PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

10. gfo-Jahreskongress
25.10.17 - 26.10.17
In Düsseldorf

Google Analytics Summit 2017
09.11.17 - 09.11.17
In Hamburg

Data Driven Business 2017
13.11.17 - 14.11.17
In Berlin

OMX Online Marketing Konferenz
16.11.17 - 16.11.17
In Salzburg

  • Auf der sicheren Seite - Tipps zum Schutz vor Cyber-Attacken

    Security Concept

    Die Anzahl von Cyber-Attacken steigt ebenso rasant wie deren Variantenreichtum: Egal ob Phishing-Links, die Weiten des Darknets oder Malware – Hackerangriffe werden immer raffinierter, ihre Folgen immer schwerwiegender. Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, entsprechende Maßnahmen zu treffen und ihre Daten zu schützen.

  • Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

    Internet Maus 514764796 160

    Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten. 

  • Jeder Zweite fürchtet sich vor Webcam-Hacks und Spionage

    Cybercrime Totenkopf 725880445 160

    Avast hat die Ergebnisse seiner aktuellen Studie zur Sicherheit von Webcams in Deutschland und der Schweiz veröffentlicht. Demnach fürchten sich 60 Prozent der deutschen Befragten und 52 Prozent der Schweizer vor Webcam-Hacks und Spionage.

  • Der Fall Equifax zeigt Anfälligkeit von Unternehmen für Cyberkriminalität | Kommentar

    Chris Brennan

    Eine Schwachstelle in der IT öffnete bei der US-Wirtschaftsauskunftei Equifax Unbekannten Tür und Tor und führte zum Zugriff auf ca. 145 Millionen sensible Kundendaten. Dieser Fall ist beispielhaft für das hohe Schadenpotential sowohl für das Image eines Unternehmens als auch für die, deren Daten unerlaubt kopiert wurden. Chris Brennan, Regional Director DACH bei Skybox Security, macht deutlich, wie kontextbezogenes Schwachstellen-Management Fälle wie Equifax verhindern kann.

  • Cutlet Maker: Die ATM-Malware für Amateure

    ATM Hacker 638700703 160

    Kaspersky Lab hat im Darknet ein Malware-Angebot gefunden, mit dessen Hilfe quasi jeder einen Geldautomaten ausrauben kann, sofern er Zugang zum Gerät bekommt. Für 5.000 US-Dollar ist die speziell für kriminelle Laien konstruierte, dreiteilige Software inklusive detaillierter Gebrauchsanleitung unter dem Namen „Cutlet Maker“ erhältlich.

  • IT-Sicherheit - mehr ist manchmal weniger

    Security Concept

    Dass mangelnde Investitionen in IT-Sicherheit Unternehmen teuer zu stehen kommen können, ist mittlerweile eine Binsenweisheit. Vor diesem Hintergrund ziehen immer mehr Unternehmen sogar eine Cyberrisk-Versicherung in Betracht, wie die jüngste KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft“ zeigt.

  • Identitätsdiebstahl: Was dann zu tun ist

    Identitätsdiebstahl

    Der Diebstahl von Identitäten hat sich zu einer der größten Risiken in der IT entwickelt und führt zu Millionenschäden in der deutschen Wirtschaft. Gleichzeitig müssen Unternehmen aufgrund aktueller rechtlicher Bestimmungen wirkungsvolle Maßnahmen gegen einen Missbrauch von Daten und Identitäten umsetzen. 

  • McAfee integriert „Advanced Analytics“ für optimierte SOC-Effizienz

    Schluesselloch Digital 551564389 160

    McAfee stellt neue Endpunkt- und Cloud-Lösungen vor. Diese nutzen die Geschwindigkeit und Genauigkeit von „Advanced Analytics“, „Deep Learning“ und künstlicher Intelligenz, um Sicherheitsprozesse noch effizienter zu gestalten. Dabei nutzen die neuen Lösungen „Advanced Analytics“-Technologien für die Automatisierung sowie Bewertung und Verwaltung von Daten. 

  • Cyberangriff via Adobe Flash – alle Betriebssysteme betroffen

    Derzeit ist ein neuerlicher Cyberangriff im Gange – diesmal auf Regierungsorganisationen und die Luftfahrtindustrie in den Vereinigten Staaten und Europa. Dies haben Forscher des Cybersecurity-Unternehmens Proofpoint jetzt entdeckt. 

