Anzeige

Anzeige

Corona-Impfstoff

Im Dezember letzten Jahres haben die Cybersecurity-Spezialisten von Imperva einen Anstieg von 51 % bei Angriffen auf Webanwendungen im Gesundheitswesen beobachtet. Dieser Anstieg ist auf die Markteinführung der COVID-19-Impfstoffe zurückzuführen.

Die Hauptangriffsziele lagen bisher in den USA, Brasilien, Großbritannien und Kanada, wobei auch Einrichtungen in Deutschland betroffen sind und zukünftig vermehrt im Fokus der Angriffe stehen könnten. 

Die Daten von Imperva zeigen, dass die Gesundheitsbranche im Jahr 2020 im Durchschnitt 187 Millionen Angriffen pro Monat weltweit ausgesetzt war, was ungefähr 498 Angriffen pro Unternehmen pro Monat entspricht. Das ist ein Anstieg von 10 % im Vergleich zum Vorjahr und unterstreicht die wachsende Anfälligkeit von Webanwendungen für Organisationen im Gesundheitswesen, von denen viele immer noch damit zu kämpfen haben, die Anforderungen der andauernden globalen Pandemie zu bewältigen.

Die Forscher von Imperva konnten vier spezifische Angriffsarten für den Anstieg verantwortlich machen:

  • Cross-Site-Scripting (XSS)-Angriffe: Anstieg um 43 %, stellten die größte Anzahl der Gesamtangriffe dar.
  • SQL-Injektionen (SQLi): Anstieg um 44 %, zweitgrößtes Angriffsvolumen.
  • HTTP Request Smuggling: Stärkste Zunahme (76 %), drittgrößtes Angriffsvolumen.
  • Remote Code Execution/Remote File Inclusion (RCE/RFI)-Angriffe: Zunahme um 65 %, verzeichneten aber ein geringeres Gesamtangriffsvolumen.

Weitere Informationen:

Den englischen Originalbeitrag mit weiteren Informationen finden Sie hier.

www.imperva.com
 


Artikel zu diesem Thema

Ransomware
Jan 25, 2021

Ransomware wütet auch im Gesundheitswesen

Ransomware-Angriffe auf Unternehmen und andere Organisationen sind mittlerweile trauriger…
Hacker Corona
Jan 15, 2021

Covid-19 Impfstoff als Thema unterschiedlicher Cyberattacken

Proofpoint, Inc., ein Next-Generation Cybersecurity- und Compliance-Unternehmen, warnt…
COVID-19-Impfstoff
Jan 13, 2021

Cyberangriffe auf die Supply Chain für COVID-19-Impfstoffe

Warum sind Cyberkriminelle daran interessiert, die COVID-19-Impfstoff-Lieferkette zu…

Weitere Artikel

Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.
Brexit

Brexit: EU-Jobber meiden Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die in Großbritannien nach Arbeit suchen, ist seit dem Brexit um mehr als ein Drittel gesunken. Das geht aus einer Studie der digitalen Jobvermittlung Indeed hervor.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.