Kontrolltools für Kryptowährungen zur Sanktionsüberprüfung

Chainalysis bringt zwei kostenlose Tools auf den Markt, die der Kryptowährungsindustrie bei der Überprüfung von Sanktionen helfen: ein On-Chain-Orakel, das ab sofort verfügbar ist, und eine voraussichtlich ab nächsten Monat erhältliche API.

Länder auf der ganzen Welt haben als Reaktion auf Russlands Invasion der Ukraine Wirtschaftssanktionen verhängt. Deshalb suchen dezentrale Web3-Gruppen wie DEXs, DeFi-Plattformen, DAOs und DApp-Entwickler nach Werkzeugen, die ihnen und ihren Kunden helfen, diese Sanktionsrichtlinien einzuhalten. Die beiden Chainalysis-Tools ermöglichen es den Nutzern, auf einfache Weise zu überprüfen, dass sie nicht mit Kryptowährungs-Wallets interagieren, die mit sanktionierten Organisationen verbunden sind.

Anzeige

Die beiden zwei Sanktions-Screening-helfen Benutzern nun leicht zu überprüfen, damit sie nicht mit Kryptowährungs-Wallets interagieren, die mit sanktionierten Entitäten verbunden sind.

Angesichts der Transparenz von Blockchains wäre es für die russische Regierung oder die Finanzelite schwierig, Sanktionen in großem Umfang systematisch durch Kryptowährung zu umgehen, ohne entdeckt zu werden. Wie im traditionellen Finanzsystem könnten jedoch einige sanktionierte russische Akteure versuchen, Kryptowährungen als Mittel zur Umgehung von Sanktionen zu nutzen. Alle diese Transaktionen würden permanent auf der Blockchain aufgezeichnet, was die Möglichkeit bietet, Sanktionsumgehungstaktiken zu identifizieren und zu unterbinden. Wie wir in der Vergangenheit bei der Verhängung von Sanktionen gesehen haben, sind Kryptowährungs-Compliance-Experten mit den richtigen Daten und Technologien in der Lage, Transaktionen von sanktionierten Unternehmen zu identifizieren und Maßnahmen zu ergreifen.

„Jetzt ist es für die Branche an der Zeit zu zeigen, dass die inhärente Transparenz von Blockchains Kryptowährungen zu einem starken Abschreckungsmittel gegen Sanktionsumgehung macht”, sagte Michael Gronager, Mitbegründer und CEO von Chainalysis. „In Erwartung der laufenden Sanktionen haben wir der Entwicklung dieser Tools Priorität eingeräumt, damit alle Teilnehmer des Kryptowährungsmarktes über das verfügen, was sie brauchen, um diese Transparenz zu nutzen und grundlegende Sanktionsprüfungen kostenlos durchzuführen.”

Um die AML/CFT-Vorschriften und Sanktionsrichtlinien weltweit einzuhalten, verwenden die meisten zentralisierten Börsen Transaktionsüberwachungsprodukte wie Chainalysis KYT, das viel umfangreichere Daten und Fähigkeiten bietet. Viele dezentralisierte Protokolle und Plattformen, die in letzter Zeit an Popularität gewonnen haben, verfügen jedoch nicht über Tools, die ein effektives Management von Sanktionsrisiken ermöglichen. Diese neuen Chainalysis-Angebote bieten eine einfache Möglichkeit zur Durchführung grundlegender Sanktionsprüfungen, um das Reputationsrisiko und das Risiko der Durchsetzung von Sanktionen zu verwalten.

„Bis jetzt konnten wir keinen einfachen Weg finden, um das Sanktionsrisiko zu überwachen”, sagt Corbin Page, Gründer von Paymagic. „Es gab keine Datenquellen. Die Tools von Chainalysis geben uns die Informationen, die wir brauchen, und die Gewissheit, dass wir uns auf die Entwicklung unserer Produkte konzentrieren und gleichzeitig verhindern können, dass wir uns sanktionierten Unternehmen aussetzen. Dies ist in der heutigen Web3-Welt wichtiger denn je.”

Das Chainalysis-Orakel und die API bieten jedem Kryptowährungsunternehmen, Protokoll oder jeder Organisation eine einfache Möglichkeit, schnell zu überprüfen, ob eine Adresse auf einer Sanktionsliste steht, bevor sie eine Verbindung mit ihrem Dienst zulassen. Beide verwenden dieselben Daten, um zu bestätigen, ob die Adresse auf Wirtschafts-/Handelsembargolisten steht, wie etwa die der USA, der EU oder der UN, mit denen jeder, der diesen Gerichtsbarkeiten unterliegt, nicht handeln darf. Das Chainalysis-Orakel ist ein Smart Contract, der von anderen Smart Contracts aufgerufen werden kann, um eine Wallet zu validieren, bevor eine Interaktion mit dem zweiten Contract möglich ist.

Das Chainalysis-Orakel ist jetzt verfügbar, klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Für mehr Informationen zur API im April hier.

www.chainalysis.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.