Anzeige

Spotify

Bild: David MG / Shutterstock.com

Die Musik-Streaming-Plattform Spotify ermöglicht es Eltern mit "Shared Playlist" ab jetzt, die Musikauswahl ihrer Kinder mitzugestalten.

"Spotify Kids" bietet Inhalte, die von den App-Betreibern als für Kinder sicher definiert wurden. Jetzt sollen auch die Eltern bestimmen können, welche Musik und Podcasts kindgerecht sind.

"Liebe zur Musik weitergeben"

"Shared Playlists lassen Eltern die Musikauswahl, die sie in ihrem eigenen Account erstellt haben, direkt mit ihren Kindern teilen. Die Möglichkeit, die eigene Liebe zur Musik an Kinder weiterzugeben, kann sich genauso wichtig anfühlen, wie ihnen das Fahrradfahren beizubringen", heißt es von Spotify.

Um die Shared Playlists zu verwenden, müssen erwachsene User per PIN-Code auf Spotify Kids zugreifen. Sie können dann Inhalte aus ihren eigenen Listen auswählen. Songs und Podcasts, die möglicherweise nicht kindgerecht sind, werden mit einem "E" gekennzeichnet. Eltern können einzelne Inhalte aus der Kinder-Playlist entfernen.

Eltern können Verlauf sehen

Seit dem Start der Spotify Kids-App im Jahr 2019 sind bislang mehr als 300.000 Musikstücke und 1.300 Playlisten verfügbar. Eltern können im Verlauf einsehen, welche Musik und Podcasts ihre Kinder in der Vergangenheit gehört haben. Auch aus den von Spotify selbst ausgewählten Playlisten können sie einzelne Inhalte entfernen.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Podcast
Aug 06, 2020

Podcast-Boom hält an

Podcasts bleiben in Deutschland auf Erfolgskurs und vergrößern ihre Hörerschaft: Jeder…

Weitere Artikel

Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.
DSAGLIVE

Zweite DSAGLIVE findet vom 20. bis 24. September statt

Vom 20. bis 24. September 2021 findet die zweite DSAGLIVE statt, der digitale Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG). „Mut und Intelligenz – Jetzt!“ lautet das Motto der Veranstaltung.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.