Anzeige

Anzeige

API

Unternehmen kommen im Rahmen der Digitalen Transformation nicht um sogenannte APIs (englisch Application Programming Interfaces) herum. Die Nachfrage danach explodiert darum förmlich – wie Studien eindrucksvoll beweisen: So wird der Markt für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) bis 2020 auf fast 9 Billionen Dollar steigen. Aber was sind APIs eigentlich und wieso ist das API Management für Unternehmen mit einer klaren Digitalisierungsstrategie so wichtig?

Sichere Schnittstellen

APIs sind sogenannte Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung: Sie verbinden Systeme, Daten und Menschen. Die Sicherheit dieser Schnittstellen ist für Unternehmen ein heikles und wichtiges Thema – insbesondere, wenn Personendaten übertragen werden. Immerhin sind die rechtlichen Anforderungen mit Blick auf den Datenschutz und die Datensicherheit hoch. Ihnen nachzukommen ist für die Unternehmen und ihre Mitarbeiter gleichermaßen bedeutsam – denn die Bedrohungen aus dem Bereich der Cyberkriminalität wachsen besorgniserregend schnell. Inzwischen werden nahezu täglich Systeme namhafter Organisationen gehackt. Dies haben die Nachrichten in den letzten Monaten bis Jahren eindrucksvoll gezeigt. Selbst Branchengrößen mussten schmerzlich einsehen, dass die Absicherung ihrer eigenen Systeme und APIs heutzutage einen sehr hohen Stellenwert einnimmt.

Wie alle anderen IT-Komponenten brauchen diese APIs ein effizientes Management, dass die Administratoren dabei unterstützt, die hierbei laufenden Prozesse von der Entwicklung über die Umsetzung bis hin zum Betrieb dauerhaft abzusichern. Dabei benötigen selbst gut entwickelte APIs eine regelmäßige Prüfung und Anpassung, wenn sich zum Beispiel Schlüsselmaterial ändert, die Laufzeit der verwendeten Zertifikate endet oder einfach nur ein Update der Backend-Systeme eine Änderung erzwingt. Damit diese Administration nicht nur die Sicherheit gewährleistet, sondern gleichzeitig effizient abläuft, bedarf es eines intelligenten API Managements. 

Blick in die Praxis: Stromanbieter

Ein großer Stromanbieter beispielsweise ist stetig bestrebt, die Zufriedenheit seiner Kunden zu steigern und neue Kundengruppen für sich zu gewinnen. Anhand von Analysen fand das Unternehmen heraus, dass das Auslesen des Stromzählers auf Endkundenseite als lästig empfunden wird. Für die Geschäftsleitung des Stromanbieters ist die Erfassung des Stromverbrauchs zudem ein großer Kostenpunkt. Die Anzahl von Falschangaben ist ebenfalls ein konkretes Problem, denn die Nachberechnung ist nicht nur für die Kunden ärgerlich, sondern verursacht zusätzliche Kosten. Eine sichere digitale Schnittstelle zwischen dem Kunden und dem Unternehmen sollte die bisherige Vorgehensweise ablösen. Genau hier spielen APIs eine wichtige Rolle. Der neue Ansatz hat nämlich zum Ziel, den Prozess vom Auslesen des Stromzählers über die Übermittlung der Daten bis hin zu deren Speicherung im System für den Kunden effizienter zu gestalten. Im besten Fall überträgt der Zähler den aktuellen Stand automatisch. Außerdem sollte der Kunde die Möglichkeit haben, den Zählerstand leicht, schnell und zeitunabhängig mitteilen zu können.

Auf der einen Seite wird dabei eine Anwendung für neue Stromzähler helfen: In die neue Generation der Leser werden ab Werk künftig Schnittstellen über API konfiguriert und mit verschiedenen Services versorgt. Der neue Stromzähler kann nun selbstständig und sicher mit den Abrechnungsservern des Stromkonzerns kommunizieren. Auf der anderen Seite spart sich der Kunde dank dieser neuen API-Lösung die Zeit für das Auslesen des Stromzählers. Überdies kann er die Daten auch selbst über eine App auslesen und über diesen Weg direkt übertragen. Die Unternehmensleitung des Versorgers beschreitet damit nicht nur konsequent den Weg der Digitalisierung, sondern spart durch moderne API Management Lösungen spürbar Kosten für die Bereitstellung und den Betrieb ihrer APIs.

