Anzeige

autonomes Auto

Noch existieren autonom fahrende Autos nur im Testbetrieb, doch bereits heute gibt es großes Interesse an solchen Fahrzeugen. Jeder dritte Autokäufer (33 Prozent) kann sich vorstellen, ein solches autonomes Fahrzeug zu kaufen. Unter den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahre liegt der Anteil mit 41 Prozent sogar deutlich höher. 

  • 41 Prozent der jüngeren Autokäufer sind offen für selbstfahrende Fahrzeuge
  • Nur für jeden Vierten wären klassische deutsche Hersteller die erste Wahl
  • Berg: „Autonomes Fahren wird Mobilität grundsätzlich verändern“

Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.003 Bundesbürgern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Von ihnen gaben 58 Prozent an, dass sie sich vorstellen können, in Zukunft ein eigenes Auto zu kaufen, unter den 16- bis 29-Jährigen waren es sogar 73 Prozent. „Es ist keine Frage, ob autonome Autos auf unseren Straßen fahren, es ist nur eine Frage, wann es soweit ist“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Autonome Autos bringen nicht nur einen höheren Fahrkomfort, sie werden auch die Anzahl der Unfälle deutlich reduzieren und irgendwann in die Nähe von Null bringen. Dank weniger Staus und einer angepassten Fahrweise werden sie auch den Energieverbrauch deutlich reduzieren.“

Die neue Technologie könnte künftig für eine grundsätzliche Neuverteilung der Marktanteile sorgen. Fragt man diejenigen, die in Zukunft ein Auto kaufen wollen, welchen Hersteller sie beim Kauf eines autonomen Autos bevorzugen würden, so gibt nur jeder Vierte (25 Prozent) an, dass klassische deutsche Autohersteller wie BMW, Daimler oder VW seine erste Wahl wären. Etwa gleich viele (23 Prozent) sagen, dass sie am ehesten zu einem Modell eines neuen Automobilherstellers wie Tesla greifen würden.

Weit abgeschlagen folgen klassische Autohersteller aus dem Ausland wie Ford, Toyota oder Volvo (8 Prozent) und Digital- oder Internetunternehmen wie Apple oder Google (4 Prozent). Jeder Dritte (33 Prozent) schließt den Kauf eines autonomen Autos grundsätzlich aus, 8 Prozent können oder wollen dazu keine Angabe machen. Berg: „Das autonome Fahren ist nicht nur ein Entwicklungsschritt beim Auto, es wird Mobilität grundsätzlich verändern. Das bedeutet zugleich, dass die bislang so erfolgreichen Hersteller massiv in diese Technologie investieren müssen, wenn sie den Markt nicht an die neue Konkurrenz verlieren wollen.“

Hinweis zur Methodik:

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.003 Bundesbürger ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Die Fragestellung lautete: „Werden Sie irgendwann in der Zukunft ein Auto kaufen bzw. können Sie sich das vorstellen?“, Können Sie sich vorstellen, in Zukunft ein autonom fahrendes Auto zu kaufen?“ und „Unabhängig von konkreten Kaufabsichten: Wenn Sie vor der Entscheidung stünden, ein autonom fahrendes Auto zu kaufen: Bei welchem der folgenden Unternehmen würden Sie am ehesten ein autonomes Auto kaufen?“ 

www.bitkom.org
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!