Datenschutzkonforme Alternative zu Google Analytics ab sofort verfügbar

Bildquelle: WDnet Creation / Shutterstock.com

Nach der Early-Access-Phase wird Piwik PRO Core nun für die Öffentlichkeit freigegeben. Der kostenlose Plan für die Piwik PRO Analytics Suite mit weniger Einschränkungen und mehr Funktionalitäten ist nun für jeden verfügbar, der Kunden- und Nutzerverhalten in Unternehmen, Behörden oder im Bildungswesen analysieren möchte.

Die Wahrung des Datenschutzes betroffener Personen rückt weltweit immer mehr in den Fokus. Das Marktforschungsunternehmen Gartner sagt voraus, dass bis ins Jahr 2023 65 Prozent der weltweiten Bevölkerung durch moderne Vorschriften geschützt sein werden. Gleichzeitig sind sich viele Internetnutzer ihrer Rechte bewusst und wollen nicht, dass ihre Daten ohne ausdrückliche Einwilligung erhoben werden. Dies setzt die Betreiber von Webseiten unter Druck: Einerseits müssen sie die Gesetze einhalten, andererseits die Erwartungen der Nutzer erfüllen – und gleichzeitig wollen sie aber nicht auf wertvolle Daten verzichten. Viele gängige Analysetools sind für diesen Spagat nicht vorbereitet.
 
Google Analytics – das auf 85,7 Prozent der Websites mit installierter Analysefunktion verwendet wird – ist Teil des geschlossenen, eng vernetzten Werbe-Ökosystems von Google. Datenschutzbehörden, wie die Datenschutzkonferenz (DSK), haben Bedenken darüber geäußert, wie Google mit Informationen über Webseiten-Besucher umgeht, die es über Google Analytics erfasst. Sie raten, die Menge der an die Plattform gesendeten Daten zu begrenzen.

Es gibt kostenlose Alternativen zu Google Analytics, aber sie bieten nicht die gleichen Möglichkeiten. Piwik PRO füllt diese Lücke mit seinem Core-Plan. Es kombiniert einen besseren Ansatz für den Datenschutz mit erweiterten Web- und Produktanalysen.

Anzeige

„Ich hatte das Vergnügen, die kontinuierliche Entwicklung von Piwik PRO zu beobachten. Der Datenschutz und der Respekt für die Nutzerrechte waren schon immer Teil der DNA des Unternehmens. Neue Funktionalitäten und die Einführung des kostenlosen Plans haben Piwik PRO Analytics Suite zu einer noch ernsthafteren Konkurrenz für Google Analytics gemacht“, sagt Tim Schumacher, AdBlock Plus Co-Founder und Piwik PRO-Investor.

Datenschutzfreundliche Alternative

Nutzer erhalten ein Produkt, das auf Industriestandards aufbaut – detaillierte, vorgefertigte Berichte und Dashboards sowie benutzerdefinierte Berichte, Funnels, User-Flow und Multi-Kanal-Attributionsmodelle. Piwik PRO Core umfasst Web- und Mobile-Analytics, Tag- und Consent-Management mit 14-monatiger Datenspeicherung, 500.000 monatlichen Aktionen und vollem Zugriff auf Rohdaten. 

Die gesammelten Daten werden auf sicheren Cloud-Servern in Deutschland gespeichert. Die Nutzer können First-Party-Daten aus vielen Quellen einbinden und neue Tools auf ihren Webseiten hinzufügen und testen. All dies, während die Besucher die Kontrolle über ihre Präferenzen hinsichtlich Datenfreigabe behalten.

Die vertraute Benutzeroberfläche, umfangreiches Einführungsmaterial und der Community-Support machen es einfach, von Google Analytics und ähnlichen Plattformen auf Piwik PRO Analytics Suite zu migrieren.

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse an der Testversion unseres kostenlosen Core-Plans. Es hat uns gezeigt, dass es einen großen Bedarf an einer datenschutzkonformen und leistungsfähigen Analyseplattform gibt, kommentiert Maciej Zawadziński, CEO von Piwik PRO.

Maciej Zawadziński

Piwik PRO -

CEO

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.