Anzeige

MitarbeiterDie Industrie 4.0 revolutioniert nicht nur das Denken in den Führungsetagen der Unternehmen. Die vierte industrielle Revolution hat auch große Auswirkungen auf die Kenntnisse und Fähigkeiten, die Mitarbeiter in Zukunft benötigen werden. Infosys Consulting hilft Unternehmen dabei, diese Fähigkeiten zu vermitteln.

Die sogenannten Millenials, also Personen, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden, bestimmen immer stärker die Belegschaften von Unternehmen. Diese Generation, die gleichzeitig auch die erste ist, die von klein auf mit moderner Technik, wie beispielsweise PCs oder Mobiltelefonen, aufgewachsen ist, bringt dabei durch ihre Prägung und Erziehung ganz andere Voraussetzungen für die Arbeit mit als die sogenannte Generation X, also die zwischen 1965 und 1980 Geborenen. Dies ist auch daran zu sehen, dass Firmenentscheider langsam ihre Ansprüche an potenzielle Mitarbeiter ändern. So sah die Liste der Fähigkeiten, die Unternehmen noch bis vor Kurzem von ihren Angestellten forderten, noch folgendermaßen aus:

  1. Komplexe Problemlösung
  2. Koordination mit Anderen
  3. People Management
  4. Kritisches Denken
  5. Verhandlungssicherheit
  6. Qualitätsdenken
  7. Serviceorientierung
  8. Urteilsvermögen und Entscheidungen treffen
  9. Aktives Zuhören
  10. Kreativität

Doch der Einfluss der Millenials sorgt dafür, dass die sogenannten „Soft Skills“, also emotionale Qualifikationen, immer wichtiger werden. So wird nach Auskunft einer Studie des Weltwirtschaftsforums bereits 2020 die Priorisierung wie folgt aussehen:

  1. Komplexe Problemlösung
  2. Kritisches Denken
  3. Kreativität
  4. People Management
  5. Koordination mit Anderen
  6. Emotionale Intelligenz
  7. Urteilsvermögen und Entscheidungen treffen
  8. Serviceorientierung
  9. Verhandlungssicherheit
  10. Gedankliche Flexibilität

Damit Unternehmen genau jene Fähigkeiten gezielt fördern können, bietet Infosys Consulting mit seinen MOOCs (Massive Open Online Courses) offene Online-Lehrgänge, die die vorhandenen Skills ihrer Mitarbeiter aus- und gleichzeitig neue Fähigkeiten aufbauen. „Gerade Millenials haben durch ihre frühe Technikprägung eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne in Bezug auf tiefergehende Trainings“, erklärt Marcus Steinert, Partner und Global Head ERP Transformation (ELA), Infosys Consulting. „Denn die meisten neuen Technologien sind so intuitiv, dass sie keine Einarbeitung mehr benötigen. Daher müssen Unternehmen die Art, wie sie Wissen vermitteln grundlegend überarbeiten.“

So wird es in Zukunft nicht mehr nur um rein technologisches Wissen gehen. Vielmehr zählt schon bald das Zwischenmenschliche mehr. Unternehmen müssen also umdenken. Sonst können sie weder die Anforderungen der Kunden erfüllen, noch ihre Mitarbeiter darin unterstützen, die benötigten Fertigkeiten auszubauen.

Weitere Informtaionen:

Das vollständige Whitepaper „Learning to be More Human – A Skills Mandate for 2020“ finden Sie hier.

www.infosys.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Team

Alles im Fluss – Wie wir zukünftig Team-übergreifend arbeiten

„Liquid Workforce“ verändert die Art wie Organisationen arbeiten. Das Konzept bricht mit einer jahrzehntelangen Tradition, in der qualifizierte Mitarbeiter nur in ihrem jeweils definierten Aufgabengebiet tätig waren.
Krank Büro

Stress macht auch in der IT-Branche krank

Über zwei Drittel der Mitarbeiter in der Medien- und Informationsbranche fühlen sich mindestens einmal wöchentlich gestresst, wenn nicht gar überfordert. Das ergab der Workface-View 2020, für die im Zeitraum zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 (und damit…
Archivierung

Neue Arbeitsrealität verschärft Anforderungen an die Archivierung

COVID-19 hat die Arbeitsrealität von Unternehmen in Deutschland grundlegend verändert – gerade auch für mittelständische Unternehmen. Arbeiten im Home Office, Kommunikation per Videokonferenzen über Applikationen wie Zoom oder MS Teams und Instant Messaging…
Freelancer gestresst

"Corona" Freelancer-Barometer: Festanstellung ist auch keine Lösung

Nach kaum neuen Erkenntnissen zur COVID-Situation im Sommer 2020 kommt nun Bewegung in die aktuelle Situation auf dem Freelancer-Markt, wie das "Corona" Freelancer-Barometer im September zeigt. Nun wurden auch Gedankenspiele über eine Rückkehr in die…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!