Anzeige

SOC Center

Parrot, die europäische Drohnengruppe, launcht sein erstes Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack. Aufgrund der Partnerschaft profitiert Parrot von YesWeHack's großer Community an ethischen Hackern, um potenzielle Schwachstellen in seinen Drohnen, mobilen Anwendungen und WebServices zu identifizieren.

Das Bug-Bounty-Programm findet in zwei Phasen statt:

Im Rahmen eines privaten Programms erhalten ausgewählte Sicherheitsforscher zunächst exklusiven Zugang zu den Programmen und zukünftigen Drohnenmodellen von Parrot. Mit ihrem Fachwissen und den vielfältigen Fähigkeiten werden die Forscher die hohen Sicherheitsstandards der Produkte prüfen, bevor diese vermarktet werden. Das geschieht sowohl zur Sicherheit der Parrot-Nutzer als auch zum Schutz ihrer Daten. Nach dieser ersten Phase und nach Vermarktung der Produkte startet ein öffentliches Bug-Bounty-Programm. In diesem wird die Sicherheit der Parrot-Produkte dann von der gesamten YesWeHack-Community, die mehr als 22.000 ethische Hacker umfasst, unter die Lupe genommen.

„Nach der Integration von Cybersicherheit mit Beginn der ersten Designphase der Parrot-Drohnen, vervollständigt das mit YesWeHack gestartete Bug-Bounty-Programm die Audits und stellt eine zusätzliche Kontrollinstanz dar. Im Falle eines Fehlers werden die ethischen Hacker der YesWeHack-Community diesen erkennen und Parrot ermöglichen, ihn zu korrigieren, bevor echte Angreifer ihn missbrauchen können“, so Victor Vuillard, Chief Security Officer und CTO Cybersecurity der Parrot Group.

„Wir freuen uns, Parrot in seinem Engagement rund um die Sicherheit der Drohne und der Nutzerdaten zu unterstützen. Die YesWeHack-Community bietet ein vielseitiges Spektrum an Fähigkeiten, das erforderlich ist, um die gesamte Bandbreite an Perimetern abzudecken, ob Hardware oder Anwendungen. Das öffentliche Bug-Bounty-Programm, das in einer zweiten Phase stattfinden wird, ermöglicht es, die Produkte von Parrot mit der Expertise von mehreren Tausend Sicherheitsforschern zu konfrontieren und so die Transparenz in der Cybersicherheit zu stärken“, so Guillaume Vassault-Houlière, CEO und Mitbegründer bei YesWeHack.

 

www.parrot.com

www.yeswehack.com 

 


Weitere Artikel

Twitter Trump

Twitter-Algorithmus verstärkt die Rechte Tweets

Die algorithmische Sortierung von Nachrichten auf der Twitter-Timeline verstärkt tatsächlich die Sichtbarkeit von Tweets der "politischen Rechten". Das hat eine hauseigene Studie ergeben, berichtet Twitter im Unternehmens-Blog.
Versicherung

Mit der IT-Haftpflichtversicherung auf der sichersten Seite

Der Boom in der IT-Branche ist nicht aufzuhalten. IT-Freelancer profitieren durch neue Geschäftsfelder von einem hohen Maß an Beschäftigungsauslastung. Das betrifft unter anderem die Intensivierung der mobilen Vernetzung und das Cloud-Computing.
Datenmanagement

Daten-Management bringt mehr Umsatz

Rund acht von zehn Unternehmen haben Probleme damit, ihre Datenbestände zu vereinheitlichen, die zur Umsatzsteigerung, Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Kostensenkung erforderlich sind.
Snapchat

Snapchat will Minderjährige besser schützen

Minderjährige User des Instant-Messaging-Dienstes Snapchat sollen künftig besser geschützt werden, wie Evan Spiegel, CEO des Betreibers Snap Inc., angekündigt hat.
Frage

In Schulen sind Startups und Gründungen kein Thema

Was ist eigentlich ein Businessplan? Wie komme ich an Kapital? Und wie melde ich überhaupt ein Unternehmen an? Auf solche grundsätzlichen Fragen hat die große Mehrheit der Startup-Gründerinnen und -Gründer in ihrer Schulzeit keine Antwort erhalten.
China Internet

China: Verschärfte Zensurliste zeigt erlaubte Web-News

Die chinesische Regierung lässt nichts unversucht, um die staatliche Kontrolle über den Mediensektor und vor allem über das Internet auszuweiten.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.