API-Management ist ein Muss

Das Fallbeispiel ist nur eines von vielen. Zukunftsstädte wie die Nord-Chinesische Stadt Sino-Singapore Tianjin nutzen bereits heute weitgehend APIs, um den Stromverbrauch bzw. Stromstand auszulesen. Mit diesen Informationen passt die Eco-City zudem die Stromherstellung an, um den Bedarf und die Herstellung zu harmonisieren. Ein Ausfall der hierfür genutzten APIs wäre fatal – denn ohne die Verbrauchsdaten zu kennen, wäre eine zielgenaue Produktionssteuerung unmöglich. Darum bedarf es einer intelligenten API-Verwaltung und der Integration ausgefeilter API Management Lösungen (z.B. APIIDA API Gateway Manager). Einerseits werden die APIs so nahezu in Echtzeit überwacht und eventuell auftretende Probleme automatisch gemeldet. Andererseits reagiert das API Management auf bekannte Probleme bzw. Ausfälle mit automatisierten Gegenmaßnahmen. Hier hilft beispielsweise das sogenannte „auto-healing“. Dabei wird bei einem potenziellen Fehlerfall automatisch ein Backup der vorherigen API-Version eingespielt. Dadurch wird sichergestellt, dass laufende Geschäftsprozesse ohne den Einfluss von Serviceausfällen weiterlaufen.

Ein weiterer Vorteil einer guten API Management Lösung ist die schnelle Umsetzung von Änderungen im Sinne von DevOps und Continous Delivery Ansätzen über alle Entwicklungsumgebungen (beispielsweise Entwicklungs-, Test- und Produktivumgebung) hinweg. Auf diese Weise kann der sichere und zuverlässige Betrieb einfacher und auch kostengünstiger gewährleistet werden. Bei der Umsetzung der Lösungen spielt überdies eine möglichst einfache Migration neuer API-Versionen eine wichtige Rolle. So muss im Rahmen der Migration sichergestellt werden, dass die neue Version zu keinen Ausfallzeiten für den Kunden führt. Hier sind das API Management und deren Verwaltungssoftware gefordert, den Entwicklern beispielsweise eine schnelle und fehlerfreie Migration von Services zu ermöglichen.

In kurzen Worten

APIs sind wesentliche Bausteine der Digitalen Transformation. Der Wandel der Märkte hin zu digitalen Geschäftsprozessen entwickelt sich exponentiell. Gleichzeitig steigt in nahezu allen Branchen der Konkurrenzdruck. Unternehmen müssen also die Digitale Transformation für sich nutzen, um langfristig erfolgreich zu sein. Mithilfe von APIs können sie neue Umsatzkanäle erschließen und ihren Erfolg sichern. Erst durch ein intelligentes API Management kann dabei der notwendige Grad an Performance erreicht werden.

Waldemar RosenfeldWaldemar Rosenfeld, Berater, APIIDA AG

apiida.com

 


Weitere Artikel

Programmieren

Wie der Reifegrad der Softwarebereitstellung das Geschäftswachstum ankurbelt

CloudBees gab die Ergebnisse einer Studie bekannt, die in seinem Auftrag von Forrester Consulting durchgeführt wurde und die zeigt, dass Unternehmen mit einem hohen Reifegrad der Software-Bereitstellung dreimal wahrscheinlicher ein jährliches Wachstum von 15…
Login

Jamf verbessert die Verwaltung von gemeinsam genutzten iPhones und iPads

Jamf, Softwareanbieter für Apple-Gerätemanagement, bringt einen neuen Single Login-Workflow auf den Markt, der von Jamf Setup und Jamf Reset unterstützt wird. Der Workflow vereinfacht und sichert die Bereitstellung von gemeinsam genutzten Geräten.
Software

Software wird immer komplexer und sicherer

Die Softwareentwicklung wird sich in den kommenden Jahren mit einer immer höheren Komplexität und stark steigenden Sicherheitsanforderungen konfrontiert sehen. Dies geht aus dem aktuellen Report „IT-Trends der 2020er Jahre“ hervor.
Anwendungssicherheit

Cloud-native Architekturen überfordern herkömmliche Sicherheitslösungen

Traditionelle Ansätze für die Anwendungssicherheit sind durch die zunehmende Nutzung von Cloud-nativen Architekturen, DevOps und agilen Methoden überfordert. Das ist eines der Ergebnisse der unabhängigen weltweiten Umfrage im Auftrag des…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.