Anzeige

Process

Die Zukunft im Process Mining heißt Process Intelligence. Zusätzlich zu einer klassischen Process-Mining-Variante bietet eine moderne Process-Intelligence-Lösung eine Echtzeit-Überwachung von Prozessen.

Außerdem unterstützt Process Intelligence das Prozessredesign und die direkte Umsetzung von Optimierungen.

Process Intelligence liefert auf der Basis von Daten einen Einblick in den tatsächlichen Verlauf von Geschäftsprozessen. Dabei extrahiert Process Intelligence Daten aus den verschiedenen Systemen, die ein Prozess durchläuft. Eine moderne Process-Intelligence-Lösung visualisiert das Geschehen und hilft Verbesserungspotenziale schnell zu identifizieren, Verbesserungsoptionen zu simulieren und schließlich umzusetzen. Process Intelligence dient dabei nicht nur der Einmalanalyse, sondern auch der kontinuierlichen Prozessüberwachung und -verbesserung.

Process Intelligence hebt Process Mining in zweierlei Hinsicht auf die nächste Evolutionsstufe. Zum einen bietet eine Process-Intelligence-Lösung eine Echtzeit-Überwachung von Prozessen. Unternehmen können so die Ursachen ineffizienter Abläufe schnell identifizieren, Compliance-Verletzungen unmittelbar erkennen und die Performance von Prozessen kontinuierlich überwachen. Zum anderen ist Process Intelligence nicht auf das bloße Erkennen von Verbesserungsmöglichkeiten beschränkt, es schlägt vielmehr die Brücke zum Prozessredesign und zur tatsächlichen Umsetzung von Verbesserungen. Damit ist eine Process-Intelligence-Anwendung nicht nur ein Reporting-Tool unter vielen, sondern die Basis für eine schnelle Veränderungsfähigkeit des Unternehmens.

Für Process Intelligence gibt es die unterschiedlichsten Anwendungsszenarien, letztlich eignet es sich grundsätzlich für sämtliche Prozesse in einem Unternehmen. Die Einsatzgebiete reichen von ERP-Transformationen über die effektive Nutzung von RPA-Lösungen bis hin zu Risk- und Compliance-Analysen. Process Intelligence kann zudem die Basis für die Umsetzung eines kundenzentrierten Prozessmanagements sein; Kunden-Touchpoints lassen sich so optimieren und Prozesse gezielt neu ausrichten.

Für die Anwender bringt Process Intelligence mehrere Vorteile. Sie können mit Process Intelligence zum einen die Performance ihres Unternehmens steigern und zum anderen die Kundenzufriedenheit verbessern. Auch liefert Process Intelligence die entscheidenden Erkenntnisse, um Automatisierung an den richtigen Stellen im Unternehmen einzusetzen.

Für die effiziente Nutzung einer Process-Intelligence-Lösung sind mehrere Kriterien entscheidend: die einfache Datenanbindung, das kontinuierliche Monitoring, die Modellierung und Simulation sowie die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen. Der Erfolg von Process Intelligence steht und fällt mit den Daten, die für die Analyse zur Verfügung stehen. Vorkonfigurierte Schnittstellen, Standardkonnektoren und integrierte Datentransformationsfunktionen beschleunigen den Einstieg in die Process-Intelligence-Welt. Bei selbstentwickelten Systemen muss die Datenaufbereitung allerdings konfiguriert werden. Die kontinuierliche Datenbereitstellung ist die Grundvoraussetzung für das kontinuierliche Monitoring. Ebenso wichtig sind Modellierung und Simulation, um Verbesserungsoptionen zu bewerten und anschließend konkrete Optimierungsmaßnahmen stufenweise umzusetzen. 

„Process Intelligence ist der nächste Schritt in der Process-Mining-Entwicklung. Mittels einer datenbasierten Optimierung und Automatisierung von Prozessen können Anwender über Abteilungs- und Systemgrenzen hinweg den Unternehmenswandel aktiv vorantreiben“, erklärt Gerrit de Veer, Senior Vice President MEE (Middle and Eastern Europe) bei Signavio. „Und geht man noch einen Schritt weiter, kann man sagen: Process Intelligence unterstützt auf dem Weg zur Operational Excellence, kurz OpEx, also dem harmonischen Zusammenspiel von Menschen, Prozessen und IT-Systemen in einem Unternehmen.“

www.signavio.com/de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Datenmanagement
Aug 24, 2020

Unternehmensprozesse digitalisieren

Die Hafner Bau GmbH ist ein mittelständischer Familienbetrieb mit Tradition, der seit…

Weitere Artikel

Home Office

Vier Herausforderungen bei der Softwareverteilung in Homeoffice-Zeiten

Das Ausrollen von Software, Updates und Patches stellt viele Unternehmen aktuell vor Probleme, weil sie nur eingeschränkt auf Rechner von Mitarbeitern im Homeoffice zugreifen können oder das Datenvolumen ihre Infrastruktur überfordert.
Kubernetes

Zerto stellt Beta-Version für Kubernetes vor

Zerto, Anbieter von Cloud-Datenmanagement und -schutz, kündigt das Beta-Programm für Kubernetes (Z4K) an. Z4K ist eine Erweiterung der Zerto-Plattform zur Unterstützung Cloud-nativer Anwendungen der nächsten Generation.
Dropbox

Dropbox enthüllt neue Features für virtuelle Teams

Dropbox hat die neueste Version seiner digitalen Arbeitsbereiche für die Zusammenarbeit, Dropbox Spaces, zusätzlich zu vielen neuen Features veröffentlicht, die Teams beim Organisieren von Inhalten und Zusammenarbeiten an jedem Standort unterstützen.

Die 3 Anforderungen kleiner Unternehmen an Unternehmenssoftware

Software ist für Unternehmen eines der wichtigsten Arbeitsmittel der heutigen Zeit: Mit ihrer Hilfe werden Unternehmensprozesse geplant, ausgeführt, ausgewertet und optimiert. Das würde auch oft kleinen Unternehmen helfen, obwohl diese das oft noch nicht…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!