Anzeige

Hacker SchattenDie Folgen der Ransomware-Attacke WannaCry dauern weltweit an. Ein neuer Report von Flexera Software unterstreicht nun die anhaltende Gefährlichkeit für Unternehmen und private PC-User. Während die Bedrohungen durch ungepatchte Vulnerabilities kontinuierlich wächst, lässt das Patchverhalten der Anwender deutlich nach.

Das ist das Ergebnis des Country Reports von SecuniaResearch@Flexera für das erste Quartal 2017. Nach dem Sicherheitsreport ist die Zahl von Vulnerabilities in PC-Betriebssystemen in Deutschland gestiegen. Gleichzeitig sind die Anwender nachlässiger beim Patchen von Anwendungen geworden.

  • 8,8% der Windows-Betriebssysteme waren im ersten Quartal 2017 auf privaten PCs ungepatcht. Damit ist die Zahl gegenüber dem letzten Quartal mit 6,5% (Q4 2016) und dem Vorjahr 5,3% (Q1 2016) gestiegen
  • Der Anteil der Vulnerabilities in Betriebssystemen belief sich im ersten Quartal auf 36% im Vergleich zu 32% in Q4 2016 und 21% im Vorjahr (Q1 2016)

Schwachstellen in der Software gelten als beliebtes Einfallstor für Hacker – wie das Exploit im Fall der WannaCry Ransomware-Attacke eindrucksvoll bewiesen hat. Sie stellen ein grundlegendes Sicherheitsproblem dar und können genutzt werden, um in IT-Systeme einzubrechen.

Die Daten zeigen, dass das Risiko, Opfer eines Cyber-Angriffes zu werden, zunimmt. Dabei sollte genau das Gegenteil der Fall sein, denn für die Mehrzahl der bekannten Vulnerabilities stehen bereits am Tag der Veröffentlichung Patches zur Verfügung. Der Anfang des Jahres veröffentlichte Flexera Vulnerability Review 2016 bestätigte dies: Von 147 Vulnerabilities in 2.136 Softwareprodukten von 246 Anbietern konnten 81% der Schwachstellen schon am Tag der Bekanntgabe gepatcht werden.

Trotz ihrer Verfügbarkeit verpasst es eine alarmierende Zahl von Unternehmen und privaten PC-Nutzern, die Patches auch tatsächlich anzuwenden – ähnlich wie beim Microsoft-Patch, das vor WannaCry Attacke geschützt hätte.

  • Quelle der Schwachstellen

    Quelle der Schwachstellen

  • Top 10 Gefährdetster Programme

    Top 10 Gefährdetster Programme

  • Vulnerabilities Top 50

    Vulnerabilities Top 50

  • Gefährlichkeit Advisories

    Gefährlichkeit Advisories

  • Betriebssysteme (Vulnerabilitiy Review 2016)

    Betriebssysteme (Vulnerabilitiy Review 2016)

     

    „Um es ganz offen zu sagen: Wer zwei Monate wartet, um ein wichtiges Microsoft-Patch anzuwenden, macht etwas grundlegend falsch“, so Kasper Lindgaard, Direktor Secunia Research von Flexera Software. „Im Fall von WannaCry gab es bereits im April einen entsprechenden Warnhinweis. Für Unternehmen ist das ein deutlicher Weckruf, diese Art von Bedrohungen und Risiken endlich ernst zu nehmen. Es gibt hier einfach keine Entschuldigung mehr, dies nicht zu tun.“

    Wichtigste Ergebnisse des Country Reports in Deutschland:

    • 8,8% der Anwender nutzten in Q1 ungepatchte Windows Betriebssysteme
    • Im Durchschnitt waren 12,7% der Nicht-Microsoft-Anwendungen ungepatcht
    • Zu den drei gefährdetsten Anwendungen im erste Quartal 2017 gehören der Oracle Java JRE 1.8.x / 8.x (47% ungepatcht) mit 44 Schwachstellen und einem Marktanteil von 52%, VLC Media Player 2.x (38% ungepatcht) mit sechs Schwachstellen und 57% Marktanteil sowie Apple iTunes 12.x (56% ungepatcht) mit 77 Schwachstellen und 25% Marktanteil

    Über den Report

    Die Country Reports informieren über den Sicherheitsstatus von Softwareprodukten auf privat genutzten PCs in 12 Ländern. Die gefährdeten Programme werden entsprechend ihres Risikopotentials bewertet und aufgeführt. Die 12 Secunia Country Reports basieren auf Daten von Personal Software Inspector im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. März 2017.

    Der Report sollte hier zum Download stehen. 

    www.flexerasoftware.de


    Newsletter Anmeldung

    Smarte News aus der IT-Welt

    Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

    Newsletter eBook

    Exklusiv für Sie

    Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

     

    Weitere Artikel

    DDoS

    DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

    Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
    Offenes Schloss

    IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

    Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
    Apps Digital

    Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

    Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
    DDoS

    DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

    Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
    Businessman Kämpfer

    Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

    Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

    Anzeige

    Newsletter Anmeldung

    Smarte News aus der IT-Welt

    Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

    Newsletter eBook

    Exklusiv für Sie

    Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!