Anzeige

Rittal Kühlgeräte Nema 3R/4

Die neuen Rittal Kühlgeräte Nema 3R/4 punkten mit Schutzart IP 56, energieeffizienter Blue e-Technologie, smarter IoT-Fähigkeit sowie „cULus Listed“-Approbation zur vereinfachten Zulassung im nordamerikanischen Markt und weltweitem Service (Quelle Rittal).

Kühltechnik für Outdoor-Anwendungen muss heute auch bei extremer Hitze und Kälte, Nässe und Staub zuverlässig funktionieren. Doch die Anforderungen sind noch höher: Anlagenbauer und -betreiber erwarten von neuester Kühlgerätetechnik auch maximale Energieeffizienz, smarte Vernetzung, höchste internationale Zulassungen sowie globalen Service. 

Diese Anforderungen erfüllt Rittal mit seinen neuen Kühlgeräten Nema 3R/4. Sie punkten mit Schutzart IP 56, energieeffizienter Blue e-Technologie, smarter IoT-Fähigkeit, „cULus Listed“-Approbation zur vereinfachten Zulassung im nordamerikanischen Markt sowie weltweitem Service.

Outdoor-Anlagen zur Abwasseraufbereitung, Solar- und alternative Energieanwendungen oder Infrastrukturprojekte wie Mautstationen bereiten Anlagenbauern und -betreiben oft Kopfzerbrechen. Denn die dazugehörenden Steuerungs- und Schaltanlagen, die im Außenbereich aufgestellt sind, müssen auch bei Wind und Wetter einwandfrei funktionieren. Damit die Schaltschranktechnik auch unter extremen Bedingungen sicher betrieben werden kann, hat Rittal – insbesondere für den nordamerikanischen Markt – die neuen Kühlgeräte Nema 3R/4 entwickelt. Dadurch ist gewährleistet, dass die Kühlgerätetechnik auch bei Außenaufstellung vor Regen, Schneeregen, vor Beschädigung durch Eisbildung (Nema 3R) sowie vor windgetriebenem Staub und Regen, Spritz- und Strahlwasser (Nema 4) optimal geschützt ist und zuverlässig funktioniert.

Die neuen Kühlgeräte stehen in Stahlblech-Ausführung in vier Leistungsklassen von 500 bis 2.500 W zur Verfügung und lassen sich in dem Temperaturbereich von -20°C bis +50°C in Betrieb nehmen. Der Kompressor des Kühlgerätes arbeitet im Temperaturbereich von +10°C bis +50°C. Liegt die Außentemperatur unter +10°C schaltet das Gerät automatisch auf den reinen Innenlüfterbetrieb um. Die Neuentwicklung verfügt über die Schutzarten UL Type 3R/4, UL Type 12 sowie IP 56.

Energieeffizienz und IoT-Fähigkeit

Die neuen Geräte sind als energieeffiziente Blue e Wandanbaukühlgeräte mit standardmäßig integriertem e-Comfortcontroller (auf der Rückseite), RiNano-Beschichtung am Verflüssiger und elektrischer Kondensatverdunstung (ab 1000 W) erhältlich. In Verbindung mit dem IoT Interface und Blue e Adapter ermöglicht der Hersteller zudem eine intelligente Vernetzung und Digitalisierung der Blue e-Kühlgeräte. Somit ist eine Anbindung der Geräte an Industrie 4.0-Umgebungen einfach realisierbar, ohne in die Automatisierungslogik eingreifen zu müssen. Die Konfiguration und Inbetriebnahme des IoT Interface erfolgt dabei schnell, komfortabel und völlig programmierfrei über den integrierten Webserver. Damit ergibt sich die Möglichkeit des Condition Monitorings von bis zu 10 Kühlgeräten im Master/Slave-Verbund. Es können z.B. die Alarm und Systemmeldungen sowie die aktuelle Schaltschrankinnen- und Umgebungstemperatur angezeigt werden.

Vereinfachte Zulassungen und globaler Service

Zusätzlich zu den Zulassungen cULus FTTA, CE und EAC hat das Kühlgerät die „cULus Listed“-Approbation. Diese Zulassung bietet internationalen Maschinen- und Anlagenbauern mit Zielmarkt USA und Kanada deutlich geringeren Aufwand bei der Konstruktion und späteren Abnahme der Anlagen durch UL (Underwriters Laboratories) und CSA (Canadian Standards Association). Kurze Reaktionszeiten im Servicefall stellt Rittal durch lokale Präsenz mit 150 Kundendienst-Standorten weltweilt, 40 Servicetechnikern deutschlandweit und über 1.000 Servicetechnikern international sicher.

www.rittal.de 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Netzwerk

Network „as-a-Service” auf dem Vormarsch

Eine Studie von Aruba, ein Hewlett Packard Enterprise Unternehmen, zeigt, dass IT-Entscheidungsträger in der EMEA-Region als Reaktion auf die Corona-Krise mehr und mehr in Cloud- und KI-basierte Netzwerktechnologien investieren, um das Geschäft wieder…
Rechenzentrum

Wie sieht ein modernes Monitoring der Rechenzentrums-Infrastruktur aus?

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner Unternehmen. Ohne IT-Infrastruktur und digitale Prozesse können heute nur die wenigsten ihr Geschäft ausüben. Steht die IT, ist zumeist der gesamte Betrieb blockiert – mit den…
MSP

Auswirkungen der Corona-Krise auf den Geschäftsbetrieb von MSPs

SolarWinds, ein Anbieter für IT-Management-Software, stellt die Ergebnisse einer neuen Umfrage zum Thema „Corona: Auswirkungen und Maßnahmen“ vor. Die Umfrage zeigt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf Managed Services Provider (MSPs) hat und welche…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!