Anzeige

Cloud Computing

Der Markt für Managed Cloud Services (MCS) und deren Anbieter erfreut sich wachsender Beliebtheit und macht implementierende Unternehmen wettbewerbsfähiger. Zu dem Schluss kommt der US-Researcher IDC.

MCS-Anbieter müssten laut David Tapper, IDC Program Vice President für Outsourcing und MCS, in nachhaltige Angebote investieren, ein Business Operations Center schaffen, eine intelligente, einheitliche Multicloud-Management-Plattform integrieren und ein robustes Governance-Modell schaffen sowie Labore für Cloud-Plattformen aufbauen.

Nutzung der Cloud nimmt zu

Im Zuge der Pandemie wollen Unternehmen Public-Cloud-Funktionen sowie innovative Technologien und Prozesse (IoT, Edge Computing, Blockchain) und Multi-Cloud-Management-Plattformen nutzen, um künftige Cloud-Strategien zu unterstützen und die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen, so IDC. Während bisher kaum Unternehmen all ihre IT-Anwendungen in die Cloud verlagern, beschleunigt sich dieser Wandel in den kommenden Jahren. Die erwarteten Gesamtkosteneinsparungen durch MCS im Jahr 2021 betragen 40 gegenüber 37 Prozent im Jahr 2019.

Einkäufer wiederum nutzen MSC, um eine agilere IT zu erstellen, neue Umsätze zu erzielen und das Kundenerlebnis zu verbessern. Es gibt jedoch immer noch Bedenken hinsichtlich der Gewährleistung von Service Level Agreements (SLA, Rahmenvertrag zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen) sowie Sicherheit. IDC stellt jedoch fest, dass Unternehmen im Allgemeinen planen, die Ausgaben für diese Dienste in den nächsten zwölf bis 24 Monaten deutlich zu erhöhen. Die meisten Unternehmen wollen direkt mit einem MCS zusammenarbeiten, um ihren Public-Cloud-Anbieter zu verwalten, um eine bessere Kommunikation und die Einhaltung von SLA zu gewährleisten. Gleichzeitig bevorzugen die meisten Unternehmen die Verwaltungstools der Public-Cloud-Anbieter.

Programmierkenntnisse obsolet

Etwa 40 Prozent der Unternehmen nutzen bereits No-Code/Low-Code-Funktionen als Teil ihrer MCS, weitere 30 bis 35 Prozent planen, dies innerhalb der nächsten zwei Jahre zu tun - Low Code und No Code sind Entwicklungsansätze in der IT, die mit wenigen oder ohne Programmierkenntnisse auskommen. Bei der Nutzung von Künstlicher Intelligenz als Teil von MSC konzentrieren sich Unternehmen auf effizientere IT-Abläufe und die Ausrichtung des IT-Verbrauchs auf individuelle Bedürfnisse.

Unternehmen, die MCS nutzen, halten laut IDC sogenannte Centres of Excellenc mit Spezialisten für bestimmte Lösungen für unumgänglich, obwohl zentralisierte Kommandozentralen und Geschäftseinheiten für Public-Cloud-Anbieter in einigen Sektoren gleichermaßen wichtig sind. Die meisten Unternehmen suchen auch nach Public-Cloud-Anbietern, um die CO2-Emissionen aus ihren Rechenzentren zu reduzieren.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Apple

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen

Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel-Prozessoren beschleunigen will. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple…
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Di, 19.10.2021, 07:59 Uhr Nach dem Cyberangriff bleiben die Bürgerbüros im Landkreis Ludwigslust-Parchim auch am Dienstag geschlossen.
Facebook

«Metaverse»: Facebook will Tausende Jobs in Europa schaffen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will «eine virtuelle Umgebung schaffen, in der man mit Menschen in digitalen Räumen zusammen sein kann». Dieses «Metaverse» soll nicht mehr nur als abstrakte Utopie existieren, sondern mit tatkräftiger Unterstützung aus Europa…
Dokumentenmanagement

Nuxeo-Plattform von Hyland bei DIN im Einsatz

Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) implementiert die Nuxeo-Plattform, um die Zusammenarbeit seiner Mitarbeitenden in Deutschland bei der Bearbeitung von mehr als 5,2 Terabyte an normenbasierten Dokumenten zu verbessern. Nuxeo ist die Low-Code- und…
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.