Trendfocus: HDD-Markt fällt im Q4/23 unter 30-Millionen-Stück-Marke

Trendfocus: HDD-Markt fällt im Q4/23 unter 30-Millionen-Stück-Marke
Bild via Canva Pro

Einen Rückgang von 18 bis 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr errechnen die Analysten von Trendfocus dem HDD-Markt im vierten Quartal 2023. Die Verkäufe liegen bei 28 bis 29 Millionen Stück. Im Vorquartal wie im Vorjahresquartal lagen sie noch bei über 31 Millionen. Die ausgelieferte Kapazität stieg auf 212 EByte.

Gemäß der Analysten von TrendFocus erodiert der Markt für drehende Festplatten weiter. Zwar erreicht das vierte Quartal 2023 nicht das Ausmaß des Vorjahreseinbruchs von minus 40 Prozent, aber auch keine entscheidende Erholung. Die Gesamt-Kapazität pendelt von 284 EByte in Q2 und 200 EByte in Q3 im vierten Quartal wieder leicht nach oben. 212 Exabyte wurden nach Schätzung der Analysten abgesetzt.

Anzeige

Bei den Herstellern im längst ausgedünnten Markt gewinnen Toshiba mit rund 22,5 Prozent Marktanteil (Vorquartal: 19,5 Prozent) und Western Digital mit etwa 37,5 Prozent (Vorquartal: 35,5 Prozent) weiter an Boden gegenüber Marktführer Seagate mit aktuell etwa 40 Prozent (Vorquartal: 45 Prozent). Die scheinbar angestammte Führungsposition wackelt also inzwischen bedenklich.

Aktuell nagt die globale Konjunktur an den Absätzen, dauerhaft scheint der Siegeszug der SSD sowieso in vielen Einsatzgebieten unaufhaltsam. Der HDD-Markt erreichte mit über 650 Millionen verkaufter Festplatten 2010 seinen Höhepunkt und befindet sich seither kontinuierlich im Sinkflug. Noch 2021 wurden immerhin über 250 Millionen abgesetzt. Davon wird nach den vorläufigen Zahlen 2023 nur etwa die Hälfte übrig bleiben.

Trendfocus: Nur noch knapp 28 bis 30 Millionen verkaufte HDDs im Q3/2023. (Quelle: Trendfocus)
Trendfocus: Nur noch knapp 28 bis 30 Millionen verkaufte HDDs im Q3/2023. (Quelle: Trendfocus)

Die HDD kann halbwegs nur noch in speziellen Marktsegmenten Paroli bieten:

3,5- und 2,5-Zoll Enterprise-HDDs: Die Auslieferungen stiegen auf knapp über elf Millionen Einheiten, wovon allein zehn Millionen als Kapazitätsdisks im Nearline-, Cloud- und Hyperscale-Umfeld eingesetzt werden. Dort stieg die Kapazitätsauslieferungen um 18 Prozent auf etwa 159 EByte. Performance-HDDs stiegen im Vergleich zum Vorquartal um schätzungsweise 10 Prozent.

3,5-Zoll-Desktop-/CE-HDDs: Die Gesamtlieferungen (einschließlich externer 3,5-Zoll-Drives) sanken im vierten Quartal sequenziell auf knapp 10 Millionen Einheiten. Wobei vor allem ein Minus bei Surveillance-HDDs im Überwachungsbereich zum Rückgang beitrugen.

2,5-Zoll Mobile/CE-HDDs: Die Auslieferungen, die nicht mehr unmittelbar von der PC-Nachfrage beeinflusst werden, stiegen im Quartal auf knapp über 8 Millionen Einheiten. Die Marktforscher führen dies auf saisonal bedingt höhere Einzelhandelsumsätze zurück.

Weiterführende Links:

Michael Baumann, speicherguide.de
Michael Baumann, speicherguide.de

Michael Baumann

speicherguide.de -

Redaktion

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.