Anzeige

  • Acht Fehler bei der Einführung eines PIM-System

    ShoppingUnternehmen bedienen längst nicht mehr nur einen Kanal: Die Anzahl der Touchpoints, an denen ein Kunde oder Interessent mit einem Unternehmen in Berührung kommt, steigt mit der Digitalisierung kontinuierlich an. Über alle Kanäle hinweg – in Online-Shops, im Katalog oder am Point of Sale – erwartet der Kunde konsistente Produktinformationen.

  • Technologie- und Steuertipps für internationale E-Commerce-Händler

    E-CommerceDer Onlinehandel boomt. Allein im vergangenen Jahr konnten über das Internet Gewinne in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar eingefahren werden. Mehr als 1 Milliarde Menschen rund um den Globus haben im Jahr 2016 Waren und Dienstleistungen via Internet eingekauft. Und der elektronische Handel wächst ungebremst weiter. 

  • Virtuelle Boutique macht Kunden zum Avatar in digitaler Welt

    Der US-Modeladen Body Language Sportswear hat das fiktive Einkaufserlebnis perfektioniert. Um virtuell einzukaufen, benötigt der User nur ein Smartphone sowie ein Google Cardboard samt VR-Commerce-App. 

  • E-Commerce: Kein Content, kein Kunde

    Online ShopDie Bedeutung von gutem Content ist für erfolgreiche E-Commerce-Strategien im Laufe der letzten Jahre immer stärker in den Mittelpunkt gerückt. Doch wie sieht die Umsetzung dieser angestrebten Ziele in der Praxis aus?

  • Immer mehr Unternehmen setzen auf E-Commerce

    E-commerceAktuelle Studienergebnisse zeigen den Status-quo und Entwicklungstendenzen im deutschen B2B-E-Commerce auf. Forscher von ibi research an der Universität Regensburg haben in einer Expertenbefragung neben dem aktuellen Online-Einkaufsverhalten der Unternehmen auch existierende Verkaufskonzepte im B2B-E-Commerce analysiert. 

  • 8 Tipps: Mehr Power für Ihren E-Commerce

    E-CommerceEin Patentrezept für den erfolgreichen Onlinehandel gibt es leider nicht. Jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden und die vielen strategischen Fragen rund um seinen E-Commerce individuell beantworten.

  • Wie Featured Snippets den obersten Platz bei Google klauen

    SnippetDer oberste Platz in den Google-Suchergebnissen ist immer stark umkämpft. Seit einiger Zeit vergibt Google auch "Platz 0" – das bedeutet, dass über den eigentlichen Suchergebnissen ein hervorgehobenes Snippet platziert wird. Im Folgenden wird erklärt, was es mit den Snipptes auf sich hat und wer an dieser Position erscheinen kann.

  • E-Commerce bleibt Wachstumstreiber

    E-Commerce Der Online-Handel wird seinen Umsatz 2017 um rund zehn Prozent auf 48,7 Milliarden Euro steigern. Das entspricht knapp zehn Prozent des Umsatzes im deutschen Einzelhandel, der 2017 nach HDE-Prognose insgesamt 493 Milliarden Euro erzielt.

  • Vernetztes Flugzeug: Internet-Anschluss an Bord

    WiFi FlugzeugInternet an Bord erschließt Fluggesellschaften neue Einnahmequellen, da immer mehr Passagiere auch im Flugzeug online sein wollen und ihre Flüge danach auswählen. Noch können Airlines allein für den technischen Zugang Geld verlangen. 

  • Amazons Frische-Lieferservice - eine Herausforderung

    Amazon freshDeutschland ist das jüngste Land, in dem Amazon den etablierten Lebensmittelhandel mit der Einführung des Amazon Frische-Lieferdienst in Teilen von Berlin und Potsdam herausfordern wird. Weitere Städte sollen in den nächsten 6-12 Monaten folgen. 

  • Amazon beendet Streit um illegale In-App-Käufe

    Knapp ein Jahr, nachdem Amazon von einem US-Bundesgericht schuldig gesprochen wurde, Nutzern - darunter viele Kinder - illegale Rechnungen für unautorisierte In-App-Einkäufe gestellt zu haben, beendet der Online-Händler den Rechtsstreit mit der Federal Trade Commision (FTC).

  • Abmahngefahr für AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung

    Taniya StariradeffOnline-Händler müssen ihre Kunden über Zahlungsbedingungen unterrichten. Dabei handelt es sich nicht um eine reine Informationspflicht, sondern um Vertragsbedingungen, die wirksam vereinbart werden müssen. Worauf Shopbetreiber hinweisen müssen und welche Besonderheiten hier zu beachten sind, erklärt Tanya Stariradeff, Rechtsexpertin bei Trusted Shops.

  • So minimieren Onlinehändler das Risiko von Zahlungsausfällen

    Online PayDas Risiko, Opfer eines Betrugsversuchs zu werden, ist für Onlinehändler allgegenwärtig. Die Zahl der Betrugsdelikte ist in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich angestiegen. Neben dem Produktportfolio haben die bereitgestellten Zahlarten den größten Einfluss auf das Ausmaß der Betrugsversuche. 

  • Online-Shopper lehnen Chatbots ab | Studie

    ChatbotDie Ergebnisse der aktuellen W3B-Studie zeigen, dass der Einsatz von Chatbots im Dialog Anbieter/Kunde auf Kundenseite längst noch nicht akzeptiert ist: Weniger als 5% der Online-Käufer sind an der Nutzung von Chatbots interessiert. Mehr als die Hälfte lehnt diese Form des automatisierten, virtuellen Dialogs sogar grundsätzlich ab.

  • Aufbewahrungspflichten für Online-Shops

    DokumenteBuchungsbelege, Geschäftsbriefe, Faxe – auch für Onlinehändler gelten die allgemeinen Aufbewahrungspflichten. Doch nicht selten herrscht Unsicherheit darüber, welche Unterlagen in welcher Form und wie lange aufzubewahren sind. 

  • Neue Informationspflichten für alle Onlineshops

    HammerSämtliche Onlineshop-Besitzer müssen ab 01.02.2017, nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) in ihrem Onlineshop die Information zur Verfügung stellen, ob sie bereit sind, an einer außergerichtlichen Streitschlichtung teilzunehmen.

  • 5 Trends im E-Commerce für 2017

    E-Commerce GrafikDer Trend zum Onlinehandel bleibt ungebrochen. Laut einer Studie von Eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., wird für die E-Commer Branche bis 2019 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 13 Prozent erwartet. 

  • Angriffe auf Onlinekartenzahlungen abwehren

    Kreditkarte SecurityZuletzt sind Finanzinstitute und E-Commerce-Händler erneut Opfer eines massiven finanziellen Betrugs geworden: Cyberkriminelle griffen auf Kreditkartendaten zurück, die durch große Datensicherheitslücken entwendet wurden. 

  • 2016: Online-Shopper gaben im Schnitt 1.280 Euro aus

    Deutsche Online-Shopper haben 2016 im Schnitt 1.280 Euro bei ihren Einkäufen im Web ausgegeben. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. 

  • Gezielte Kundenansprache mit Beacons

    BeaconTablets und Smartphones mit ihren integrierten Sensoren ermöglichen ganz neue Geschäftsmodelle und spielen eine wichtige Rolle bei der Digitalisierung des Vertriebs. Mit der Beacon-Technologie kann sich der stationäre Handel die Devices seiner Kunden zunutze machen.

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!