Anzeige

Cloud Computing

Cloudera, das Unternehmen hinter der Enterprise Data Cloud, kündigt die Verfügbarkeit von Cloudera DataFlow für die Public Cloud an. Dabei handelt es sich um einen Cloud-nativen Datenfluss-Service zur Verarbeitung hybrider Streaming-Workloads auf der Cloudera Data Platform (CDP).

Mit Cloudera DataFlow für die Public Cloud können Anwender nun komplexe Datenflussvorgänge automatisieren, die betriebliche Effizienz von Streaming-Datenflüssen mit automatischen Skalierungsfunktionen steigern und Cloud-Kosten senken, indem die Dimensionierung der Infrastruktur nicht länger auf Vermutungen beruht.

Laut IDC's Worldwide Global DataSphere IoT Device and Data Forecast, 2021-2025, wird ein exponentielles Wachstum des Data-in-Motion-Volumens von bis zu 79 ZB über alle Branchen hinweg erwartet. Viele Unternehmen nutzen bereits Apache NiFi, um Daten über hybride Cloud-Architekturen durch die visuelle Gestaltung von No-Code-Datenflüssen zu erfassen und zu verarbeiten. Auch wenn die Cloud eine einfache Möglichkeit zur Verarbeitung oder Speicherung großer Datenmengen bietet, gibt es mehrere Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Die Bereitstellung zahlreicher anspruchsvoller Datenströme in einem einzigen Cluster kann Betriebs- und Monitoring-Probleme verursachen. Wenn mehrere NiFi-Flows um dieselben Ressourcen konkurrieren, kann dies zu Leistungsproblemen führen. IT-Administratoren entscheiden sich oft aus Vorsicht für größere Infrastrukturen, was zu einer unzureichenden Nutzung und hohen Kosten führt. Schließlich setzen Unternehmen auf ein Pay-as-you-go-Modell, um nicht für ungenutzte Ressourcen zahlen zu müssen.

Cloudera DataFlow für die Public Cloud ist ein Cloud-nativer Service für NiFi auf Kubernetes und umfasst wichtige Betriebs- und Monitoring-Funktionen, die diese Herausforderungen meistern und bei herkömmlichen Datenfluss-Services nicht verfügbar sind:

  • Zentraler Datenfluss-Katalog für Verwaltbarkeit, Erkennung und Versionskontrolle
  • Zentrales Dashboard für Monitoring, zur Fehlerbehebung und zur Leistungsoptimierung von Datenströmen über mehrere Cloud-Cluster hinweg
  • Einfacher Bereitstellungsassistent und robuste APIs für die automatische Skalierung von Datenflüssen auf Kubernetes, die von der Cloudera Data Platform (CDP) verwaltet werden
  • Vordefinierte Abläufe, so genannte "ReadyFlows", für einige der gängigsten Streaming-Anwendungsfälle

Kosten und Verfügbarkeit

Cloudera DataFlow für die Public Cloud ist ab sofort auf AWS verfügbar.

https://de.cloudera.com


Artikel zu diesem Thema

Cloud
Aug 03, 2021

Diese vier Trends beeinflussen die Zukunft der Public Cloud

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner entwickeln sich vier Trends im…

Weitere Artikel

Legacy

Auf diese Legacy-Trends muss im neuen Jahr geachtet werden

Eine neue Generation von IT-Verantwortlichen, Microservices und Cloud: IT-Dienstleister Avision erläutert, welche Trends im Jahr 2022 die Altanwendungen von Unternehmen prägen werden.
Systemintegration

Next Generation IT-Integration

Dass sich widersprüchliche und lückenhafte Daten negativ auf den Geschäftserfolg auswirken, wird inzwischen fast überall wahrgenommen. Welchen Stellenwert dieser Effekt für die weitere Digitalisierung und den damit verbundenen Wandel im Unternehmen hat, wird…
FNT GraphicCenter

FNT GraphicCenter: Visualisierung und Analyse von Infrastruktur- und Servicedaten

Leistungsfähige, störungsfreie und flexible Infrastrukturen sind die Basis für alle digitalen Geschäftsprozesse und Anwendungen, seien es Smart Cities, Industrie 4.0 oder auch 5G. Mit den cloudbasierten Softwarelösungen der Ellwanger FNT GmbH erfassen,…
DevOps

Die DevOps/DevSecOps-Vorhersagen für 2022

So wie DevOps, ist der DevSecOps-Ansatz kein Produkt, dass man kauft, oder eine Lösung, die man implementiert. Es erfordert einen Kulturwandel im Unternehmen. Wie kann man also eine Strategie für DevOps und DevSecOps im Jahr 2022 formulieren?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.