PCIe 4 war gestern. Gigabyte Technology will das Leistungs-Level von SSDs neu definieren. Die »AORUS Gen5 14000« unterstützt PCIe 5, NVMe und basiert auf 3D-TLC-NAND-Flash mit 232 Layer. Der mit Kapazitäten von 1, 2 und 4 TByte erhältliche Speicher soll Schreib-Lesegeschwindigkeiten von 12,7 bzw. 14,5 GByte/s erreichen.
Für Datenintegrität und Stabilität steht die PLP-SSD Transcend MTS570P mit Stromausfallschutz. Der kompakte M.2-Flash-Speicher richtet sich an Embedded-Systeme und den Einsatz in Edge-Umgebungen, IoV-Systemen und Netzwerk-Switches.
Anzeige
Welches Interface passt bei HDDs oder SSDs am besten?
Professionell, Büro oder privat: Werden Festplatten bzw. Laufwerke auf Flash-Basis angeschafft, gilt es einiges zu beachten. Nur mit der richtigen Schnittstelle werden die sehr viel höheren Durchsatzraten (IOPS) von SSDs ermöglicht. Wir erklären, wann SAS oder SATA passt bzw. künftig NVMe. 👉 Neues Update
Anzeige
Samsung erweitert sein SSD-Portfolio für Privatkunden mit dem Modell990 EVO, das sich durch verbesserte Geschwindigkeiten und höhere Energieeffizienz auszeichnen soll. Der NVMe-Speicher zielt auf Gamer, Speed-hungrige Heim-Workflows und Video-Bearbeitungen. Das hybride Design mit PCIe 4 und 5 überzeugt dabei nur bedingt.
Kioxia kündigt neue Enterprise-SSDs für den Einsatz in Rechenzentren an: Die CD8P-Serie unterstützt PCIe 5.0 und NVMe und wird im E3.S- und 2,5-Zoll-Formfaktor erhältlich sein. Die Laufwerke kommen je nach Modell mit Kapazitäten von 1,6 bis 15,36 bzw. 30,72 TByte. Mit der Bemusterung hat der Hersteller bereits begonnen.
Während HDDs in der Region um die 20 TByte stecken geblieben sind, entwickeln sich SSDs deutlich rasanter. Solidigm legt nun die erste markttaugliche PCIe-NAND-SSD mit knapp über 60 TByte vor. Das Modell D5-P5336 basiert auf der Kapazitäts-orientierten QLC-Technologie und soll Workloads wie KI, 5G, ML und Content-Delivery-Netzwerke bedienen.
Anzeige
Ausgewählte HPE-Server und -Speichersysteme enthalten jetzt Laufwerke der CD7-Serie mit dem neuen NVMe-Formfaktor EDSFF E3.S von Kioxia. Sie basieren auf PCIe 5.0-Technologie und sollen die die Flash-Speicherdichte pro Laufwerk um bis zu das Doppelte erhöhen. Davon profitieren sollen Proliant Gen11-Server und Alletra 4000-Datenspeicher.
Laut dem Analysten-Unternehmen Yole Intelligence gingen die SSD-Umsätze im Jahr 2022 um etwa 14 Prozent zurück. Jedoch sollen die langfristigen Aussichten bis 2028 positiv sein: Von 29 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 soll der Markt bis 2028 auf 67 Milliarden US-Dollar steigen.
Edge-Computing auf der ISS
HPE arbeitet mit dem Projekt »Spaceborne Computer« zusammen mit der NASA daran, nur mittels Software gehärtete, handelsübliche Standard-Server in der Raumfahrt einzusetzen. Der erste Spaceborne-Computer kehrte 2019 von der ISS zur Erde zurück. Der zweite befindet sich derzeit auf der ISS. Mit an Bord sind SSDs von Kioxia.
Unterschiede zwischen HDD und SSD im Überblick
Festplatten sind ein wichtiger Bestandteil von Computersystemen und werden verwendet, um Daten zu speichern und zu verarbeiten. Es gibt zwei Haupttypen von Festplatten: die originalen Festplatten (HDD) und die Solid-State-Drives (SSD).
Anzeige

Veranstaltungen

Stellenmarkt
  1. Vertriebspartner:in Glasfaserausbau, Städtehopping zeitl. begrenzt in versch. Städten, DE
    Vodafone Deutschland GmbH, deutschlandweit, Karlsruhe, Emmendingen, Stuttgart, Singen, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Kassel, Langen, Marburg, Neuss, Duisburg, Düsseldorf, Unna, Dortmund, Krefeld, Wuppertal, Koblenz, Mainz, Dresden, Torgau, Weißenfels, Saarbrücken, Eisenach, Lee
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Web
    Gebr. Märklin & Cie. GmbH, Göppingen
  3. IT Systemadministrator (m/w/d) in einem Augmented Reality Software ScaleUp
    Visometry GmbH, Darmstadt
  4. Experte (m/w/d) Qualitätssicherung
    Witzenmann GmbH, Hamburg
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige