Anzeige

Rechnungswesen

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, gab bekannt, dass die diversifizierte Holdinggesellschaft DMC Global Inc. sich für die Lösung von Esker entschieden hat, um die Kreditorenbuchhaltung zu automatisieren.

DMC Global betreibt zwei internationale Geschäftseinheiten in verschiedenen Branchen, die unterschiedliche ERP-Systeme einsetzen. Ursprünglich wollte das Unternehmen die Software zur Rechnungsautomatisierung ersetzen, die es in seinen europäischen Niederlassungen verwendete. Das gab den Anstoß für eine Überprüfung des Rechnungsprozesses in den US-Niederlassungen, bei der festgestellt wurde, dass über 20 manuelle Schritte erforderlich waren, um eine einzige Rechnung mit dem aktuellen System zu bearbeiten. DMC Global sah die Gelegenheit, die Automatisierung in seinen weltweiten Niederlassungen auszuweiten und die Kreditorenbuchhaltung in einem zentralen Portal zu konsolidieren.

DMC Global wollte sein Wachstum ankurbeln und benötigte dafür eine Cloud-Plattform, die sich mit jedem System integrieren lässt. Mit über 35 Jahren Erfahrung in der ERP-Integration und der Fähigkeit, mehr als 70 ERP-Systeme zu integrieren, war Esker in der Lage, die Herausforderungen inkompatibler und veralteter Systeme anzugehen, um DMC Global eine echte Skalierbarkeit zu ermöglichen.

Dank der globalen Lösungen und der Fähigkeit, verschiedene ERP-System zu integrieren, fiel die Wahl von DMC Global schließlich auf Esker, um die Kreditorenbuchhaltung zu transformieren. Als internationaler Anbieter bietet Esker mit seiner optischen Zeichenerkennung (OCR), optischen Markierungserkennung (OMR), Barcode-Erkennung und Handschrifterkennung (ICR) ein mehrsprachiges und mehrwährungsfähiges Portfolio. Da DMC Global zukünftige Wachstumschancen verfolgt, verfügt es nun über eine skalierbare Lösung, die weltweit einsetzbar ist.

Die erste Implementierung zeigte, dass Esker die manuellen Schritte für die Rechnungsbearbeitung in der US-Niederlassung um mehr als 75 % reduziert. Diese zeitsparenden Prozesse mit kürzerem Zahlungsverzug erhöhen die Produktivität im gesamten Unternehmen und stärken die Beziehungen im gesamten Ökosystem von DMC Global zwischen Unternehmen, Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern. DMC Global wird die Kreditorenbuchhaltungslösung von Esker mit den Teams des Unternehmens weiter in Europa und den USA implementieren.

www.esker.de


Artikel zu diesem Thema

Cloud Computing
Aug 04, 2021

Multi-Cloud: Verstreute Daten einsammeln

Der Markt für Datenbanksysteme steht laut Gartner „vor der größten Metamorphose seiner…
Automatisierung
Jul 10, 2021

Tendenz zu weiterer Automatisierung von Debitorenbuchhaltung und Rechnungsausgang

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von…

Weitere Artikel

EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.