Anzeige

Rechenzentrum

Das Umweltbundesamt bietet zusammen mit der RAL GmbH eine finanzielle Unterstützung für die Beratungsleistung im Zusammenhang mit der Erlangung des Umweltzeichens „Blauer Engel“ für Rechenzentren. Rechenzentrum-Spezialist Prior1 bietet die entsprechende Beratung an und kümmert sich um die Abwicklung der Förderung.

„Unternehmen, die ein Rechenzentrum betreiben, sollten Gebrauch von dieser Förderung machen und die Beratung in Anspruch nehmen. Die Unterstützung wird ausgezahlt, auch wenn sich im Laufe der Beratung herausstellen sollte, dass der Blaue Engel für das betreffende Rechenzentrum aktuell nicht erreichbar ist. Uns sind ressourcenschonende, energiebewusste und umweltverträgliche Rechenzentren ein großes Anliegen. Daher machen wir Unternehmen mit Datacentern auf diese Fördermöglichkeit aufmerksam“, erklärt Martin Weber, Berater bei Prior1 und seit 2012 Mitglied des Expertengremiums, welches die Vergabekriterien des Blauen Engels für energieeffizienten Rechenzentrumsbetrieb erarbeitet. „Die Praxis zeigt, dass Unternehmen häufig nichts von den Förderungen wissen und diese Möglichkeit daher nicht in Anspruch nehmen. Was sehr schade für die Umwelt und für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen ist.“

Zahl der Rechenzentren mit Blauem Engel erhöhen

Die Förderung zielt darauf ab, die Zahl der Rechenzentren zu erhöhen, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind. Daher werden die Kosten für die Beratungsleistungen, die bei der Erlangung der zwei möglichen Umweltzeichen für Rechenzentren unterstützen sollen, mit bis zu 10.000 Euro gefördert:

  • Umweltzeichen „Blauer Engel klimaschonendes Colocation Rechenzentrum“ DE UZ 214 und
  • Zeichen „Energieeffizienter Rechenzentrumsbetrieb“ DE UZ 161 

Die Beratungsleistung darf nur durch BeraterInnen durchgeführt werden, die offiziell durch das Umweltbundesamt als AuditorInnen für das Umweltzeichen Blauer Engel für Rechenzentren zugelassen sind. 

Förderchance jetzt nutzen

Prior1 bietet diese Beratungen an und übernimmt auch gleich die Abwicklung der Förderung. Martin Weber ist durch das Umweltbundesamt als Auditor für die beiden Umweltzeichen des Blauen Engel im Bereich Rechenzentren zugelassen. Sein Know-how aus seiner Arbeit im Expertengremium und als Auditor fließt in die Kundenprojekte ein. Die Beratung beginnt mit einem gemeinsamen Workshop, in dessen Rahmen die Zertifizierungskriterien und der Ablauf des Zertifizierungsprozesses erläutert werden. Auf den Workshop folgt eine Sichtung der Unterlagen und Messwerte und daraufhin die Ausarbeitung einer Konformitätsanalyse und eines Maßnahmenkatalogs zur Erfüllung aller Kriterien. Werden alle Kriterien erfüllt, bereitet Prior1 den Zertifizierungsantrag einschließlich aller geforderten Nachweise und Anlagen „unterschriftsreif“ vor.

Unternehmensreputation erhöhen, Kosten senken

Mit einer Zertifizierung können Unternehmen nicht nur ein deutliches Zeichen für die Umwelt setzen, sondern sich auch ein markantes Alleinstellungsmerkmal schaffen. Denn der Blaue Engel besitzt einen hohen Bekanntheitsgrad und zu Recht eine sehr gute Reputation. Die umfangreiche Betrachtung der Energieeffizienz der vorhandenen Anlage führt zu einer nachhaltigen Steigerung der Effizienz und damit zu einer Senkung der Energiekosten. Aus dieser kontinuierlichen Steigerung der Energieeffizienz resultieren für das jeweilige Unternehmen Kosten- und Wettbewerbsvorteile. Allgemein schafft eine genaue Betrachtung des Rechenzentrums im Rahmen der Beratung und des Zertifizierungsprozesses ein noch besseres Verständnis der komplexen Anlage und des Zusammenspiels der verschiedenen Komponenten des Rechenzentrums. 

https://prior1.com/
 


Weitere Artikel

Dokumentenmanagement

Nuxeo-Plattform von Hyland bei DIN im Einsatz

Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) implementiert die Nuxeo-Plattform, um die Zusammenarbeit seiner Mitarbeitenden in Deutschland bei der Bearbeitung von mehr als 5,2 Terabyte an normenbasierten Dokumenten zu verbessern. Nuxeo ist die Low-Code- und…
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 18.10.2021, 16:42 UhrWieder mehr Dienstleistungen der Greifswalder Verwaltung verfügbar.
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.
Authentifizierung

Kundenauthentifizierung braucht innovative Lösungen

Im Rahmen der IT-Security-Messe it-sa 2021 wurde die neue Studie „CIAM 2022“ im Auftrag vom Identitätsanbieter Auth0 in Zusammenarbeit mit IDG Research Services vorgestellt. Auth0 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.
Cyberattack

Firmen sehen steigende Gefahr durch Cyberattacken

Die Sorge deutscher Firmen vor Cyberangriffen und Datenklau wächst. Jedes dritte Unternehmen geht davon aus, dass das Risiko in der Corona-Pandemie zugenommen hat, in der die Arbeitswelt digitaler geworden ist, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.