Anzeige

Emoji

Welche Anzahl von Emojis pro Post ist optimal und welche werden von Brands und Influencern besonders häufig genutzt? Emplifi liefert anlässlich des Welt-Emoji-Tages am 17. Juli Antworten auf diese Fragen. 

Yuval Ben-Itzhak, Chief of Strategy bei Emplifi, kommentiert:

Warum Emojis wichtig für das Marketing sind

"Emojis sind eine Form der nonverbalen Kommunikation und erfüllen das Sprichwort, dass ein Bild mehr als tausend Worte sagt. Emojis fügen Emotionen zu einfachen (vielleicht sogar langweiligen) Texten hinzu und sollten Teil des gesellschaftlichen Diskurses sein. Auf Social-Media-Plattformen will niemand zu viel Text oder gar zu wenig, man muss die richtige Balance finden. Aus der Sicht eines Unternehmens hilft ein Emoji bei der Kommunikation, da es dem geschriebenen Beitrag einen gewissen Ton und Klarheit verleihen kann."

Was man aus den Daten der beliebtesten Emojis ableiten kann

"Interessanterweise zeigt sich, dass das Glitzer-Emoji das zweite Jahr in Folge zu den von Marken am häufigsten verwendeten Emojis auf Facebook und Instagram gehört. Dieses Emoji wird für positive Stimmungen verwendet, und angesichts der Pandemie wollten Unternehmen zweifellos die Stimmung ihrer Zielgruppe heben."

Was Verbraucher wollen und auf was sie am besten reagieren

"Die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht ist während der Pandemie stark eingeschränkt. Aufgrund des dadurch gestiegenen Engagements auf Social Media-Plattformen müssen Unternehmen zugänglich und gesprächsbereit sein. Marken sollten Sentiment-Analysen nutzen, die Emojis auswerten, um ihr Publikum und dessen Reaktionen besser zu verstehen. Nutzer reagieren gut auf die Verwendung von Emojis, aber übertreiben Sie es nicht - die ideale Anzahl von Emojis pro Post erreicht ihren Höhepunkt bei drei, danach nehmen die Interaktionen tendenziell ab."

www.emplifi.io


Artikel zu diesem Thema

Emojis
Jul 12, 2021

Lach-Smileys bei ernsten Themen: Wie Emojis im Netz emotionalisieren

Küsschenmund, Teufelchen, Kackhaufen, Katzengesicht: In Chats und sozialen Medien wimmelt…

Weitere Artikel

Metaverse

Meta setzt für schnellsten Supercomputer der Welt auf Pure Storage

Pure Storage hat seine Rolle im neuen AI Research SuperCluster (RSC) von Meta bekannt gegeben, der nach Ansicht von Meta der schnellste KI-Supercomputer der Welt sein wird.
Hypnose Bildschirm

Zwei Jahre Corona: Jeden Tag 10 Stunden am Bildschirm

Ob Smartphone, Laptop oder Fernseher: Seit Corona verbringen die Menschen mehr Zeit vor dem Bildschirm. So beträgt die durchschnittliche Bildschirmzeit derzeit 10 Stunden pro Tag, 70 Stunden in der Woche.
KI

BioNTech und Deutsche Bahn investieren in KI-Spezialist InstaDeep

InstaDeep, ein Anbieter von fortschrittlichen KI-Systemen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen 100 Millionen US-Dollar erhalten und eine Serie-B-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Alpha Intelligence Capital zusammen mit CDIB abgeschlossen hat. Zu…
Haus digital

Energieeffiziente Gebäude: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle

Die Bundesregierung hat die Förderung energieeffizienter Gebäude gestoppt. Ein Kommentar von Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann.
Twitter

"Twitter Flock": Tweets nur für enge Freunde

Der Mikroblogging-Service Twitter arbeitet offenbar an einem Feature, das es Usern ermöglicht, Tweets nur mit engeren Freunden zu teilen. Bis zu 150 Personen kann dieser "Flock" umfassen, wie der italienische Entwickler und Tech-Blogger Alessandro Paluzzi…
Cloud Computing

Die Kohlenstoffemissionen werden die Kaufentscheidungen für Cloud-Lösungen bestimmen

Bis 2025 werden die Kohlenstoffemissionen von Hyperscale-Cloud-Services an dritter Stelle bei Cloud-Kaufentscheidungen stehen, so das Research- und Beratungsunternehmen Gartner.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.