Anzeige

Microsoft LogoDie cloudbasierte Unternehmenssoftware Dynamics 365 steht ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg zur Verfügung. Microsoft startet mit den Diensten Dynamics 365 for Sales und Dynamics 365 for Customer Service.

Auch Dynamics 365 for Field Service und Dynamics 365 for Project Service Automation werden als Teil des sogenannten Plan 1-Angebots ab sofort verfügbar sein. Weitere Services werden im Laufe des Kalenderjahres folgen. Die Daten der Kunden werden bei Dynamics 365 Deutschland ausschließlich in Deutschland gespeichert. Nur der Datentreuhänder, T-Systems International GmbH, hat die Kontrolle über den Zugriff auf Kundendaten, soweit der Zugriff nicht vom Kunden oder von Endnutzern des Kunden ausgeht. Die neuen Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie dem öffentlichen Sektor und Bildungswesen oder der Finanzindustrie.

Dynamics 365: Die nächste Generation intelligenter Business Applications aus der Cloud
Mit Dynamics 365 unterstützt Microsoft Unternehmen, ihre Herstellungs- und Lieferketten-Prozesse zu verbessern, den Kundendienst effizienter und den Vertrieb effektiver zu gestalten, um damit für noch bessere Kundenerlebnisse zu sorgen. Dazu bietet die Plattform etwa Analysen zu Kaufabsichten und Stimmungen der Kunden sowie Up- und Cross-Selling-Funktionen.

Für Dynamics 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland gelten die gleichen Service Level Agreements (SLA) wie für Dynamics 365 aus der globalen Microsoft Cloud. Ein eigenes Microsoft Team leistet technischen Support rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Dieser Support wird in deutscher (wahlweise englischer) Sprache aus Deutschland heraus gewährt.

Datenspeicherung in Deutschland mit deutschem Datentreuhänder

Die Dienste der Microsoft Cloud Deutschland werden aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg bereitgestellt. Die Kundendaten werden in Deutschland gespeichert. Ausschließlich der Datentreuhänder, T-Systems International GmbH, hat die Kontrolle über den Zugriff auf Kundendaten, soweit der Zugriff nicht vom Kunden oder von Endnutzern des Kunden ausgeht: Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Wird diese Zustimmung durch den Datentreuhänder erteilt, greift Microsoft nur unter dessen Aufsicht zeitlich begrenzt auf die Kundendaten zu. Der Datentreuhänder steuert durch zwei Cloud Control Center an den Standorten Berlin und Magdeburg die Rechenzentren der Microsoft Cloud Deutschland. Durch den redundanten Aufbau kann der Ausfall eines Control Centers problemlos abgefangen werden. 

Kunden erwarten Transparenz, Planungssicherheit und Rechenzentren in Deutschland

Die Sicht der Unternehmen in Deutschland auf Cloud-Computing hat sich in den vergangenen zwölf Monaten stark gewandelt. Laut „Cloud-Monitor 2017“ (bitkom Research im Auftrag von KPMG) nutzen mittlerweile zwei von drei Unternehmen in Deutschland (65 Prozent) IT-Lösungen aus der Cloud. Dabei gehört der Standortfaktor weiterhin zu den vorrangigen Auswahlkriterien: Mehr als 70 Prozent der deutschen Unternehmen (71 Prozent) finden es wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Besonders die Bedenken um die Einhaltung von Compliance-Anforderung ist dabei unabhängig von der Unternehmensgröße gestiegen (2016: 67 Prozent; 2015: 62 Prozent) – womit auch die Ansprüche in Richtung der Anbieter von Cloud-Diensten weiter wachsen.

Zudem beobachten die Marktforscher von IDC, dass Transparenz und langfristige Roadmaps für unternehmenskritische Anwendungen in der Cloud wichtig sind und die Haltung vieler Unternehmen gegenüber ihren IT-Lieferanten beeinflussen.

www.microsoft.com/de/dynamics365


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

WHO

WHO nutzt in der Pandemie die Cloud

Im Rahmen der Vereinten Nationen ist die World Health Organization (WHO) für die Koordination der internationalen Maßnahmen gegen Corona verantwortlich. Dafür greift die Behörde auf Cloud-basierte digitale Technologien zurück. Bei einer Reihe von Projekten…
Cloud Computing

Die sechs Stolpersteine bei der Migration in die Cloud

Für Unternehmen hat es viele Vorteile, ihre Daten in die Cloud zu verlagern. Allerdings kann auf dem Weg in die Wolke einiges schiefgehen.
Cloud Computing

„Der letzte Schritt in die Cloud“ – digital scannen und drucken

„Mittlerweile weiß wohl jeder Unternehmer – anfangs mussten IT-Mitarbeiter noch mit dem Mythos aufräumen, es handle sich um eine wortwörtliche Datenwolke –, worum es sich bei der viel diskutierten Cloud handelt: eine Armada von Servern, die rund um die Uhr in…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!