Anzeige

RPA

Die neue Studie von UiPath dokumentiert, dass Mitarbeiterakzeptanz und -zufriedenheit eine entscheidende Rolle bei der Einführung von RPA spielen.

UiPath, Anbieter für Enterprise Robotic Process Automation (RPA), hat die Ergebnisse seiner Studie The Impact of RPA on Employee Experience veröffentlicht, die der Marktforscher Forrester Consulting durchgeführt hat. Befragt wurden dazu mehr als 100 Entscheider, beispielsweise aus den Fachbereichen Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und Shared Services. Eines der zentralen Ergebnisse: Engagierte und zufriedene Mitarbeiter sind Schlüsselfaktoren für erfolgreiche RPA-Projekte.

Die Studie zeigt, dass sich Unternehmen verstärkt mit dem Arbeitsumfeld und der Mitarbeiterzufriedenheit (Employee Experience) befassen sollten, wenn sie das volle Transformationspotenzial von RPA nutzen wollen. Unternehmen können die Employee Experience beeinflussen, indem sie Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter schaffen, die sich positiv auf deren Engagement für das Unternehmen auswirken. Dazu gehört auch, dass Unternehmen verdeutlichen wie RPA monotone Arbeitsabläufe automatisiert und neue anspruchsvolle Tätigkeiten entstehen, bei denen die Arbeitszufriedenheit steigt.

Weitere Erkenntnisse aus der Studie:

  • 60% der befragten Entscheider bestätigten, dass durch den Wegfall wenig anspruchsvoller, sich immer wiederholender Arbeitsabläufe Mitarbeiter mehr Zeit für die Entwicklung strategischer Geschäftsideen gewinnen. Darüber hinaus berichteten 57% der befragten Entscheider, dass RPA manuelle Fehler reduziert.
     
  • Unternehmen sollten frühzeitig Herausforderungen bei der RPA-Einführung erkennen und adressieren. Führungskräfte müssen die Ängste der Mitarbeiter vor Jobverlust aufgreifen und die Vorteile von RPA für die Mitarbeiter besser kommunizieren. Erkennen Mitarbeiter, dass ihre Bedenken ernst genommen werden und sie unbegründet sind, steigt die Mitarbeiterakzeptanz auch bei den bisherigen Skeptikern. Zudem kämpfen Unternehmen mit der Skalierung ihrer RPA-Lösungen, weil es an ausgebildetem IT-Personal und Ressourcen für den Support und die Nutzung der RPA-Technologie mangelt.
     
  • Zu den klaren Vorteilen von RPA zählen für Unternehmen eine höhere Effizienz (86% der Befragten), mehr Einblicke in die Kundenanforderungen (67%), ein verbesserter Kundenservice (57%) und ein stärkeres Engagement der Mitarbeiter (57%).
     
  • Darüber hinaus empfiehlt die Studie Unternehmen, ein RPA-Kompetenzzentrum einzurichten. Unternehmen sollten einen Change-Management-Prozess umsetzen, der die Bedenken aufgreift, den Mitarbeitern aufzeigt wie sie von RPA profitieren können und sicherstellt, dass sich die Menschen wertgeschätzt fühlen.

Weitere Informationen:

Die vollständige Studie steht hier zum Download bereit.

Befragungsmethode:

Für diese Studie befragte Forrester Consulting über 100 Entscheider aus den Bereichen Shared Services, Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und anderen Geschäftsfeldern, um die Effizienz von RPA für das Engagement und die Erfahrung der Mitarbeiter zu bewerten. Die Studie wurde Anfang 2019 abgeschlossen.

www.uipath.com/de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!