressources. Deshalb spüren die Berater von VENDOSOFT (zertifizierte Microsoft Licensing Professionals) nicht genutzte Lizenzen in den Beständen ihrer Kunden auf. Damit erhält ihre strategische Beratung den günstigen Nebeneffekt des „Ausmistens“, bei dem nicht benötigte Lizenzen direkt und unkompliziert an VENDOSOFT verkauft werden können. Das verschlankt zugleich das Software Asset Management.

Dass es für ausgediente Software einen Zweitmarkt gibt, lassen IT-Häuser meist unerwähnt. Doch Adobe und die Microsoft Büroanwendungen, Betriebssysteme, Server sowie deren Zugriffslizenzen werden auf dem Zweitmarkt zu lukrativen Preisen gehandelt. VENDOSOFT eröffnet seinen Kunden damit eine legale Möglichkeit, bis zu 40 Prozent der Cloud-Kosten im ersten Jahr zu finanzieren oder liquide Mittel für sonstige IT-Anschaffungen zu generieren. 

Björn Orth erklärt die Philosophie seiner Firma so: „Wir streben für unsere Kunden eine wirkliche Kostenminimierung an. Dazu trägt der Verkauf alter Software maßgeblich bei.“ Der Silver Microsoft Partner und Adobe Certified Reseller kauft bei Unternehmen und gewerblichen Nutzern Altlizenzen auf und bietet sie auf dem stetig wachsenden Gebrauchtsoftware-Markt an. Dabei stellt er sicher, dass alle gesetzlichen Auflagen erfüllt werden und Käufer wie Verkäufer rechtskonform handeln.

STRATEGISCHES LIZENZMANAGEMENT FÜR ON-PREMISE UND DIE CLOUD

Software-Hersteller wie Microsoft und Adobe bewerben mittlerweile fast ausschließlich ihre Cloud und verbrauchsabhängige Abo-Software. VENDOSOFT setzt dagegen auf einen sinnvollen Mix beider Lizenzmodelle und berät Unternehmen darüber, wie sie mit Office 365 oder Microsoft 365 und on-premise-Software eine günstige und auf ihren tatsächlichen Bedarf zugeschnittene Lizenzierung finden. 

On-Premise, hybrid, public oder gebraucht: Die Evaluation der optimalen Lizenzierung und des richtigen Einstiegs in die Cloud ist auch eine operative Herausforderung. Nicht jeder Mitarbeiter benötigt für ein produktives Arbeiten die Cloud. Also ist es Aufgabe der IT-Administration, den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln und über einen optimalen Mix von On-Premise- und Cloud-Lizenzen individuell zu bedienen. Genau dabei unterstützen die Lizenzprofis von Vendosoft. 

In der Kombination aus Lizenzberatung und dem Rückkauf brach liegender Software sorgen sie für Bewegungsfreiheit bei Investitions- und Modernisierungsvorhaben mit Zukunftspotenzial. Die Refinanzierung der Cloud ist eines davon. 

Die Lizenz- und Cloudberatung der Microsoft Licensing Professionals von VENDOSOFT ist übrigens kostenfrei.

www.vendosoft.de

 

GRID LIST
KI und Testing

Neue Testing-Methode für Künstliche Intelligenz

Digitale Qualitätssicherung umfasst auch das Trainieren und Testen von Künstlicher…
Up To Date

Softwaremigration - Up To Date

Da die Aktualität von Technologien begrenzt ist, altert auch Software. Die Ablösung von…
Zombies

Nicht nur zu Halloween: Blutsaugende Untote zehren an der IT

Anstatt gescheiterte IT-Projekte endgültig zu begraben, lassen sie Unternehmen oft als…
Lizenzvertrag

Hybride Nutzung von Software drückt Lizenzkosten enorm

Ein Cloud-only-Ansatz ist nicht immer die beste Wahl für Unternehmen: Mit einer…
Lizenz

In drei Schritten zu gebrauchten Lizenzen

Warum viel Geld für neue Lizenzen ausgeben, wenn es deutlich preiswerter geht? So sind…
Licensing

Softwarelizenzen: Darauf müssen Sie achten

Heutzutage ist ein effizientes Arbeiten ohne die richtigen Computerprogramme nahezu…