Anzeige

Anzeige

Dell

Quelle: monticello / Shutterstock.com

Wie kürzlich bekannt wurde, existiert eine eklatante Sicherheitslücke in einem Treiber für Firmware-Updates, der auf Millionen von Endgeräten der Marke Dell installiert ist. Der Hersteller empfiehlt, diesen Treiber komplett zu entfernen.

Dies unterstreicht einmal mehr die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Ansatzes zur Erkennung und Behebung von Schwachstellen in Hardware, Konfiguration und Software. Hardware- und treiberbezogene Schwachstellen können inmitten des regelmäßigen Rauschens über Schwachstellen in Softwareanwendungen leicht übersehen werden. IT-Operations-Teams, IT-Asset-Management und Sicherheitsteams müssen zusammenarbeiten, idealerweise von derselben Plattform oder denselben Daten aus, um Probleme wie diese zu bewältigen und gemeinsame Maßnahmen zum Schutz ihrer Organisationen zu ergreifen.

Unternehmen, die die betroffene Hardware einsetzen, sollten jetzt ihre Endpoint-Management-Plattform nutzen, um einen aktuellen Überblick darüber zu erhalten, wo diese veralteten Treiber in ihrem IT-Bestand installiert sind. Sobald diese identifiziert wurden, sollten sie so schnell wie möglich aktualisiert werden oder es sollten Maßnahmen ergriffen werden, um die Risiken einer Kompromittierung zu mindern, wie z. B. eine Netzwerkquarantäne, bis sie aktualisiert werden können. Für viele Unternehmen mit traditionellen Asset-Management-Plattformen kann dieser Prozess eine Herausforderung darstellen. Das liegt daran, dass diese Systeme oft massiv veraltet sind und in der modernen Remote-/Hybrid-Arbeitsumgebung nicht effektiv funktionieren.
 
Diese Nachricht ist eine weitere Erinnerung daran, dass Unternehmen in der Lage sein müssen, Probleme wie diese schnell zu beheben, um zu vermeiden, dass die Schwachstellen potenziell schwerwiegende Probleme in Bezug auf den Betrieb und den Rufschaden verursachen.

Oliver Cronk, Chief IT Architect
Oliver Cronk
Chief IT Architect, Tanium

Artikel zu diesem Thema

Dell
Mai 05, 2021

Fünf Schwachstellen in Millionen von Dell-Geräten seit 2009

Sicherheitsforscher von SentinelLabs, einer Forschungseinheit von SentinelOne, haben…
Cybersecurity
Mai 05, 2021

Dem Hacker auf der Spur: Mit dem Pentest Sicherheitslücken aufdecken

Das Internet ist gleichzeitig ein wichtiges Kommunikationsmittel und eine Gefahrenzone.…

Weitere Artikel

Alt-Handys

Der Berg an Alt-Handys hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt

Wie viele alte Mobiltelefone liegen in Deutschland ungenutzt herum? Diese Frage stellt der Digitalverband Bitkom regelmäßig Verbraucher:innen. In diesem Jahr wurde ein neuer Negativ-Rekord erreicht: Mehr als 200 Millionen Handys und Smartphones horten die…
Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.