USU World 2018
06.06.18 - 07.06.18
In World Conference Center Bonn

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Start Up 210787444 700

Laut "Start-up-Unternehmen in Deutschland", einer Studie von PwC aus dem Jahr 2017, haben 68 Prozent aller Startups sorgen neue Mitarbeiter zu finden. Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn neue Aufträge eintrudeln. Diese erhöhte Auftragslage gilt es zu bewältigen. Personal dafür langfristig anzustellen hat meist einen aufwändigen Recruitingprozess zur Folge. 

Andererseits gilt es diese neuen Mitarbeiter auch nach einem abgeschlossenen Auftrag weiterhin zu beschäftigen und neue Projekte zu garantieren. Da sich wirtschaftliche Entwicklung nur bedingt prognostizieren lässt, ist das Einstellen von Freelancern und Freiberuflern speziell für Startups eine attraktive Alternative. 

Thomas Maas, CEO von freelancermap, nennt drei Gründe, warum und wie Startups von flexiblen Beschäftigungsverhältnissen profitieren können.

Fachkräftemangel - Personallösung für Startups

Startup-Gründer sind stets auf der Suche nach neuen Geldquellen, Investment- und Fundingrunden. Dabei das nötige Kapital in gutes Personal zu investieren, spielt für ein Startup eine wichtige, zukunftsweisende Rolle. Laut der Studie geben 29 Prozent der Startups Fachkräftemangel als größtes Risiko für ihr Unternehmen an. Folglich ist Mitarbeitersuche eine entscheidende Herausforderung für Startups, die es zu meistern gilt. Zwar lohnt es sich ein Stammpersonal aufzubauen, dennoch sollte auch über schnell zu beschaffende und flexible Arbeitskräfte nachgedacht werden.

Die Anstellung eines Freelancers oder Freiberuflers hat durchaus seine Vorteile: Er hat keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub und es fallen weder Personalfixkosten noch Sozialbeiträge an. Vorteilhaft ist auch, dass dieser wesentlich flexibler einsetzbar ist als Festangestellte. Bei einer Auftragsflaute fallen folglich keine Kosten an und in den urlaubsintensivsten Monaten überbrücken die Fachkräfte interne Personalengpässe. Eine Absicherung gegenüber schlechter Leistung gibt es ebenfalls, da unzureichende Ergebnisse nicht bezahlt werden bzw. erst dann, wenn das vereinbarte Projektziel zufriedenstellend erreicht wird.

Externes Know-how - Fachexpertise auf Abruf

Startups setzen auf externe Berater. Für das Jahr 2017 haben 50 Prozent aller Startups angegeben steuerlich beraten worden zu sein. Diese Beratung bieten nicht nur Unternehmen, sondern auch flexible, ungebundene Experten an. Gerade für junge Startups kann dies eine günstige Alternative sein, denn Freelancer und Freiberufler sind Experten in ihrem Feld und bringen mit ihrer Erfahrung neue Perspektiven und wertvolle Ansätze in ein Unternehmen.

Laut dem "Freelancer-Kompass 2017"sammeln die Branchenexperten über 13 Jahre Berufserfahrungen, bevor sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Diese sogenannten "Knowledge Worker" besitzen intensives themenübergreifendes Fachwissen und standen schon vor einer Vielzahl von Problemsituationen im Unternehmensalltag. Bei der Zusammenarbeit mit Freelancern und Freiberuflern können somit gerade Startup-Gründer viel bezüglich der Arbeitsabläufe, aber auch vom geballten Fachwissen profitieren. Da in der Studie 65,92 Prozent der freien Mitarbeiter die Projektakquise als größte Herausforderung angeben, kann ein Unternehmer davon ausgehen, dass beide Seiten an einer qualitativen und somit auch langfristigen Arbeit interessiert sind.

Kontakte sind alles - Ein Netzwerk aus Experten

Hat ein Unternehmer mit mehreren flexiblen Experten zusammengearbeitet, ist es ein Leichtes mit diesen weitere Projekte zu planen. Mit fortschreitender Zeit entsteht somit ein vertrauensvolles Netzwerk aus Fachprofis, auf die ein Unternehmer zurückgreifen kann. Vorteilhaft dabei ist, dass dieses Netzwerk nicht geografisch gebunden ist. Folglich bietet sich es gerade beim Aufbau neuer Standorte an, einen Freelancer anzustellen um z.B. Kunden zu akquirieren. Dieser kennt dann bereits die örtlichen Gepflogenheiten und kann auf bestehende Kontakte zurückgreifen. Für kleinere Aufgaben kann es auch nützlich sein Studenten als Freelancer zu engagieren. Gerade im Bereich Social Media, Web-Design und IT-Software-Entwicklung gibt es sehr erfahrene junge IT-Spezialisten. Zusätzlich sind diese Studenten eine lukrative Investition in die Zukunft, denn ebenjene könnten zukünftige, festangestellte Arbeitskräfte sein. Ob junge Studenten oder alte Hasen, eines ist jedenfalls sicher: Ein Netzwerk aus Freelancern und Freiberuflern kann gerade für expandierende Startups interessant sein.

Fazit: Freelancer und Freiberufler als attraktive Alternative zur Festanstellung

Die Einstellung von Freelancern und Freiberuflern hat gerade bei Startups seine eigene Daseinsberechtigung. Zum einen kommt mit jedem neuen Freelancer frisches Know-how in ein Unternehmen, was gerade bei Startups in der Findungsphase von Vorteil ist. Zum anderen sind Projekte somit besser plan- und somit kostentechnisch auch gut kalkulierbar. Freelancer und Freiberufler sind national, sowie international flexibel einsetzbar und dementsprechend auch für wachsende Unternehmen interessant. Dabei sind die ungebundenen Branchenexperten keine kurzfristige Aushilfskraft, sondern viel eher eine sinnvolle Alternative und Erweiterung zu festangestellten Mitarbeitern, um Startups mehr Erfahrung und Know-how zu verleihen.

Thomas Maas

 

Autor: Thomas Maas, CEO, freelancermap

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 4c87d2f7e4b946294015be4b7130c8e9

Recruiting in der Krise?

Der digitale Wandel bringt neue Anforderungen mit sich – und das für alle Beteiligten…
Recruiting Fachkräftemangel

Immer mehr Unternehmen unterliegen Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel nimmt nach der aktuell veröffentlichten Einschätzung des Deutschen…
Kai Anderson

Menschen haben keine Angst vor neuen Zielen, sondern vor Veränderung

Kai Anderson, Vorstand und Gründer der Promerit AG, spricht im Interview über die Rolle…
Francesco Friedrich (links) und Theo Bergauer (rechts)

Vom Olympiasieger agiles Führen lernen

Zeitgleich mit einem weiteren Team holt Francesco Friedrich, jüngster Bob-Weltmeister…
Projektmanagement

MindManager 11 für Mac kommt auf den Markt

Die neue Version MindManager 11 für Mac, ist das bislang leistungsstärkste MindManager…
Tb W190 H80 Crop Int 550404bad5ed71af7cc1e95c111900ce

Unternehmenstaugliche Prozessabläufe einführen

Viele Unternehmen verbessern ihre Arbeitsabläufe. Doch die in großen Projekten…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security