SAP SECURITY 2017
22.11.17 - 22.11.17
In Walldorf, Leonardo Hotel

Cloud Expo Europe
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

Data Centre World
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

IT-Tage 2017
11.12.17 - 14.12.17
In Frankfurt, Messe Kap Europa

Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

BI GrafikenIn den letzten Jahren haben Infografiken das Internet im Sturm erobert. Mit ihrer Hilfe lassen sich detaillierte und komplexe Informationen und Daten visuell so darstellen, dass sie einfach und schnell erfasst und verstanden werden. Und exakt aus diesem Grund spielen Infografiken in modernen Business Intelligence-(BI-) Lösungen eine wichtige Rolle.

BI-Infografiken sind hilfreich, um zwei Herausforderungen zu meistern. Zum einen zeigen Studien, dass BI-und Analysesoftware von vielen Anwendern im Unternehmen schlecht angenommen wird. Während der letzten Dekade stagnierte die Nutzungsrate zwischen 10 und 20 Prozent – hier können Infografiken die Nutzerakzeptanz ankurbeln. Zum anderen hat sich der Anwenderkreis für Analysesoftware in Unternehmen von der IT auf andere Abteilungen ausgeweitet; für diese Anwender ist die Lernkurve im Umgang mit der Software niedriger, wenn die Datenanalysen anschaulich aufbereitet sind. Was können Infografiken im Einzelnen leisten, um die Akzeptanz moderner BI-Anwendungen zu erhöhen?

Datendemokratie: Die Daten sind für alle da

Mitarbeiter ohne technischen Hintergrund finden oft nur schwer Zugang zu Reporting- und Analysemethoden. Sogar die schnelle und korrekte Interpretation von intuitiven Visualisierungen kann eine Herausforderung sein – zumindest am Anfang. Das bekannte Infografik-Format gibt den Anwendern das Vertrauen, datengestützte Informationen zu verstehen und danach handeln zu können. Auf diese Weise lässt sich die Zugangsschwelle zu Analysesoftware senken, was wiederum für Unternehmen den Nutzen von BI-Initiativen steigert.

Nachhaltige Nutzerakzeptanz

Gut aufbereitete Infografiken sind intuitiv zu erfassen und präsentieren Fakten und Zahlen auf eine unterhaltsame Art und Weise. Diese Mischung aus Information und Unterhaltung bleibt beim Anwender positiv haften und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Anwender dauerhaft mit der BI-Lösung arbeiten.

Informationsaustausch und teamorientierte Entscheidungsprozesse

Seit 2010 ist das Suchvolumen für Infografiken im Internet geradezu explodiert. Die große Beliebtheit beruht auch darauf, dass Infografiken sich einfach an Kollegen weiterleiten lassen, die sich mit ihrer Hilfe einen schnellen Überblick zu einem Thema verschaffen können. Die Diskussion über datengestützte Erkenntnisse steigert die Unternehmens-Intelligenz, so dass es leichter ist, gemeinsam die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Schnelle Einsichten

Schnell einen Mehrwert zu schaffen ist kritisch für den Erfolg von BI – dies gilt für die Einführungszeit eines BI-Programms genauso wie für die erforderliche Zeit, um ein Chart zu erstellen oder eine Suchanfrage auszuführen. Ebenso müssen die Datenvisualisierungen in einer BI-Lösung schnell zu erfassen sein, damit die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt Handlungen aus den Informationen ableiten können. Nutzer müssen in die Lage versetzt werden, schnell Antworten auf ihre Fragen zu finden. Dies entspricht auch den Anforderungen der modernen Arbeitswelt, in der wir wachsendem Zeitdruck ausgesetzt sind. Infografiken mit ihren strukturierten und präzisen Informationen sind hier die ideale Lösung.

Verschiedene Datentypen kombinieren

Einer der entscheidenden Vorteile von BI-Lösungen liegt in der Möglichkeit, vorher unsichtbare Verbindungen und Zusammenhänge zwischen verschiedenen Datentypen herzustellen. Infografiken ermöglichen es, eine Vielzahl an Informationsträgern – Bilder, Icons, Charts, Karten, Text, Zahlen und Farben – miteinander zu verknüpfen, so dass ein hocheffektives Kommunikationsinstrument entsteht. Studien belegen, dass man sich an Informationen besser erinnern kann, wenn sie auf verschiedenen Kanälen vermittelt werden. Der sogenannte „Picture Superiority Effect“ beschreibt den Erinnerungseffekt in Bezug auf Text und Bilder. Wenn man einen Text liest, erinnert man sich drei Tage später nur noch an zehn Prozent des Inhalts. Wird der Text jedoch durch Bilder unterstützt, kann man sich nach drei Tagen noch an 65 Prozent des Inhalts erinnern.

Storytelling mit Daten

Die Kombination verschiedener Elemente in einer Infografik sowie die pixelgenaue Positionierung dieser Elemente ermöglicht „Data Storytelling“. Beim Data Storytelling werden die Datenpunkte in eine Geschichte eingebunden, um das Verständnis für die Informationen zu steigern und sie besser im Gedächtnis zu verankern. So belegen zum Beispiel Chip und Dan Heath in ihrem Buch „Made To Stick“, dass 63 Prozent der Zuhörer bei einer Präsentation sich danach an erzählte Stories erinnern können, während nur fünf Prozent sich an Statistiken erinnern können, die isoliert dargeboten wurden. Das Einflechten von Daten in ein Narrativ ist ein Erfolgsmodell. Neurologische Studien bestätigen, dass diese Art der Kommunikation größere Hirnareale aktiviert und so das Langzeitgedächtnis verbessert. Infografiken eignen sich dafür, Stories zu entwickeln, die im Gedächtnis haften bleiben und eine Kultur der datengesteuerten Entscheidungsprozesse schaffen.

