Anzeige

Weihnachten Nikolaus

Pegasystems weiß, warum vielen Kundenabteilungen die Knie schlottern, wenn sie an den Besuch des Nikolaus und seines Gefährten Knecht Ruprecht denken.

Auweia. Auch dieses Jahr droht vielen Kundenabteilungen am 6. Dezember wieder Ungemach. Statt Süßigkeiten vom Nikolaus gibt es die Rute von Knecht Ruprecht. Kein Wunder, denn beim Blick in sein großes goldenes Buch muss der Nikolaus oft viele unschöne Dinge über den Customer Service lesen. Pegasystems, Anbieter von Kundenbindungs-Software für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, weiß, welche das sind. 

1. Die Bearbeitungsprozesse dauern zu lang. Es nimmt viel zu viel Zeit in Anspruch, bis die Kunden ihre gewünschten Ergebnisse erhalten. Sie müssen oft einen enormen Aufwand betreiben, um ein bestimmtes Problem zu lösen oder auch einfach nur eine Antwort auf eine Frage zu bekommen. Der Grund dafür: Die Prozesse des Kundenservice sind schlicht und einfach viel zu ineffizient.

2. Die Abteilungen kennen ihre Kunden nicht. Viele Unternehmen verfügen über kein einheitliches Kundenprofil mit umfassenden Informationen über die Kunden als Basis für einen individuellen Kundenservice. Ein Profil, das die persönlichen Daten des Kunden, alle Informationen zur Historie seiner bisherigen Aktivitäten und Interaktionen mit dem Unternehmen sowie Echtzeit-Daten über die aktuelle Interaktion des Kunden (Standort, Gerät, Browser, Uhrzeit etc.) beinhalten? Fehlanzeige.

3. Es gibt keine einheitliche Kommunikation. Kunden erwarten eine konsistente Erfahrung und Interaktion auf allen Kanälen, sei es die mobile App, der Online-Shop oder das Callcenter. Die Angebote müssen aufeinander abgestimmt sein und eine durchgängige Erfahrung bieten. Doch oft bekommen Kunden auf den verschiedenen Kanälen unterschiedliche Auskünfte – zum Beispiel, weil das Callcenter nicht weiß, was der Kunde im Online-Shop bestellt hat.

„Will der Kundenservice künftig ein fröhliches Nikolausfest erleben, sollte er auf Echtzeit-KI-Lösungen setzen, die über alle Kundenkanäle und Berührungspunkte hinweg funktionieren, und die richtigen Maßnahmen empfehlen“, sagt Dr. Kay Knoche, Principal Solution Consultant bei Pegasystems. „Eine solche Lösung kann einen zentralen Entscheidungs-Hub bilden, der unabhängig vom Kanal weiß, wann ein Service oder eine neues Produkt angeboten werden soll; und dabei die gesamte Kundenhistorie berücksichtigen. In Verbindung mit RPA lassen sich dann die meisten Prozesse automatisieren und System-Silos auflösen. Das freut dann nicht nur den Nikolaus, sondern vor allem auch die Kunden.“

www.pega.com/de


Artikel zu diesem Thema

Trends 2021
Nov 25, 2020

8 Intelligent Automation-Prognosen für 2021

Mithilfe von Intelligent Automation können Unternehmen ihre Automatisierungsinitiativen…
Customer Centricity
Okt 06, 2020

Customer Centricity: Ein Muss im digitalen Zeitalter

Kunden-Hotlines, Chatbots und personalisierte Ansprachen gehören heute zum…

Weitere Artikel

Projektmanagement

Einzig wahre Lösung im Projektmanagement?

Mit Zunahme der Informationstechnologie in Unternehmen wurde Projektmanagement zu einem immer wichtigeren Aspekt. Zu Beginn gab es hauptsächlich das klassische Vorgehen nach dem Wasserfallmodell, wobei gute Erfahrungen aus dem Ingenieurwesen in die IT…
Projektmanagement

Agil oder klassisch - Gordische Knoten im Projektmanagement lösen

Ein neues Produkt, neue Wege im Marketing oder Vertrieb oder die Optimierung von Arbeitsabläufen und das Auflösen von Fehlerquellen innerhalb der Abteilungen – die Gründe, warum in Unternehmen ein Projekt angesetzt wird, sind vielfältig.
Home Office

So machen Sie Ihren Remote-Arbeitsplatz zukunftsfähig

Remote-Work: Gekommen, um zu bleiben? Zurzeit sieht es ganz danach aus. 2020 hat das mobile Arbeiten im Homeoffice durch die weltweite Corona-Pandemie einen enormen Schub erfahren. Laut einer Untersuchung von Bitkom machen Berufstätige im Homeoffice sehr gute…
Home Office

Homeoffice: Arbeitnehmer werden zu Stubenhockern

Weniger Bewegung zwischendurch und insgesamt mehr Zeit vor dem Rechner: Laut der Aeris Studie „Arbeiten im Homeoffice“ gestalten viele Angestellte den Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden deutlich anders als im Büro.
Schilder

Gig vs. Project Economy - Wie Freelancer die passende Plattform finden

Wie finden Freelancer vor allem in der aktuellen Krisenzeit den passenden Marktplatz für ihre Ziele? Wie können sie am meisten von den branchenspezifischen Online-Plattformen und einem gut gepflegten Netzwerk profitieren?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.