Portugal präsentiert saubere und erneuerbare Energielösungen auf der HANNOVER MESSE

Portugal hat im Energiebereich auch international einen guten Ruf. Das Partnerland der diesjährigen HANNOVER MESSE präsentiert 13 innovative portugiesische Unternehmen mit fortschrittlichen technologischen Lösungen im Bereich erneuerbare Energien.

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni auf der HANNOVER MESSE 2022 präsentieren Unternehmen aus dem Partnerland Portugal ihre technologischen Lösungen für die Erzeugung sauberer Energie und demonstrieren dem Weltmarkt Portugals umfassende Kompetenz und Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energien. In Europa zählt Portugal zu den Ländern mit dem höchsten Anteil an grüner Energie.
 
Portugal hat im Dezember 2021 als viertes Land in Europa auf Kohle bei der Stromerzeugung verzichtet. Das Land hat den Energieverbrauch auf Basis fossiler Brennstoffe durch den Einsatz modernster Technologien zur Diversifizierung erneuerbarer Ressourcen für die Energieerzeugung konsequent reduziert. Zu den Vorteilen zählen eine effizientere Nutzung von Ressourcen, eine nachhaltigere Mobilität und eine höhere Versorgungssicherheit.
 
Portugals geografische Lage ist für alle erneuerbaren Energien günstig und schafft Möglichkeiten und Wettbewerbsvorteile für den Export von Waren und Dienstleistungen in diesem Sektor. Erneuerbare Energien machen derzeit rund 1,6 Prozent des portugiesischen BIP aus und haben in den letzten Jahren mehr als 45 000 Arbeitsplätze geschaffen.
 
Portugal belegt den neunten Platz im globalen Beitrag zum Planet & Climate in dem Good Countries Index und hat sich verpflichtet, bis 2050 CO2-neutral zu sein. Portugal hat das allererste schwimmende Solarprojekt auf einer bestehenden Wasserkraftanlage errichtet und den ersten schwimmenden Offshore-Windpark in Kontinentaleuropa entwickelt: die Windfloat Atlantik. Im Dezember 2020 erreichte Portugal 111 Stunden des nationalen Energieverbrauchs ohne konventionelle thermische Stromerzeugung.
 
In der Europäischen Union ist Portugal führend im Bereich Energiewende. Seine nationale Strategie für grünen Wasserstoff ist ein beispielhaftes Engagement für erneuerbare Energien: Sie fördert die schrittweise Integration von Wasserstoff in verschiedene Sektoren, um eine dekarbonisierte Wirtschaft zu ermöglichen. Die Strategie zielt auch darauf ab, eine Drehscheibe für den Export von grünem Wasserstoff für Europa zu schaffen, was für die Förderung des globalen Wachstums in diesem Sektor von entscheidender Bedeutung ist.
 
Mehrere portugiesische Unternehmen bieten urbane Mobilitätslösungen für intelligente Städte an, darunter die Produktion von Wasserstoff zur Speicherung in Ladegeräten und der Betrieb von wasserstoffbetriebenen Bussen.
 
„Portugal war 2020 das fünfte Land in der Europäischen Union mit dem größten Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen. Im Jahr 2021 wurden 60 Prozent des Stromverbrauchs in Portugal durch erneuerbare Ressourcen erzeugt. Portugal ist ein großartiges Land, in das man investieren kann, mit einer sauberen Umwelt und nachhaltigen Lösungen“, sagte Luís Castro Henriques, Vorsitzender und CEO von AICEP – Portugiesische Handels- und Investitionsagentur.

Anzeige

www.hannovermesse.de/de/

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.