Backup-Lösungen von Fast LTA und Pure Storage

Koop zwischen Fast LTA & Pure Storage: Die Partnerschaft macht Sinn, verbindet sie doch die pure Geschwindigkeit mit skalierbaren, hochsicheren und günstigeren Speicher (Bild via Canva Pro).

Speziell wenn nicht nur ein schneller Datendurchsatz und hohe IOPS gefordert sind, sondern gleichzeitig hohe Kapazitäten, ist ein Storage-Mix unumgänglich. Hier setzen Fast LTA und Pure Storage an und bringen in einer neuen Kooperation ihre Scale-Up- und Scale-Out-Expertise ein. So ungleich das Paar eigentlich ist, beide sind Spezialisten und sehen Storage nicht als Zusatzgeschäft.

Überraschung möchten wir fast sagen, FAST LTA und Pure Storage kooperieren und bieten gemeinsame Backup-Lösungen an. Da beide Unternehmen aus komplett unterschiedlichen Segmenten kommen, liegt diese Partnerschaft nicht unbedingt auf der Hand.

Anzeige

Beide Hersteller haben jedoch mehr Gemeinsamkeiten, als es auf den ersten Blick erscheint: »Wir sind beide Spezialisten und sehen Storage als Hochtechnologie und nicht als Zusatzgeschäft«, erklärt Hannes Heckel, Director Marketing bei Fast LTA. »Wir setzen beide auf nachhaltige Architekturen mit Entkopplung von Compute und Capacity, was hilft, die sonst üblichen Investitionszyklen von drei bis fünf Jahren aufzubrechen. Wir legen Wert auf langfristige Kundenbeziehungen zu fairen Konditionen. Unsere Speicherlösungen ergänzen sich gerade für Kunden mit hohen Ansprüchen an Performance und Kapazität ideal.« Pure steht für schnelles Scale-out mit All-Flash und Fast LTA für sicheres Scale-Up mit seinen Silent Brick-Systemen.

Hannes Heckel, Fast LTAHannes Heckel, Fast LTA

Die Fast-LTA-Speicher sind zwar auch mit SSDs erhältlich, in einer Konkurrenzsituation sehen sich die beiden Anbieter nicht. »Was die Performance angeht, spielt Pure Storage in einer komplett anderen Liga«, sagt Heckel. »Für Kunden, die 15, 20, 30 GByte/s Datenrate und entsprechend hohe IOPS benötigen, haben wir aufgrund unserer Scale-Up-Architektur kein Angebot. Dafür können wir hochgradig skalierbare, hochsichere und auch günstigere Speicherlösungen für die weiteren Sicherungsebenen anbieten. Auch im Archivbereich können sich schneller Cache mit Pures Flashblade und WORM-versiegeltes Archiv mit Silent Bricks gut ergänzen, beispielsweise in großen PACS-Umgebungen.« Anstelle einer Konkurrenz, würden Fast LTA und Pure vielmehr in der Kombination aus Flashblade und Silent Bricks den heutzutage notwendigen Storage-Mix bieten. Laut Heckel die beste Kombination ohne Kompromisse.

Wie Pure setzt auch Fast LTA auf autorisierte, ausgebildete Reseller. Systemhäuser und IT-Dienstleister. »Den Vertrieb darf man sich als 100 Prozent indirektes Geschäft über Systemhauspartner vorstellen«, erklärt Markus Klose, Sales Specialist bei Pure, im Webinar auf speicherguide.de-Nachfrage. Für entsprechende Szenarien benötigen Unternehmen meist ein ganzheitliches Konzept und Beratung. Daher sei der Fachhandel hier auch erster Ansprechpartner. Zudem ergänzen sich nicht nur die Produktserien der beiden Hersteller, sondern es bestehe auch eine breite Überlappung der strategischen Partner.

Die Kooperation ist bereits in vollem Gange. Fast LTA war unter anderem auf der Pure Acellerate in Frankfurt und Wien mit dabei. In einem Webinar stellen Heckel und Klose Kunden und Vertriebspartner (und uns) die Kooperation genauer vor. Eine Aufzeichnung der knapp einstündigen Session gibt’s hier. Für den 15. September ist ein zweiter mehr technik-lastiges Webinar geplant.

Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.