Anzeige

Google Meet

Bildquelle: Yalcin Sonat / Shutterstockcom

In der aktuellsten Beta-Version von Google Meet ist ein neues Feature implementiert, das besonders internationale Videokonferenzen reibungsloser machen soll. Denn damit können sich User mancher Meet-Versionen nun in Echtzeit Übersetzungs-Untertitel einblenden lassen.

Zunächst einmal funktioniert das allerdings nur, wenn im Meeting Englisch gesprochen wird. Aber immerhin, die Echtzeit-Übersetzung erfolgt dabei unter anderem auf Deutsch.

"Übersetzte Untertitel helfen Google-Meet-Videotelefonaten, globaler, inklusiver und effektiver zu sein, indem sie Sprachfertigkeit als Hürde für die Zusammenarbeit entfernen", heißt es in der Ankündigung im Google-Blog. Wenn User dadurch Inhalte in ihrer bevorzugten Sprache aufnehmen können, soll das gleichen Zugang zu Informationsaustausch, Lernen und Kollaboration ermöglichen. Das könne besonders bei All-Hands-Meetings und Trainings für weltweit verteilte Teams von Nutzen sein.

"Live übersetzte Untertitel können auch für Lehrkräfte von Vorteil sein, indem sie die Kommunikation mit Schülern verbessern, die eine andere Sprache als der Lehrende sprechen", schreibt Google. Es eröffne auch die Möglichkeit, dass sich Studenten rund um die Welt austauschen, die unterschiedliche Sprachen sprechen. Wie gut das wirklich funktioniert, muss freilich die Beta-Phase zeigen. Sollten die Übersetzungs-Untertitel etwa bei manchen Fachausdrücken ähnlich holprig ausfallen wie Google Translate, wäre das in einem Unternehmensumfeld potenziell problematisch.

Begrenzte Beta für Admins

Zunächst sind die Übersetzungs-Untertitel nur für Meetings verfügbar, die von Nutzern der Versionen Google Workspace Business Plus, Enterprise Standard, Enterprise Plus, Education Plus und Teaching & Learning Upgrade organisiert werden. Interessierte Admins müssen sich zudem aktiv für die Beta anmelden. Zudem sind die sprachlichen Möglichkeiten zunächst überschaubar: Es muss Englisch gesprochen werden, damit die Echtzeit-Übersetzung funktioniert, und als Untertitel-Sprachen stehen Deutsch, Französisch, Portugiesisch sowie Spanisch zur Verfügung.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Fintech

Fast 90 Prozent nutzen Fintech-Apps in den USA

Fast neun von zehn US-Amerikanern nutzen eine Art Fintech-App, um ihre Finanzen zu verwalten, so das Ergebnis einer Umfrage des Fintech-Start-ups Plaid Financial.
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Di, 19.10.2021, 16:03 Uhr Wegen des Cyberangriffs auf die kommunalen IT-Dienstleister KSM und SIS können bis Ende der Woche in den Bürgerbüros des Kreises Ludwigslust-Parchim keine kreislichen Dienstleistungen erledigt werden.
E-Commerce

Marktplätze gewinnen im B2B-Commerce mehr Boden

Längst bietet Amazon als Platzhirsch die Möglichkeit, den Marktplatz auch als Beschaffungsplattform mit Amazon Business zu nutzen. Die Zeichen sind deutlich: Die Beschaffung von Unternehmen verlagert sich zunehmend auf Online-Marktplätze.
Hacking

Stadtverwaltung Witten nach Hackerangriff nicht erreichbar

Die Stadtverwaltung von Witten ist nach einem Hackerangriff nicht mehr erreichbar. Am vergangenen Wochenende habe es einen Hackerangriff auf die technischen Systeme gegeben, teilte die Ruhrgebietsstadt auf ihrer Website mit.
Smartphone und Maske

Robert Koch-Institut erweitert Corona-Datenspende-App

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Corona-Datenspende-App überarbeitet und ausgebaut. Mit der Neuauflage der Smartphone-Anwendung können sich Menschen in Deutschland pseudonymisiert an wissenschaftlichen Studien zu den Folgen der Corona-Pandemie…
Apple

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen

Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel-Prozessoren beschleunigen will. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.