IT-Qualitätsmanager – Ein spannender Beruf mit Zukunft

IT Qualitätsmanager

Das Qualitätsmanagement (QM) umfasst alle Maßnahmen eines Unternehmens zur Planung, Steuerung und Optimierung von Prozessen mit dem Ziel die Qualität einer Dienstleistung oder eines Produkts zu verbessern und damit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Anlässlich des hohen Stellenwerts der Informationstechnik (IT) haben Konzerne aber auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) deshalb inzwischen Stellen für spezialisierte IT-Qualitätsmanager geschaffen.

Das Qualitätsmanagement (QM) umfasst alle Maßnahmen eines Unternehmens zur Planung, Steuerung und Optimierung von Prozessen mit dem Ziel die Qualität einer Dienstleistung oder eines Produkts zu verbessern und damit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Anlässlich des hohen Stellenwerts der Informationstechnik (IT) haben Konzerne aber auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) deshalb inzwischen Stellen für spezialisierte IT-Qualitätsmanager geschaffen.

Anzeige

Die Aufgaben eines IT-Qualitätsmanagers

In fast allen Unternehmen hat sich die IT inzwischen zu einer serviceorientierte Organisation entwickelt. Sie ist somit verantwortlich dafür, dass die anderen Abteilungen des Unternehmens stets über die benötigten IT-Ressourcen verfügen können. IT-Qualitätsmanager entwerfen und implementieren deshalb Qualitätsstandards, die in einem Qualitätsmanagementsystem (QMS) festgehalten werden. Hier wird häufig eine spezielle Qualitätsmanagement-Software verwendet. Dies geschieht meist in Zusammenarbeit mit weiteren Fachkräften, vor allem mit Administratoren und Entwicklern.

Konkret arbeiten IT-Qualitätsmanager in der Anfangsphase also Leitlinien, Konzepte und Testmethoden aus, die es ermöglichen die Qualität, Sicherheit und Stabilität einer Software oder einer IT-Infrastruktur zu testen. Sollte es im Betrieb zu Problemen kommen, steuern IT-Qualitätsmanager sämtliche Gegenmaßnahmen und sorgen so für eine systematische Beseitigung des Problems. Dabei dokumentieren und analysieren sie alle Arbeitsschritte, um auch zukünftige Prozesse mithilfe der neuen Erkenntnisse optimieren zu können.

Außerdem gehört zu den Aufgaben eines IT-Qualitätsmanagers als Bindeglied zwischen Entwicklern, Administratoren und Anwendern auch der Support. IT-Qualitätsmanager organisieren bei der Einführung neuer Systeme deshalb auch Schulungen.

Welche Fähigkeiten sollten IT-Qualitätsmanager haben?

Im IT-Bereich werden Qualitätsmanager häufig auch als „Controller“ bezeichnet. Dies macht sich auch in den benötigten Fähigkeiten bemerkbar, die ein IT-Qualitätsmanager mitbringen sollte. Essenziell sind neben einem ausgeprägten technischen Verständnis vor allem analytische Problemlösungsfähigkeiten.

Zudem sollten IT-Qualitätsmanager teamfähig sein und über gute kommunikative Fähigkeiten verfügen, weil sie zwischen verschiedenen Abteilungen vermitteln müssen. Dies erfordert besonders in großen IT-Abteilungen ausgeprägte Management- und Führungskompetenzen.

Berufsweg eines IT-Qualitätsmanagers

Die Position des IT-Qualitätsmanagers wird in der Regel durch erfahrene IT-Profis besetzt. Die meisten heutigen IT-Qualitätsmanager haben ihre Karriere in einer Einstiegsposition, etwa als Informationssystem-Beauftragter, begonnen und sich hochgearbeitet. Unternehmen fordern von IT-Qualitätsmanager meist einen Abschluss im Bereich Informatik, Informationstechnologie oder einem ähnlichen  Fach.

Inzwischen bieten einige Universitäten und Hochschule spezielle Studiengänge für das Informationstechnologiemanagement an. Diese bereiten die Studenten ideal für eine spätere Arbeit als IT-Qualitätsmanager vor, weil neben den technischen Aspekten der IT auch betriebswirtschaftliche Fähigkeiten vermittelt werden.

Um möglichst schnell zum IT-Qualitätsmanager aufsteigen zu können, sind neben Informatikkenntnissen auch gute Kommunikations- und Managementfähigkeiten essenziell. Studenten und Berufseinsteiger, die das Karriereziel IT-Qualitätsmanager haben, sollten deshalb möglichst früh damit begonnen ihre Führungs- und Managementfähigkeiten auszubauen. Neben zusätzlichen Kursen lassen sich diese Fähigkeiten vor allem durch einschlägige Industrieerfahrung, zum Beispiel im Projektmanagement, erlangen.

Aufgrund der Fachkräftemangels im IT-Bereich stellen inzwischen Unternehmen auch Ingenieure, Mathematiker und Absolventen anderer MINT-Fächer als IT-Qualitätsmanager ein. Neben guten IT-Kenntnissen hilft hier eine spezifische Weiterbildungen im Qualitätsmanagement, obwohl diese in vielen Stellenbeschreibungen nicht explizit gefordert wird.

Eine Karriere als IT-Qualitätsmanager ohne Studienabschluss in einem MINT-Fach ist ebenfalls möglich. Besonders in Konzernen sind Quereinsteiger aber eine Ausnahme.

Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten für IT-Qualitätsmanager

Laut Stellenbörsen wie StepStone und Indeed suchen primär größere Unternehmen dedizierte IT-Qualitätsmanager. Arbeitgeber sind in der Regel IT- und Unternehmensberatungen sowie Konzerne aus verschiedenen Branchen, in denen sich der IT-Qualitätsmanager ausschließlich auf die technologiebezogenen Projekte des Unternehmens fokussieren kann.

Am höchsten sind die Gehälter für IT-Qualitätsmanager in der Regel in großen Industrieunternehmen. 100.000 Euro und mehr pro Jahr sind hier durchaus üblich. In kleineren Unternehmen verdienen IT-Qualitätsmanager zwischen 50.000 und 75.000 Euro pro Jahr. Im Mittelfeld liegen etwa Kommunikationsunternehmen, die ihren IT-Qualitätsmanagern ein Jahresgehalt von etwa 80.000 Euro bezahlen.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.