Anzeige

FinTech

Noch immer gehört die Digitalisierung zu den wichtigsten Entwicklungen und Trends in unterschiedlichen Branchen. Zu den sich am schnellsten verändernden Märkten in diesem Zusammenhang zählt der Bereich FinTech – immer mehr alteingesessene Banken und Finanzunternehmen müssen sich den Start-ups aus diesem Sektor stellen.

Als weitere Herausforderung hat sich nun etwas dazugesellt, das wahrscheinlich kein Unternehmen auf dem Zettel hatte: das Coronavirus. Viele Betriebe kämpfen inzwischen um ihre Existenz, gerade Unternehmen mit veralteten Modellen tun sich schwer. Wer rechtzeitig in neue Technologien investiert hat, verfügt nun über einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Doch auch wer noch Nachholbedarf hat, kann jetzt reagieren. Neben der reinen Digitalisierung der Geschäftsprozesse stehen gerade bei Banken und Finanzunternehmen die Beachtung der hohen Sicherheitsanforderungen der Finanzaufsichten und die Erfüllung der speziellen Sicherungs- sowie Überwachungsrichtlinien im Vordergrund. Möchte sich eine Lösung in diesem Markt behaupten und soll sie gerade in schwierigen Zeiten wie der durch das Coronavirus ausgelösten Pandemie unterstützen, muss sie entsprechende Mechanismen mitbringen. Nur so wird sie dem Vertrauen als großem Wirtschaftsfaktor auch gerecht. Aus diesem Grund haben sich der Spezialist für Identifizierung und Absicherung OpenLimit und der Digitalisierungsexperte INTERVISTA mit dem Ziel zusammengetan, eine Plattform für die vorliegenden Zwecke zu entwickeln.

Gemeinsame Erfahrungen einbringen

Sichere Identifikation des Nutzers, qualifizierte digitale Strukturen und die zertifizierte Ablage von Dokumenten gehören zu den wichtigsten Eigenschaften bei Lösungen von OpenLimit. Von der Digitalisierung durch INTERVISTA – insbesondere in Form der Erfüllung der Anforderungen der Finanzbehörden an eine sichere Software – profitiert beispielsweise das erste echt deutsche InsurTech. Im Gegensatz zu den am Markt befindlichen Versicherungen weist diese Assekuranz zudem einen um den Faktor 3.000 höheren Betreuungsschlüssel von Mitarbeitern zu Kunden auf. Dank dieser überdurchschnittlichen Effizienz entsteht ein besonderer Wettbewerbsvorsprung. Beide Seiten wollen ihre Expertise nun einbringen und eine Plattform an den Start bringen, die eine vereinfachte Kleinkreditmaßnahme für kleine und mittelständische Unternehmen darstellt – in Krisenzeiten ein wichtiges Hilfsmittel für Betriebe. Die Idee: Die Lösung arbeitet mit geringem Aufwand sowie hohen Sicherheitsstandards schnell und einfach. Aufgrund der Anforderungen besteht die Möglichkeit, mehrere Arten von Ausprägungen in dieser Plattform zu entwickeln.

Tiefgehende Prüfung

Über eine Unterteilung der Plattform in verschiedene Bereiche lässt sich die Integration in schon bestehende oder auch in neue, vom Betreiber gewünschte Umgebungen realisieren. Ein Antragsprozess stellt alle relevanten Informationen zur Erfassung und Berechnung von Daten zur Verfügung, um diese normiert und geprüft an das Backend zur Bearbeitung zu übergeben. Gleichzeitig findet eine Prüfung – durch sichere und ausweisunterstützende Verfahren von OpenLimit – von Identifikation und Legitimation statt. Auf diese Weise bleibt gewährleistet, dass der Antragssteller auch der ist, welcher er vorgibt, zu sein.

Unsicherheiten etwa im Zusammenhang mit dem Coronavirus machen sich Betrüger zunutze und unterstreichen die Wichtigkeit solcher Funktionen. Abgestimmt mit den deutschen Sicherheitsbehörden und in standardisierter Form sind diese Verfahren aufgrund von international anerkannten Ausweisedokumenten weltweit einsetzbar. Nach der Identitätsprüfung greifen die vom Betreiber vorgegebenen Risk-Management-Prozesse, um die finanzielle Sicherheitsbasis zu geben. Dabei besteht die Möglichkeit, weitere, beispielsweise von den lokalen Aufsichtsbehörden vorgeschriebene, Prüfprozesse einzubinden. Ein Umdenken in Richtung Vereinfachung und Entgegenkommen ist gerade heute unabdingbar und legt den Grundstein, auch noch in Zukunft Erfolg aufzuweisen.

Matthias Stauch, Experte für Vertrieb und IT sowie Vorstand
Matthias Stauch
Experte für Vertrieb und IT sowie Vorstand, Intervista AG

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Mai 02, 2020

FinTech-Welt: in 18 Monaten eine Bank gründen

Deutschland – insbesondere Berlin, München, Frankfurt und Hamburg – hat in den…
merger and acquisition
Feb 19, 2020

Fintech mit Megafinanzierungen und gigantischen M&A-Deals

Im Fintech-Umfeld gab es 2019 eine Verschiebung hin zu Mammut-M&A-Transaktionen,…
Apr 03, 2019

Deutsche Fintechs ziehen Investoren an

Deutsche Finanz-Start-ups haben zum Jahresauftakt eine Rekordsumme von Investoren…

Weitere Artikel

Smart City

Smart-City-Konzepte: Zusammenspiel wie im Orchester

Vier von zehn Stadtbewohnern würden in eine Smart City ziehen, ein Drittel der Bürger für digitale Stadtkonzepte sogar bezahlen – das sind die Ergebnisse einer weltweiten Capgemini-Studie. Smart-City-Initiativen werden auch immer häufiger in deutschen…
Faxgerät

Wie ein Missverständnis die Digitalisierung gefährdet

Spott und Häme musste der Bundestag über sich ergehen lassen, als der Ältestenrat am vergangenen Freitag beschloss, dass mit Ende der aktuellen Legislaturperiode auch das Fax aus den Büros verschwinden soll.
Boxhandschuhe

Remote Work: Windows vs. MacOS

Trends in der IT brauchen oft Jahre oder sogar Jahrzehnte, um sich durchzusetzen. In den 1990er Jahren wurde bereits über die Cloud gesprochen, doch im Jahr 2020 hatten immer noch 98 Prozent der Unternehmen mindestens eine geschäftskritische Anwendung vor Ort…
Trends 2021

5 Trends für 2021 – von Cloud über 5G hin zu ML

Die digitale Transformation vieler Unternehmen wurde durch die Corona-Pandemie enorm beschleunigt. Kurzfristige Entscheidungen waren im Jahr 2020 gefragt. Aber auf was müssen wir uns im Jahr 2021 einstellen und wie kann dies Unternehmensentscheidungen…
künstliche Intelligenz

Fünf zentrale KI-Trends für 2021

Künstliche Intelligenz verbreitet sich immer mehr und wird deshalb 2021 noch stärker im Rampenlicht stehen als im Jahr 2020. Pegasystems zeigt auf, welche Themen das KI-Jahr 2021 prägen werden.
Trends 2021

Zehn Technologie-Trends für 2021

Die Alibaba DAMO Academy, die Forschungsinitiative der Alibaba Group, prognostiziert die Trends, die die Tech-Branche im kommenden Jahr prägen werden.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!