Anzeige

Amazon

Quelle: Jonathan Weiss - Shutterstock.com

Der US-Konzern Amazon will weltweit größter Kunde für Ökostrom werden und nach Möglichkeit den eigenen Bedarf bis 2025 komplett aus erneuerbaren Energien abdecken.

Damit würde Amazon «größter betrieblicher Abnehmer von erneuerbaren Energien überhaupt», teilte die deutsche Amazon-Tochter am Donnerstag in München mit.

Strom aus Ökokraftwerken soll Amazons Fracht- und Rechenzentren ebenso versorgen wie die Büros. Das Unternehmen ist mittlerweile einer der weltgrößten Arbeitgeber, im Oktober hatte Amazon nach Berichten von US-Medien erstmals die Zahl von einer Million Mitarbeiter rund um den Globus überschritten. «Wir sind auf dem Weg, unser Geschäft bis 2025 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu versorgen, fünf Jahre vor unserem ursprünglichen Ziel von 2030», erklärte Amazon-Gründer und Vorstandschef Jeff Bezos laut Mitteilung.

Für Deutschland hat Amazon mit dem dänischen Unternehmen Ørsted einen Zehnjahresvertrag unterzeichnet und will 250 Megawatt (MW) Leistung aus dem geplanten großen Windpark Borkum Riffgrund 3 in der Nordsee abnehmen. Die deutsche Ørsted-Gesellschaft in Hamburg betonte ihrerseits, das sei bisher der größte derartige Vertrag in Europa.

Die Vereinbarung mit Amazon werde die Realisierung des Windparks wieder einen Schritt näher bringen und für sichere und stabile Einnahmen sorgen. «Denn das Projekt wird ohne staatliche Subventionen gebaut und betrieben», betonte Ørsted-Vizechef Rasmus Errboe.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Amazon
Nov 13, 2020

Werbung auf Amazon stärkt Geschäft außerhalb

Werbung auf Amazon hat für Anbieter eine um 20 Prozent höhere Rentabilität als…

Weitere Artikel

Verbraucherschutz

Bundesregierung: Stärkung der Verbraucherrechte im Internet

Die Bundesregierung will Verbraucherrechte stärken und dafür sorgen, dass Angebote im Internet transparenter werden. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesentwurf aus dem Justizministerium, der eine EU-Richtlinie umsetzen soll.
künstliche Intelligenz

Facebook verbessert KI für blinde Nutzer

Facebook bietet Usern mit einer Sehbehinderung durch eine verbesserte Künstliche Intelligenz (KI) bald eine genauere Bildbeschreibung auf seiner Plattform.
autonomes Fahren

Microsoft steigt bei Robotaxi-Firma von GM ein

Microsoft will als nächster Technologiekonzern im Geschäft mit selbstfahrenden Autos mitmischen. Der Windows-Riese beteiligt sich an einer zwei Milliarden Dollar schweren Finanzierungsrunde der Robotaxi-Firma Cruise des Autokonzerns General Motors, wie die…
Project

Starter-Edition von InLoox now!

InLoox hat seine Aktion für Anwender bis zum Jahresende 2021 verlängert. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die einen schnellen Einstieg in das Software-gestützte Projektmanagement benötigen. Die kostenfreie Nutzung ist auf Teams von…
Home Office

Bitkom zu verschärfter Homeoffice-Regelung

Bund und Länder haben nach Medienberichten beschlossen, dass Arbeitgeber den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen müssen, sofern dies möglich ist.
Cyberpunk 2077

Phishing mit App-Downloads

Cybergangster versuchen die Popularität des im Dezember veröffentlichten Videospiels "Cyberpunk 2077" für Phishing-Angriffe zu nutzen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!