Anzeige

SOC Center

Parrot, die europäische Drohnengruppe, launcht sein erstes Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack. Aufgrund der Partnerschaft profitiert Parrot von YesWeHack's großer Community an ethischen Hackern, um potenzielle Schwachstellen in seinen Drohnen, mobilen Anwendungen und WebServices zu identifizieren.

Das Bug-Bounty-Programm findet in zwei Phasen statt:

Im Rahmen eines privaten Programms erhalten ausgewählte Sicherheitsforscher zunächst exklusiven Zugang zu den Programmen und zukünftigen Drohnenmodellen von Parrot. Mit ihrem Fachwissen und den vielfältigen Fähigkeiten werden die Forscher die hohen Sicherheitsstandards der Produkte prüfen, bevor diese vermarktet werden. Das geschieht sowohl zur Sicherheit der Parrot-Nutzer als auch zum Schutz ihrer Daten. Nach dieser ersten Phase und nach Vermarktung der Produkte startet ein öffentliches Bug-Bounty-Programm. In diesem wird die Sicherheit der Parrot-Produkte dann von der gesamten YesWeHack-Community, die mehr als 22.000 ethische Hacker umfasst, unter die Lupe genommen.

„Nach der Integration von Cybersicherheit mit Beginn der ersten Designphase der Parrot-Drohnen, vervollständigt das mit YesWeHack gestartete Bug-Bounty-Programm die Audits und stellt eine zusätzliche Kontrollinstanz dar. Im Falle eines Fehlers werden die ethischen Hacker der YesWeHack-Community diesen erkennen und Parrot ermöglichen, ihn zu korrigieren, bevor echte Angreifer ihn missbrauchen können“, so Victor Vuillard, Chief Security Officer und CTO Cybersecurity der Parrot Group.

„Wir freuen uns, Parrot in seinem Engagement rund um die Sicherheit der Drohne und der Nutzerdaten zu unterstützen. Die YesWeHack-Community bietet ein vielseitiges Spektrum an Fähigkeiten, das erforderlich ist, um die gesamte Bandbreite an Perimetern abzudecken, ob Hardware oder Anwendungen. Das öffentliche Bug-Bounty-Programm, das in einer zweiten Phase stattfinden wird, ermöglicht es, die Produkte von Parrot mit der Expertise von mehreren Tausend Sicherheitsforschern zu konfrontieren und so die Transparenz in der Cybersicherheit zu stärken“, so Guillaume Vassault-Houlière, CEO und Mitbegründer bei YesWeHack.

 

www.parrot.com

www.yeswehack.com 

 


Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.