Warum ist ein Business-Konto zu empfehlen?

Bankkonto

Viele Selbstständige und Start-ups wickeln ihren gewerblichen Zahlungsverkehr über das Privatkonto ab. Am Anfang einer geschäftlichen Unternehmung fließen die Einnahmen noch spärlich und ein neues Konto mit den damit verbundenen Kosten scheint als vernachlässigbar.

Doch schnell stellt sich heraus, dass mit wachsenden Einnahmen ein separates Business-Konto erhebliche Vorteile mit sich bringt. Wenn der gewerbliche Geldfluss separat abgerechnet wird, kann eine Verquickung von privaten und gewerblichen Ein- und Ausgaben vermieden werden. Dieser Umstand garantiert eine effiziente Buchhaltung und bedingt eine vereinfachte Nachweispflicht bei der Steuererklärung. 

Anzeige

Unterschiede zwischen Privat- und Geschäftskonto

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen privaten Konten und Business-Konten. Jedoch werden beide Konto-Typen von den Banken unterschiedlich eingeordnet.

Aufgrund des Verbraucherschutzgesetzes gestaltet sich ein privates Girokonto weitaus transparenter als ein Geschäftskonto. Auch bei den Gebühren bestehen unterschiedliche Auslegungen. Zudem verursacht ein Business-Konto mehr Kosten als ein Privatkonto. Das erklärt sich zu einem großen Teil dadurch, dass über ein Geschäftskonto in der Regel mehr Gelder fließen als über ein Privatkonto.

Ist ein Business-Konto für Gewerbetreibende verpflichtend?

Für Selbstständige, Freiberufler oder Gründer ist ein Business-Konto nicht verpflichtend. Es gibt keine dahin gehende gesetzliche Regelung. Allerdings behalten sich viele Banken eigenständig vor, zwischen einem gewerblichen und einem privaten Konto zu unterscheiden.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Wann wird ein Geschäftskonto zwingend benötigt?

Anders verhält es sich, wenn es sich bei dem kontoführenden Unternehmen um eine Kapitalgesellschaft handelt. Eine solche muss schon direkt mit der Gründung ein Business-Konto eröffnen, auf das das notwendige Gründungskapital eingezahlt wird.

Warum lohnt sich die Eröffnung eines Geschäftskontos?

Strukturelle Unterschiede zwischen einem privaten und einem geschäftlichen Konto gibt es nicht, es handelt sich in beiden Fällen um ein Girokonto. Es ist jedoch üblich, dass bei einem Geschäftskonto jede Bewegung mit einer Gebühr belegt wird. 

Im Gegenzug bietet ein Business-Konto zahlreiche nützliche Tools wie einen Electronic-Banking-Service oder ein Liquiditätsmanagement. Obendrein wird es mit einem Geschäftskonto möglich, ein Online-Buchhaltungssystem zu nutzen. Die Gesamtkosten für ein effektiv genutztes Business-Konto richten sich nach der Anzahl der Buchungen und nach dem Umfang der genutzten Leistungen. 

Im Folgenden haben wir die Vorteile eines Business-Kontos zusammengefasst.

Bessere Übersicht über die eigenen Finanzen

Je mehr sich der unternehmerische Erfolg einstellt, desto wichtiger wird es, die geschäftlichen von den privaten Finanzen zu trennen. Ansonsten besteht die Gefahr, den Überblick zu verlieren. Mit einem Business-Konto wird jederzeit transparent ersichtlich, wie viele finanzielle Mittel für geschäftliche Ausgaben und Investitionen zur Verfügung stehen, sodass Fehlplanungen und Liquiditätsengpässe vermieden werden. 

Effiziente Buchhaltung

Die Buchhaltung ist ein ödes und zeitaufwendiges Geschäft. Mit einem separaten Geschäftskonto werden alle gewerblichen Buchungen von den privaten Zahlungen getrennt. Das erspart es den für die Kontoführung verantwortlichen Mitarbeitern, erst mühsam den privaten vom geschäftlichen Zahlungsverkehr zu trennen. Dadurch wird die Sortierung der geschäftlich relevanten Zahlungsbelege und Quittungen vereinfacht. Die so gewonnene Arbeitszeit kann direkt ins Kerngeschäft geleitet und zur Umsatzgenerierung genutzt werden.

Privater Geldverkehr bleibt privat

Die verantwortliche Steuerbehörde verlangt mit dem Jahresabschluss oft Kontoauszüge als Buchungsnachweise. Wenn ein separates Konto besteht, können diese einfach vorgelegt werden und enthalten ausschließlich geschäftliche Buchungen. Private Informationen werden nicht preisgegeben. Das gilt auch dann, wenn der Steuerberater Einblick in die Geschäftszahlen oder die Buchhaltungssoftware benötigt.

Vereinfachte Nachweispflicht bei der Steuer

Geschäftskonto ist nicht gleich Geschäftskonto! Viele Banken bieten Pakete an, die Unterkonten für den Umsatz, die Gewerbe- und die Einkommensteuer integrieren. Damit behält die kontoführende Instanz in Echtzeit den Überblick über die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens.

Überdies kann von der vereinfachten Nachweispflicht gegenüber dem Finanzamt profitiert werden. Da Kontoauszüge als steuerlich relevante Dokumente gewertet werden, ist es wichtig, dass sie nur Informationen enthalten, die das Geschäft betreffen.

Zusätzliche Funktionen nutzen

Ein modernes Business-Konto bietet zahlreiche Funktionen, die den Alltag der Business-Treibenden erleichtern. Viele Banken räumen einen erhöhten Kontokorrent-Kredit ein, wodurch sich kurzfristige finanzielle Engpässe besser überwinden lassen. Ferner wird der Zugang zu einer automatisierten Buchhaltungssoftware ermöglicht. Letztlich können den Kunden nur mit einem Geschäftskonto die Vorteile des bargeldlosen Bezahlens per Kreditkarte nahegebracht werden.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.