  • Hybrid-Applikationen: Beliebtes Angriffsziel für Hacker

    Virus Gesicht Binarcode 160

    Hybride Anwendungen haben in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Das liegt nicht zuletzt an ihrer Vielseitigkeit. Denn da der Basiscode bei hybriden Apps Plattform-übergreifend eingesetzt werden kann, sparen sich Entwickler und Anbieter wertvolle Zeit und schonen so ihre finanziellen Ressourcen. Doch auch hier gilt: Wo Licht ist, ist auch Schatten. 

  • Fähigkeiten für eine sichere IT-Zukunft | Cyber Security Month

    Auge

    Anlässlich des European Cyber Security Month (ECSM) 2017 steht in der kommenden Woche das Thema „Skills in Cyber Security" europaweit im Fokus. Insbesondere Jüngere sollen Cyber Security-Fähigkeiten durch Schulung und Ausbildung erlernen und so die nächste Generation erfahrener Cybersicherheitsexperten sicherstellen.

  • Cybersicherheit für die digitale Gesellschaft

    Ammar Alkassar

    Durch Angriffe auf die Datennetze von Energie- und Wasserwerken, Krankenhäusern und Transportunternehmen kann unsere digitalisierte Gesellschaft erheblich in Gefahr geraten. 

  • RAT: Hackers Door wird privat weiter verkauft

    Tuer Binaercode 380478805 160

    Der Remote Access Trojaner (RAT) „Hackers Door“ hat schon vor einiger Zeit von sich reden gemacht. Die Analysten von Cylance haben bei der technischen Analyse eines aktuellen RAT festgestellt, dass die aufgetauchten Beispiele ziemlich viele Gemeinsamkeiten mit dem erstmals 2004 veröffentlichten RAT „Hackers Door“ aufweisen.

  • "Bonjour, Madame!"- wenn Hacker die eigene Webcam übernehmen

    Auge Digital 452351692 160

    Die mit dem Internet verbundene Kamera einer Niederländerin fing plötzlich an, mit ihr zu sprechen. Geschockt nahm sie den Dialog mit dem Hacker auf und veröffentlichte ihn. Damit sich dieser Schreckmoment nicht wiederholt, gibt Sophos drei bewährte IoT-Tipps.

  • Java-Anwendungen sind anfällig für Angriffe

    Cybercrime Schaedling 8571163 160

    Veracode veröffentlicht den State-of-Software-Security-Report. Die Ergebnisse sind alarmierend: 88 Prozent der Java-Anwendungen enthalten demnach mindestens eine Komponente, die sie für Cyberangriffe verwundbar macht. 

  • Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

    Zu den Berichten über eine kritische Schwachstelle in der sogenannten WPA2-Verschlüsselung, mit der üblicherweise die Datenübertragung im WLAN geschützt ist, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

  • Umfrage offenbart hohes Cybersicherheits-Risiko | IT-Sicherheit in deutschen Unternehmen

    Security Baum 566044516 160

    Dringender Handlungsbedarf für deutsche Unternehmen: Das Risiko, Opfer eines Cyberangriffs zu werden, wächst beständig. Gleichzeitig fehlt es den IT-Sicherheitsabteilungen an Ressourcen und Know-how, um Systeme und Daten effektiv zu schützen.

  • KrackAttack: Fragen und Antworten

    WPA2 Protokoll 705318613 160

    Die Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 kocht so richtig hoch. Das zeigt sich an der, etwas panisch klingenden, Warnung des BSI. Das wird von vielen Medien so aufgegriffen als wenn ab sofort JEDER ALLE Verschlüsselungen aushebeln und Daten mitlesen könnte. Das stimmt so nicht.

  • WiFi-Schwachstelle „Krack“ belegt Bedeutung von Netzwerktransparenz | Statement

    Das illegale Abfangen von Daten im WLAN ist seit langer Zeit ein Thema, das nun durch die Sicherheitslücke „Krack“ neue Brisanz erhält. Ein Statement von Gérard Bauer, VP EMEA bei Vectra:

  • Kritische Schwachstellen in WLAN-Verschlüsselung

    Der Sicherheitsstandard WPA2, der insbesondere zur Verschlüsselung von WLAN-Netzwerken empfohlen wird, ist über kritische Schwachstellen verwundbar. Betroffen sind demnach alle derzeit aktiven WLAN-fähigen Endgeräte in unterschiedlichen Ausprägungen. 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet