Anzeige

AnalyticsAnwendungen und Software für Advanced Analytics sind derzeit gefragt bei Unternehmen. Sie ermöglichen detaillierte und innovative Analysen von Daten, die gerade im Zusammenhang mit der Digitalisierung in immer vielfältigerer Form und Menge anfallen.

Auch ergänzen sie bisherige Business-Intelligence-Lösungen und versprechen schnelle Ergebnisse. Der neue "BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH“ bewertet nun marktführende und interessante kleine Softwareanbieter mit Hilfe der im Markt einmaligen BARC-Scoring-Methodik.

Die fortgeschrittene Analyse von Daten (Advanced Analytics) umfasst einfach gesprochen alles, was über die einfache Darstellung von Daten in Reports oder Dashboards oder simple Analysemöglichkeiten wie Sortierung/ Gruppierung oder Anwendung von Grundrechenarten (z.B. Aggregation und Summenbildung in einem OLAP-Modell) hinausgeht. Die gängigsten Verfahren der fortgeschrittenen Analyse aus der Statistik und dem maschinellen Lernen dienen der Mustererkennung in Daten, wobei Einflussfaktoren auf die Bildung von Segmenten, Feststellung von Abhängigkeiten, Klassenzugehörigkeiten oder die Vorhersage von Werten (Predictive Analytics) einbezogen werden.

Für Unternehmen ist es indes schwer, sich von den im Markt gebotenen Softwareprodukten ein Bild zu machen, geschweige denn diese gemäß ihrer Anforderungen einzuordnen. Hier setzt der neue „BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH“ an. Er analysiert und gewichtet anhand detaillierter produktbezogener und Marktkriterien führende und interessante kleine Anbieter.

Software für Advanced Analytics ist für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet. Die beiden häufigsten Aufgaben, die mit Hilfe von Data Mining umgesetzt werden sind ein unüberwachtes Lernen (finden von Mustern und Modellen in nicht-spezifizierten Daten) und überwachtes Lernen (Informationsgewinnung aus spezifizierten Daten). Ebenso gehören für gewöhnlich Prognosen auf der Basis von Zeitreihenanalysen zum notwendigen Funktionsumfang. Alle im Score berücksichtigten Anbieter mussten daher diese drei Aufgaben abdecken, da sie in der Praxis häufig Anwendung finden.

Trends im Markt für Advanced Analytics

Insgesamt zeigte die Untersuchung, dass der Markt der Anbieter von Advanced Analytics Plattformen sehr reif ist. Die meisten Lösungen gibt es seit gut zehn Jahren, einige wie SAS, IBM oder Statistica sogar seit 20 oder mehr Jahren. Natürlich sind hier auch Anbieter wie Microsoft und SAP dabei, die sich in den letzten Jahren neu und innovativ im Bereich Advanced Analytics platziert haben.

BARC Score

Bild: BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH

Im Wesentlichen unterscheiden sich daher die Anbieter in solche, die mit großen, kompletten Portfolios antreten und dabei auch sehr gute Datenmanagement- und BI-Lösungen abbilden; sowie in Anbieter, die auf das Thema Advanced Analytics spezialisiert sind und dabei sehr gute Funktionalitäten in ihre Software integriert haben, welche sich zudem gut in andere Technologien integrieren lässt.

Generell zeigt sich zum einen der Trend, Analysen und Modelle „In-Database“ bzw. „In-Hadoop“ ablaufen zu lassen, um die Performance zu verbessern, sowie zum anderen auch Nutzer mit geringeren statistisch-mathematischen Kenntnissen in die Nutzung der Advanced Analytics Software mit einzubeziehen. Hierfür bieten Hersteller intuitivere Visualisierungstechniken, Teillösungen mit reduziertem und somit übersichtlicherem Funktionsumfang, sowie diverse Ansätze der automatisierten Analysen an.

Zu bemerken ist auch, dass Open-Source-Ansätze bei allen Anbietern sehr gut integriert sind. „R“ ist allgegenwärtig, Python wird verstärkt integriert und auch WEKA- und KNIME-Integrationen werden in verschiedenen Lösungen angeboten.

Weitere Informationen zum BARC Score Advanced Analytics Platforms DACH und die als Download erhältlichen Dokumente finden Sie hier.

Weitere Informationen zum BARC Score finden Sie hier.


Weitere Artikel

2022

Daten-Trends 2022: Machine Learning, Data Lakes und Open Source

Instaclustr, Managed-Platform-Anbieter für Open-Source-Technologien, sieht drei Trends, die die Datennutzung im Jahr 2022 prägen werden. Dazu zählen der ML-Einsatz im Datenbankbereich, Data Lakes und Data Mesh sowie neue Angebote der Open-Source-Community.​
Datenmanagement

Was hat Datenmanagement mit Klimaschutz zu tun?

Wie sieht es aktuell in Unternehmen im Hinblick auf Datenmanagement und Nachhaltigkeit aus und welche Möglichkeiten stehen Unternehmen zur Verfügung um den Klimaschutz zu unterstützen? Ein Interview mit Roman Eckschlager, MD Sales & Marketing bei Aparavi…
Daten

Den Fakten ins Auge blicken

Zurückblicken und Analysieren ist gut. Es ist ein wichtiger Baustein, Modelle für die Zukunft zu entwickeln. Im Anschluss sollten die Entscheider jedoch in der Lage sein, zu handeln.
Datenanalyse

Ineffiziente Datenanalyse kostet Unternehmen Zeit und Geld

Fivetran, Anbieter von automatisierter Datenintegration, hat gemeinsam mit Wakefield Research eine weltweite Umfrage zum aktuellen Stand im Datenmanagement durchgeführt. Den Ergebnissen zufolge investieren Unternehmen im Durchschnitt 44 % ihrer Zeit mit dem…
Achselzucken

Datenethik? Mir egal!

48 Prozent der Arbeitnehmenden in Deutschland, die tagtäglich mit Daten arbeiten, glauben nicht, dass Wissen rund um das Thema Datenethik für ihre Rolle relevant ist. Ihre Daten-Skills wollen 82 Prozent verbessern – dabei priorisieren sie jedoch eher…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.