Orientierung in der Datenlawine

Im Zeitalter von Big Data ist es unerlässlich, relevante Daten zuverlässig und schnell von unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Infografiken mit ihrer Mischung aus visuellen, numerischen und textbezogenen Daten sind dabei eine wertvolle Orientierungshilfe. Mit ihrer Hilfe lassen sich große und komplexe Datenmengen effizient organisieren, verdichten und auf ein leicht verständliches Format herunterbrechen. Damit leisten Infografiken etwas, das für den Erfolg von BI-Initiativen ein kritischer Erfolgsfaktor ist: Sie führen den Anwender durch die Datenanalyse – von der Information über Verständnis und tiefere Einsichten bis hin zur Handlungsebene.

Die Yellowfin-Lösung

Mit der BI- und Analyse-Software des australischen Anbieters Yellowfin lassen sich schnell und einfach ansprechende und informative Datenvisualisierungen in Form von Infografiken erstellen. Über die Data-Discovery-Schnittstelle können die Anwender Berichte und Adhoc-Analysen erstellen. Dabei ist das Filtern der Daten genauso möglich wie Unterabfragen, flexible Formatierung und Drill Down-Abfragen – über alle Datenquellen hinweg. Anwender können innerhalb weniger Minuten interaktiven BI-Content mit Hilfe von Drag-and-Drop erstellen. Ausreißer und Trends können schnell identifiziert werden. Für die visuelle Darstellung stehen über 50 Charttypen zur Verfügung, vom beliebten Liniendiagramm bis zum anspruchsvollen Trellis Chart. Die kürzlich erschienene neueste Version der webbasierten BI-Plattform von Yellowfin bietet erweiterte Funktionen für Data Governance und Datenvisualisierung, zum Beispiel die Integration mit JavaScript Chart-Bibliotheken.

Autochart

Da circa 70 Prozent der Unternehmensdaten eine Standortkomponente beinhalten, hat Yellowfin umfangreiche Location-Intelligence-Funktionen in seine Lösung integriert. Die Yellowfin GeoPacks ermöglichen den Anwendern, geografische Daten mit ihren Unternehmensdaten zusammenzuführen. Auf diese Weise lassen sich aussagekräftige Karten erstellen, die einen strategischen Wettbewerbsvorteil sichern.

MAP Autochart Builder

Damit Unternehmen auf der Grundlage ihrer Daten die richtigen Entscheidungen treffen können, müssen alle Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Erfahrung einbringen. Die Yellowfin-Plattform bietet viele Möglichkeiten für Zusammenarbeit und Austausch. So können zum Beispiel Reports oder Dashboards mit Anmerkungen versehen werden, BI Content lässt sich kommentieren (öffentlich oder privat) und Threads für Diskussionen können erstellt werden. Es ist auch möglich, über anstehende Entscheidungen abzustimmen, automatische Alerts zu erhalten und BI Content in Plattformen anderer Anbieter zu integrieren. Anwender können Reports in das Yellowfin Storyboard einbetten, eine interaktive Plattform für Präsentation und Kollaboration. Im Storyboard lassen sich Reports mit Text, Bildern und Videos anreichern, um die Inhalte interessant als Story aufzubereiten.

Dashboard

Die Yellowfin-Lösung ist darauf ausgelegt, BI für die Anwender einfach zu machen. Dazu tragen die umfangreichen Collaboration-Funktionen genauso bei wie die zahlreichen Möglichkeiten zur Datenvisualisierung. Die integrierte Plattform ermöglicht eine nahtlose Benutzerführung – auch auf mobilen Geräten – und basiert auf einem einfachen Lizenzmodell, das Support und Upgrades beinhaltet.

Peter BaxterPeter Baxter, SVP of Global Sales bei Yellowfin

www.yellowfinbi.com

 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 74532d0eacb31d5d7ec7a54979240d99

Neue In-Memory-Datenbankplattform Terracotta DB

Die Software AG gab die Verfügbarkeit der In-Memory-Datenbank (IMDB) Terracotta DB…
Analytics Summit 2017

Google Analytics Konferenz in Deutschland

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der zertifizierte Google Analytics Partner Trakken…
Tb W190 H80 Crop Int 8934e8c1736b537d6fa8ae0594f8bc01

Digitale Signatur trotzt Quantencomputern

Die Kryptografie und die Rechenkraft von Computern sind in einem ständigen Wettlauf:…
Stefan Müller

Hitachi Vantara ein neuer Player entsteht auf dem Markt | Kommentar

Die Data Intelligence-Szene wurde aufgemischt: Hitachi gab die Fusion seiner Sparten…
Digitalisierung Auto

Datenmanagement: Die Autobranche sucht das Geschäft der Zukunft

Uber hat einen höheren Börsenwert als General Motors; Tesla verkauft seine…
Programmcode

Programmcode von Yago ist nun für jedermann nutzbar

Im Internet hat fast jedes Wort mehr als eine Bedeutung, was die Suche oft mühsam macht.…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet