Anzeige

App Entwicklung

Bestimmt hatten Sie auch schon einmal eine tolle Idee, die ein Problem lösen würde und man das Ganze als App vermarkten könnte. Viele Menschen haben wirklich gute Ideen für eine App, dennoch schaffen es nur die wenigsten diese Ideen auch auf den Markt zu bringen und eine solche App entwickeln. Der App Markt boomt und das nun schon seit geraumer Zeit. Jedes Jahr werden mehr und mehr Apps entwickelt. Die einen sind hochwertiger und die anderen weniger. Aber dennoch stellt sich die Frage: Woher kommen diese ganzen Apps eigentlich?

Sind das alles ausgebildete Programmierer, die sich damit ernsthaft beschäftigen oder gibt es Tools, die sowas für einen erstellen können? Pauschal kann diese Frage nicht beantwortet werden, dennoch gibt es sogenannte Baukastensysteme, mit denen es kinderleicht ist, eine App zu erstellen.

Wie funktioniert ein Baukastensystem?

Ein Baukastensystem kann sich so vorgestellt werden, dass Sie ein Programm vor sich haben, das bereits alle Teile für Sie vorgefertigt programmiert und einsatzbereit hat. Das einzige, was Sie noch tun müssen ist, die App nach Ihren Wünschen und Anforderungen einzurichten und oftmals das Layout per Drag-and-drop System nach Belieben hin und herzuziehen. Diese Baukastensysteme machen es spielerisch einfach Apps zu erstellen, die genauso aussehen wie eine App, die ein ausgebildeter Programmierer erstellt hat.

Gerade solche Systeme machen es dem Laien sehr einfach den Einstieg in die App Entwicklung zu finden. Selbst Kinder könnten sich mit solch einem System bereits die eigene App im Kindesalter erstellen. Die Einstiegshürde für Apps ist somit gebrochen und jeder kann sich eine App erstellen und vermarkten.

Worin ist der Unterschied zu einem Baukastensystem und einer eigens programmierten App?

Der Unterschied befindet sich oftmals in der Komplexität der App. Ein ausgebildeter Programmierer, der bereits seit mehreren Jahren Apps entwickelt, kann Apps erstellen, die eine so hohe Komplexität haben, welche mit einem Baukastensystem fast unmöglich wären. Es kommt am Ende des Tages natürlich auch auf die Ansprüche an, was die App leisten soll. Das wird meistens erst im Prozess der Erstellung der App herausgefunden. Während der Erstellung findet man heraus, welche Features gut und welche schlecht wären. Sollte eine App erstellt werden, die einen hohen Komplexitätsgrad hat oder Sie einfach gewisse Anforderungen haben, was die App können muss, ist es oft ratsam jemand kompetenten zur Seite zu haben. Dieser Programmierer kann Ihnen immer eine Lösung für ein Problem geben. Baukastensysteme können auch die meisten Anforderungen erfüllen und in den meisten Fällen kann man händisch Code hinzufügen, jedoch wird ein Baukastensystem oft von Leuten benutzt, die weniger Ahnung haben. 

Es ist immer unterschiedlich von App zu App, ob es ratsam ist sich einen Programmierer zu holen oder das ganze selbst im Baukastenformat zu versuchen. Der große Unterschied hierbei ist aber ganz klar der Zeit und Kosten Faktor. Denn nicht jeder hat entweder die Zeit oder das gewisse Kleingeld für ein derartiges Projekt. Oftmals ist die Idee für die App auch viel zu klein, dass es sich gar nicht erst lohnen würde, dort einen Programmierer zu beauftragen. Für jemanden der eine kleine App für sich selbst und eventuell Freunde erstellen möchte ist es definitiv ratsam zu einem Baukastensystem zu wechseln. Dort sparen Sie einiges an Geld und müssen lediglich die Zeit in die Erstellung investieren. Es gibt bereits zahlreiche Tutorials im Internet zu den meisten Baukastensystemen, womit es den Einstieg um einiges leichter macht. Sollte jedoch eine Idee für eine App zustande gekommen sein, die am Ende wirklich vermarktet werden soll, ist hier eine Software Firma vom Vorteil. Dort haben Sie ein komplettes Team, dass Sie bei diesem Vorhaben unterstützt und all Ihre Vorgaben und Anforderungen in die Tat umsetzen kann. Dies kann unter Umständen etwas mehr Geld kosten, ist jedoch notwendig, je nach Größe und Vorhaben der App.

Sollten Sie eine Idee für eine App haben und möchten diese gerne in die Realität umsetzen, können Sie eines der vielen Baukastensysteme im Internet bereits für kleines Geld nutzen. Während der Erstellung können Sie überlegen, ob Sie die Einrichtung alleine schaffen oder ob es wirklich nötig ist eine Software Firma hinzuzuziehen. Sie können sich auch vorab einfach schon mal Gedanken darüber machen, wie die fertige App am Ende auszusehen hat. So wissen Sie von Anfang an, welche zusätzlichen Features Sie in die App einbauen möchten und welche speziellen Anforderungen Sie an die App haben. 

Die Einstiegshürde für die App Entwicklung wird von Jahr zu Jahr immer weniger und es wird mit Baukastensystemen immer einfacher gemacht, eine App zu erstellen. Diese Systeme werden konstant weiter entwickelt und so wird es in der Zukunft sogar noch einfacher eine App zu erstellen.

 


Artikel zu diesem Thema

Dez 13, 2021

App Security: von Grund auf mitgedacht

Apps sind Zielscheibe von immer mehr und immer ausgefeilteren Angriffen. Dennoch wird dem…
Angry Birds
Nov 16, 2021

Entertainment-Apps bringen 12 Milliarden Dollar Umsatz ein

Der Umsatz mit Entertainment-Apps steigt 2022 voraussicht auf zwölf Mrd. Dollar. Zu dem…

Weitere Artikel

Legacy

Auf diese Legacy-Trends muss im neuen Jahr geachtet werden

Eine neue Generation von IT-Verantwortlichen, Microservices und Cloud: IT-Dienstleister Avision erläutert, welche Trends im Jahr 2022 die Altanwendungen von Unternehmen prägen werden.
Systemintegration

Next Generation IT-Integration

Dass sich widersprüchliche und lückenhafte Daten negativ auf den Geschäftserfolg auswirken, wird inzwischen fast überall wahrgenommen. Welchen Stellenwert dieser Effekt für die weitere Digitalisierung und den damit verbundenen Wandel im Unternehmen hat, wird…
FNT GraphicCenter

FNT GraphicCenter: Visualisierung und Analyse von Infrastruktur- und Servicedaten

Leistungsfähige, störungsfreie und flexible Infrastrukturen sind die Basis für alle digitalen Geschäftsprozesse und Anwendungen, seien es Smart Cities, Industrie 4.0 oder auch 5G. Mit den cloudbasierten Softwarelösungen der Ellwanger FNT GmbH erfassen,…
DevOps

Die DevOps/DevSecOps-Vorhersagen für 2022

So wie DevOps, ist der DevSecOps-Ansatz kein Produkt, dass man kauft, oder eine Lösung, die man implementiert. Es erfordert einen Kulturwandel im Unternehmen. Wie kann man also eine Strategie für DevOps und DevSecOps im Jahr 2022 formulieren?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.