Studie

Die 5 größten Herausforderungen für deutsche Unternehmer

SumUp, Anbieter von Business-Tools für kleine Händler, hat über 500 Unternehmer in Deutschland befragt. Von finanziellen Herausforderungen bis hin zu geschäftlichen Fragen wirft die Umfrage ein Licht auf die wahre Realität des Unternehmertums.  

Mehr als vier von fünf Unternehmern geben an, innerhalb der ersten drei Jahre profitabel zu sein

Der Großteil der Unternehmen (84 %) wird laut Umfrage innerhalb der ersten drei Jahre profitabel. Dabei werden Unternehmen aus dem Kunst- und Kultursektor am schnellsten rentabel, 21 % der Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen innerhalb des ersten Jahres rentabel war. Am wenigsten profitabel sind Unternehmen im Personal- oder Gesundheitswesen, wo keiner der Befragten angab, nach dem ersten Jahr einen Gewinn erzielt zu haben.

Anzeige

Unternehmer wurden auch gefragt, wie viel sie bei der Gründung in ihr Unternehmen investiert haben. Die Mehrheit der Befragten (22 %) investierte zwischen 25.000 € und 49.999 €. Die Unternehmen, die am meisten investieren, sind Reise- und Transportunternehmen mit durchschnittlich 129.166 €. Im Vergleich ist das Startkapital bei Bildungsbetrieben am kostengünstigsten mit durchschnittlich 39.867 €, wobei fast jeder Dritte (32 %) zwischen 10.000 € und 24.999 € investierte. 

Die größte Herausforderung für Unternehmer ist die Buchhaltung

Die Studie untersucht auch, welchen Herausforderungen sich Unternehmer am häufigsten stellen müssen.

Die Top-5 Herausforderungen sind:

RangHerausforderung 
1Buchhaltung 
2Zeitmanagement
3Steuererklärung
4Kundendienst
5Vertrieb
NL Icon 2
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Deutsche Unternehmer haben großes Selbstvertrauen

Beim Vergleich der Ergebnisse mit denen anderer europäischer Länder, zeigt sich: deutsche Unternehmer haben ein großes Selbstvertrauen. Lediglich 9 % nennen Selbstzweifel als Herausforderung, im Vergleich zu 11 % der Unternehmer in Frankreich und sogar 18 % der Briten. Im Vereinigten Königreich ist Selbstzweifel sogar die insgesamt drittgrößte Herausforderung.

Was ist das Beste daran, Chef zu sein?

Die Umfrage zeigt, warum Menschen Unternehmer werden und was ihrer Meinung nach bei der Unternehmensführung am meisten Spaß macht.

  1. Der eigene Chef sein

Für 31 % der Unternehmer ist das das Beste am Unternehmertum.

  1. Das eigene Unternehmen wachsen sehen 

Ebenfalls 31 % der Befragten empfinden das Wachstum ihres Unternehmens zu beobachten als besonders zufriedenstellend. Jüngere Unternehmer: schätzen dies mehr als die älteren: 26 % der 16- bis 24-Jährigen, verglichen mit 19 % der 45- bis 54-Jährigen.

  1. Freie Wahl der Arbeitszeiten 

Vor allem Unternehmer zwischen 45 und 54 Jahren legen den größten Wert  (29 %) auf maximale Flexibilität bei der freien Einteilung der Arbeitszeiten. 

  1. Eine Vision realisieren

Laut 22 % der Befragten ist eine Vision zu realisieren einer der großen Vorteile, Unternehmer zu sein. 

  1. Eventuelle finanzielle Unabhängigkeit

Für mehr als ein Fünftel (21 %) der Unternehmer ist die finanzielle Freiheit, die mit der Führung eines Unternehmens verbunden ist, der attraktivste Aspekt der Unternehmertätigkeit. 26 % derjenigen, die ihr Unternehmen seit weniger als einem Jahr führen, heben dies als angenehm hervor. Jedoch sinkt diese Zahl, je mehr Zeit vergeht – nach 20 Jahren sind es lediglich noch 16 %. Eine Ursache dafür könnte sein, dass es schwieriger als eventuell erwartet ist, ein Unternehmen zu führen.

Die vollständige Studie finden Sie hier: https://sumup.de/business-guide/unternehmer-werden/ 

www.sumup.de

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.