Anzeige

Handschlag

Endlich live vor Ort zum Anschauen, Anfassen und Netzwerken: Vom 22. bis 24. März 2022 geht die TWENTY2X als Präsenzmesse in Hannover an den Start. Die hybride Messe für die Digitalisierung des Mittelstands wird physisch in Halle 2 und digital auf einer virtuellen Veranstaltungsplattform ausgerichtet.

„Die Community trifft sich wieder – endlich! Nach den pandemiebedingten Verschiebungen, den zahlreichen TWENTY2Xvirtual-Sessions und den beiden PowerWeeks können wir es gar nicht abwarten, uns im März 2022 persönlich zu treffen“, betont Pierre-Oliver Quellmann, Projektleiter TWENTY2X bei der Deutschen Messe. „Online-Events sind sehr effizient und informativ, können aber den persönlichen Austausch nicht ersetzen.“

Umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sorgen dafür, dass Messe-Gäste an allen Stationen ihres Messebesuchs den bestmöglichen Gesundheitsschutz erhalten. „Wir bieten die besten Voraussetzungen für alle Beteiligten, um sich coronakonform zu präsentieren und sich face-2-face auszutauschen“, ergänzt Quellmann.

 

Verbandspartner freuen sich auf physische Präsenz

 

Nicht nur die Deutsche Messe, auch die Partner der TWENTY2X freuen sich auf die Veranstaltung und loben vor allem die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Mittelstands. Markus Jerger, Bundesgeschäftsführer BVMW: „Wir freuen uns schon jetzt auf die TWENTY2X. Sie bietet mittelständischen Unternehmen eine speziell für sie ausgerichtete Plattform, um sich mit Experten und Gleichgesinnten auszutauschen und sich über die IT-Lösungen zu informieren, die der Mittelstand braucht.“

Dr. Oliver Grün, Präsident BITMi: „Als größter Fachverband für ausschließlich mittelständische IT-Unternehmen in Deutschland begrüßen wir die neue Digitalmesse, da sie unseren Mitgliedsunternehmen eine optimale Vertriebsplattform bietet.“

Alexander Rabe, Geschäftsführer eco-Verband: „Wenn wir den Wirtschaftsmotor Mittelstand am Laufen halten wollen, müssen wir diese Unternehmen am Standort Deutschland stärker bei der Digitalisierung unterstützen. Deshalb befürworten wir als Verband der Internetwirtschaft die klare Ausrichtung der TWENTY2X auf den Mittelstand.“

Dr. Bettina Uhlich, Vorsitzende VOICE-Präsidium: „Events wie die TWENTY2X helfen dabei, mittelständische Unternehmen für ihre Digitalisierungsprojekte zu inspirieren. Besonders gut an der TWENTY2X gefällt mir, dass die Macher so viel Wert auf Best Practice legen. Und jetzt, da wir uns wieder persönlich treffen können, klappt der Austausch garantiert auch wieder viel reibungsloser.“

 

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

 

Die Vorbereitungen für die TWENTY2X laufen auf Hochtouren. Neben dem Ausstellungsbereich sind drei Konferenzbühnen geplant. Auf der Center Stage werden die Auftakt-Veranstaltung, Keynotes, Vorträge der Aussteller*innen und Partner*innen sowie Podiumsdiskussionen durchgeführt. Die Best Practice Stage ist die Bühne für erfolgreiche mittelständische Projekte – gemeinsam präsentiert von Anbieter*innen und Anwender*innen. Die Veranstaltungen auf beiden Bühnen werden außerdem live gestreamt. Die dritte Bühne, die Virtual Stage, ist rein digital und wartet mit unterschiedlichen, auch interaktiven Formaten auf.

Die TWENTY2X wendet sich an Geschäftsführer*innen und alle, die im Unternehmen über digitale Projekte entscheiden, Behördenleiter*innen, CIOs und IT-Professionals vom Startup bis zum großen Mittelstand sowie an Digital-Experten und -Expertinnen aller Branchen.

 

Attraktive Angebote für Aussteller*innen

 

Ausstellende Unternehmen können sich sowohl physisch mit einer individuell gestalteten Fläche oder einem kuratierten Stand beteiligen als auch online mit einem Digital-Paket. Oder sie wählen die hybride Variante, um sowohl von der Präsenz vor Ort als auch von einer gesteigerten Reichweite zu profitieren. Speziell für Startups stellt die Deutsche Messe Workstations zu einem reduzierten Preis zur Verfügung.

 

TWENTY2X.de


Artikel zu diesem Thema

Digitalisierung - Zeit
Nov 16, 2021

Gegenwart und Zukunft der Digitalisierung

Die digitale Transformation beschreibt nicht nur einen IST-, sondern auch einen…

Weitere Artikel

Justitia

Sind die für Ende 2022 gesetzten Ziele des Online-Zugangsgesetzes erreichbar?

Bereits vor geraumer Zeit hat die deutsche öffentliche Verwaltung erkannt, dass sie zum eigenen Nutzen, aber auch dem der Bürger*innen ihre Digitalisierung vorantreiben muss. Dazu wurde 2017 das Online-Zugangsgesetz (OZG) erlassen, das auch die Umsetzung der…
Digitale Transformation

Unternehmen gelingt es nicht, den Wandel strategisch anzugehen

Trotz turbulenter Zeiten und drängender Themen wie etwa Digitalisierung und Nachhaltigkeit konnten die deutschen Unternehmen ihre Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit in den vergangenen Jahren insgesamt nur leicht steigern.
Künstliche Intelligenz

Zwei von fünf Deutschen stehen KI skeptisch gegenüber

Künstliche Intelligenz (KI), im Englischen Artificial Intelligence (AI), ist in einigen Teilen unseres Alltags bereits verankert. Digitale (Sprach-) Assistenten, beispielsweise Siri von Apple oder Alexa von Amazon sind dafür Beispiele. Doch wie stehen die…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.