Anzeige

2022 Cloud

Fliegende Autos, Urlaub in einer Virtual Reality, ein ganz persönlicher Finanz-Bot – oder kommt doch alles ganz anders? Was erwartet die Cloud-Branche 2022? Wir haben Ihnen die Erkenntnisse und Prognosen unserer Google Cloud-Expert:innen im Folgenden zusammengefasst.

Die Gaming-Branche endlich im Spotlight

Häufig als Nischenthema kategorisiert, hat sich Gaming inzwischen längst als globales Entertainment etabliert. Doch was hat Gaming mit Cloud zu tun? – Entwickler:innen arbeiten an Spielen, die ganze Universen abbilden sollen. Dank Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI) werden Spiele mit der Zeit komplexer, um Gamer:innen im besten Sinne das Leben schwer zu machen und so den Spielspaß zu erhöhen. Auch 5G, Cloud Streaming und vor allem das Metaverse werden das Spielejahr 2022 im Cloud-Bereich beeinflussen. Sie beschleunigen die Nutzung von Game Streaming, Augmented Reality und anderen Spielformaten in der Virtuellen Realität. 

Die Steuerung liegt dabei zunehmend in der Hand von KI und Machine Learning (ML) – von der Netzwerkleistung über die Optimierung der Monetarisierung bis hin zum globalen Spieler:innenabgleich. Zentral ist außerdem, dass Google Cloud-Tools wie Google Workspace und Google Meet Arbeitsabläufe globaler Entwickler:innenteams koordiniert. Nicht nur die Geschwindigkeit ist hier entscheidend, auch das effektivere Zusammenzuarbeiten ist während der Pandemie in den Vordergrund gerückt. Diese Art der Zusammenarbeit wird zunehmend zum Branchenstandard und führt zu einer vielfältigen Spieleentwicklung.

Nachhaltigkeit – mehr als nur Corporate Identity

Ein weiterer anhaltender Trend ist Nachhaltigkeit. Im Fokus der Unternehmen steht dabei die Verbindung von Umweltschutz und humanitärer Hilfe, zum Beispiel indem sie strukturarme Gebiete unterstützen, die besonders schwer vom Klimawandel betroffen sind. Zudem wächst das Bewusstsein dafür, dass Nachhaltigkeitsaspekte in der eigenen Firmenphilosophie die Loyalität von Kund:innen, Mitarbeitenden und Partner:innen stärkt. 

Dabei möchte jedes Unternehmen unterschiedliche Aspekte des eigenen Geschäfts messen: Finanzinstitute wollen einen guten Überblick über den CO2-Fußabdruck ihrer Investitionen, Unternehmen für Konsumgüter konzentrierten sich auf ihre Lieferketten und Abfälle. Kommunikationsdienstleister hingegen eruieren die Nutzung ihrer Telekommunikationsnetze als Sensornetzwerke. Und bei all diesen Ansätzen können Cloud-Anbieter Unternehmen unterstützen, ihre digitalen Prozesse CO2-neutral abzuwickeln und für die individuellen Herausforderungen nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Google Cloud hat daher zum Beispiel Carbon Footprint entwickelt. Das Tool stellt großen und kleinen Unternehmen Informationen über ihre Brutto-CO2-Emissionen im Zusammenhang mit ihrer Nutzung von Google-Cloud-Diensten zur Verfügung. 

Resiliente Lieferketten dank Daten

Der Einzelhandel hatte 2021 in der Pandemie mit verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen: In Ladengeschäften blieben Kund:innen durch vorübergehende Geschäftsschließungen vermehrt weg und global fielen durch unzuverlässige Lieferketten Lieferungen aus –Entwicklungen, die sich auch in 2022 fortsetzen werden. Covid-19 hat aufgezeigt, wie fragil Lieferketten wirklich sind. Zusätzlich steigen die Kosten für Rohstoffe 2022 weiter. Grund sind unter anderem wachsende Energieausgaben, welche zum Teil auf die durch den Klimawandel verursachten Wetterextreme zurückzuführen sind. 

Um die eigenen Lieferketten resilienter zu gestalten, setzen Unternehmen Cloud-Lösungen ein, um anhand vorliegender Daten schnell und risikobasiert Entscheidungen treffen zu können. Dank Supply-Chain-Services können Daten eingegeben werden, die früher nicht Teil der Supply-Chain-Planung waren, zum Beispiel Versandinformationen in Echtzeit, langfristige Wettervorhersagen oder potenzielle Energie- und Arbeitsunterbrechungen. Dies sorgt für leistungsfähigere und genauere Systemanalysen und damit eine höhere Planungssicherheit. ​​Der Austausch von Informationen muss einfacher werden. Dies ist unser Ziel bei Google, und wir haben mit unseren Expert:innenteams an branchenübergreifenden Lösungen für das Risikomanagement in der Lieferkette gearbeitet“,“ sagt Hans Thalbauer, Managing Director, Global Supply Chain, Logistics & Transportation bei Google Cloud.

Trends mit hohem Wachstumspotenzial

Auch wenn sich einige der Trends für 2022 schon mehrere Jahre halten, werden diese im kommenden Jahr für die Cloud-Branche besonders relevant. Die Herausforderungen, vor denen Unternehmen in den jeweiligen Teilbereichen stehen, sind immens. Der Einsatz von Technologien wie KI und ML erhöht zudem die Komplexität. Es wird spannend zu beobachten, welchen Beitrag Cloud-Lösungen hier leisten können und wo sie einen wirklichen Unterschied machen.

https://cloud.google.com/
 


Weitere Artikel

Cloud Computing

In der Cloud Qualität und Wirtschaftlichkeit vereinen

Wenn es um die Entscheidung geht, ob und welche unternehmenskritische Workloads in einer (Public-) Cloud oder On-Premises ausgeführt werden, ist es unverzichtbar, dass sich alle Stakeholder, die Teil des Evaluierungs- und Auswahlprozesses sind, vollumfänglich…
Cloud Computing

Cloud-Lösungen: In fünf Schritten zum passenden Lizenzmodell

IT-Projekte in der Cloud sind an sich schon komplex genug. Ein weiterer Schwierigkeitsgrad kommt durch die anfallenden Lizenzgebühren hinzu. Dennoch sollte dem Thema große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wer hier den richtigen Plan hat, kann am Ende viel…
Hybrid Cloud

IT und Hybrid Enterprise Cloud übernehmen strategische Rolle in der Pandemie

Die deutsche Unternehmenslandschaft hat sich pandemiebedingt stärker denn je dem Thema Digitalisierung im unternehmerischen Alltag zugewandt. Die IT-Abteilungen spielen dabei eine maßgebliche Rolle bei der Umsetzung einer flexiblen und langfristigen…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.