Warum IT-Fachkräfte jetzt Soft Skills brauchen

Brauchen IT-Experten wirklich soziale Kompetenz und weiche Fertigkeiten, sogenannte Soft Skills? Ist es nicht völlig egal, in welcher Kleidung sie zur Arbeit kommen? Zählt nicht ausschließlich die fachliche Qualifikation?

Karriere-Coachin Britta Balogh hat dazu eine klare Meinung: Die Zeiten, in denen Nerds in dunklen Kellern vor sich hin programmierten, sind endgültig vorbei. Gefragt sind Expert:innen, die ihr Fach verstehen und gleichzeitig imstande sind, ihre Vorgehensweisen und Lösungsvorschläge sowohl intern gegenüber der Geschäftsleitung als auch extern dem Kunden verständlich zu machen. Dazu benötigen sie neue Fähigkeiten. Diese Future Skills dominieren künftig die Berufswelt der ITler.

Anzeige

Das Wissen um Programmiersprachen, Algorithmen und Systeme ist nicht mehr ausreichend. Neben der Fähigkeit, agile Scrum-Teams steuern zu können, werden vor allem zahlreiche soziale Kompetenzen gefordert. Das sind ganz andere Herausforderungen als noch vor fünf Jahren. Heute werden Entwickler, Anwendungsbetreuer, Projektmanager und Berater mit Multitalenten gebraucht und händeringend gesucht.

Future Skills: Die Ansprüche ans Personal steigen

„Vier Fünftel der Unternehmen erwarten, dass Mitarbeitende in den kommenden fünf Jahren durch veränderte Tätigkeiten am Arbeitsplatz neue Kompetenzen, die sogenannten Future Skills, benötigen. Ihre Qualifizierung über Lernen und Entwicklung im Unternehmen ist deshalb gemeinsam mit strategischem Kompetenzmanagement von größter Bedeutung, um potenzielle Skill Gaps im Unternehmen zu schließen“, besagt eine Studie von Kienbaum und StepStone vom vergangenen Juli.

Zu den Future Skills gehören: 

  • Lebenslanges Lernen, Neugierde, offenes Mindset
  • Funktionsübergreifende Kompetenzen 
  • Emotionale Intelligenz (EQ) 
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Führungsqualitäten (Leadership)
  • Kommunikation & Koordination
  • Gesprächs- und Verhandlungsführung
  • Urteilsvermögen & Entscheidungskompetenz 
  • Unternehmergeist
  • Kreativität, Ideenreichtum und Innovation
  • Kritisches Denken – Reasoning
  • Kritikfähigkeit
  • Problemlösungskompetenz 
  • Präsentieren und öffentlich Sprechen
  • Resilienz

Skill Gaps schließen, bevor die Karriere gefährdet ist

In Zeiten von Homeoffice und Führen auf Distanz sind zudem die individuellen Kommunikationsfähigkeiten entscheidend. Dazu gehört auch das Erscheinungsbild, also Kleidung, Körpersprache, Stimme, Mimik und Gestik. Ein gepflegtes Äußeres kann Türöffner und Karrierebeschleuniger sein. Im umgekehrten Fall droht das Karriereende.

Ein sicheres Auftreten ist mittlerweile nicht nur bei Konzernlenker:innen und Entscheider:innen gefragt. Denn die IT-Branche gehört heute zu den wichtigsten Business-Treibern und IT-Mitarbeitende sind längst keine internen Dienstleister mehr, sondern fungieren als Schnittstelle zu Marketing, Produktentwicklung, Geschäftsleitung und Kunden.  

Deshalb ist es für IT-Spezialist:innen und Führungskräfte unerlässlich, eine Vielzahl insbesondere sozialer Kompetenzen mitzubringen. Bisher wird in den Studiengängen der Informatik wenig Wert auf die Vermittlung dieser Soft Skills gelegt. Die gute Nachricht: Die gewünschten Kompetenzen lassen sich jederzeit erlernen und trainieren. 

www.balogh-coaching.de
 

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.