Kommentar

Meta ist in einer entscheidenden Übergangsphase

Meta
Bildquelle: Tada Images / Shutterstock.com

Meta hat zum ersten Mal einen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr gemeldet hat. Ein Kommentar von Rachel Foster Jones, Thematische Analystin bei GlobalData, einem Daten- und Analyseunternehmen.

Meta sieht sich mit einem gewaltigen Sturm konfrontiert: gekürzte Werbebudgets aufgrund der Inflation, Apples hartes Durchgreifen beim Datenschutz, der Wettbewerb mit TikTok und die wirtschaftliche Unsicherheit – all das spiegelt sich in dem ersten Umsatzrückgang des Unternehmens wider. Das Unternehmen befindet sich in einer entscheidenden Übergangsphase, in der es versucht, sich von seinem Kerngeschäftsmodell der Werbung weg zu diversifizieren und viel Geld in das Metaverse zu investieren.

Anzeige

Es ist jedoch zu einfach für das Unternehmen, nur den wirtschaftlichen Gegenwind verantwortlich zu machen. Meta kämpft gegen die harte Konkurrenz von TikTok, das seine Nutzer abzieht, was Meta für Vermarkter weniger attraktiv macht.

Meta versucht, mit TikTok zu konkurrieren, indem es dessen Algorithmus für Feed-Design und Inhalte nachahmt und darauf abzielt, 30 % des Feeds seiner Nutzer mit empfohlenen Inhalten zu füllen. Da die Menschen jedoch Facebook und Instagram als soziale Plattform nutzen, könnte eine so schnelle Änderung des Nutzererlebnisses diese Plattformen für die Nutzer unattraktiver machen und bedeuten, dass sie die Loyalität einiger ihrer langjährigen Nutzer opfern müssen.

Stattdessen muss Meta dringend seine werbebasierte Geschäftsstrategie und sein Angebot anpassen. Obwohl Meta in seine kurzen Videoinhalte, Reels, investiert, muss das Unternehmen lernen, wie es Reels schnell zu Geld machen kann. Das Engagement von Reels hat zugenommen, aber das zieht die Nutzer nur von monetarisierbaren Angeboten wie Stories ab. Der Preis pro Anzeige ist gesunken, und da die Nutzer sich mehr mit Reels beschäftigen, werden die Vermarkter den Reiz von Meta nicht mehr erkennen. Wenn es nicht gelingt, kurze Videoinhalte zu monetarisieren, werden die Investoren besorgt sein, denn nur dann kann das Unternehmen seine ausblutende Metaverse-Sparte erfolgreich unterstützen.”

www.globaldata.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.