Anzeige

Roboter Hand

Die Innenfläche der menschlichen Hand lässt sich nutzen, um in Verbindung mit gekrümmten Fingern Dinge sicher zu erfassen.

Roboter, die bisher meist mit spitzen Fingern zupacken, sollen die Fähigkeit des Menschen auch bekommen, wie Forscher am Institut für Maschinenbau und Materialwissenschaften an der Yale University sagen. Sie haben eine Roboterhand entwickelt, die ähnliche Fähigkeiten hat, allerdings einfacher aufgebaut ist.

Geheimnis der Krümmung

Die neue Roboterhand hat zwei Fingerpaare, die einander gegenüberliegen. Das eine Paar fungiert als Finger, das andere als Handinnenfläche. Die Finger haben nach menschlichem Vorbild auch Gelenke, sodass sie sich krümmen können, um sicher zuzupacken. Das Design erinnert an die Greifer, die Holzarbeiter verwenden, um Baumstämme sicher packen zu können.

Die Finger werden mit sechs Servomotoren in Kombination mit Rädern und Riemenscheiben bewegt. Die Forscher haben die Fähigkeiten des Roboters mit Aufgaben getestet, die immer schwieriger wurden. Am Anfang musste die Hand zylinder- und würfelförmige Objekte aufnehmen und manipulieren. Sie testeten auch die Möglichkeit, die Objekte gewissermaßen mit spitzen Fingern ergreifen zu lassen. Auch diese Aufgabe bewältigte die Hand.

Senf aus Tube gedrückt

Schwieriger wurde es, als eine Tube mit Senf ins Spiel kam. Die Hand musste sie ergreifen, in die Senkrechte drehen, sodass die Öffnung nach unten zeigte, und eine kleine Menge des Inhalts herausdrücken. Die Hand kann sensibel oder kräftig zupacken. Das haben die Forscher an einer Orange ausprobiert, die zunächst sanft erfasst und dann zusammengequetscht werden musste. Schließlich musste die Hand Baoding-Bälle manipulieren, das sind metallische Kugeln, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt werden.

All diese Übungen absolvierte die Hand in Perfektion. Während normale Roboterhände, die auf das Ergreifen größerer Gegenstände ausgelegt sind, sich schwertun, sehr kleine Dinge wie Zahlenwürfel, die zum Spielen genutzt werden, zu packen, hat die Yale-Hand damit keine Probleme, weil sie die vier Finger praktisch zu einem Käfig formen kann.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

KI
Apr 20, 2021

Der entscheidende Schritt von RPA zur intelligenten Automatisierung

Die robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA) verändert die Art, wie Unternehmen…

Weitere Artikel

Technologie

Die Hälfte der Business-Technologen stellt Lösungen für außerhalb der eigenen Abteilung bereit

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner entwickelt die Hälfte aller Business-Technologen Lösungen für Benutzer außerhalb ihrer eigenen Abteilung und/oder ihres Unternehmens.
Bechtle

Bechtle veröffentlicht Nachhaltigkeitsstrategie 2030

Die Bechtle AG hat die Nachhaltigkeitsstrategie 2030 vorgestellt. Das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm und Standorten in 14 Ländern Europas verbindet darin ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte und vereint strategische Ziele mit konkreten…
Corona Warn App

Corona-Warn-App: Neue Version bereit für Booster-Impfung

Die Corona-Warn-App des Bundes ist in der neuen Version in der Lage, die Nutzer schnell über eventuell anstehende Auffrischungsimpfungen zu informieren. Damit passt das Projektteam aus Robert Koch-Institut, SAP und Deutscher Telekom die App weiterhin an das…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Litauens Regierung hat vor Sicherheitslücken und eingebauten Zensurfunktionen in chinesischen Mobiltelefonen gewarnt. Nach Angaben des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit in Vilnius sind bei einer Untersuchung von drei 5G-Smartphones der Hersteller…
Zoom

US-Regierung untersucht Zooms Pläne für Milliarden-Zukauf

Die Pläne von Zoom, sich mit einer Milliarden-Übernahme im Call-Center-Geschäft zu etablieren, werden von der US-Regierung einer intensiven Prüfung unterzogen. Ein spezielles Gremium unter Führung des Justizministerium untersucht, ob der Deal Risiken für die…
Cyberangriff

Zahl automatisierter Cyberangriffe steigt

In der Softwarebranche ist die Automatisierung von Fabriken und Büros seit Jahren ein Hauptthema. Auch Online-Kriminelle haben nach der Analyse eines britischen Konzerns die Vorteile der Automatisierung entdeckt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.