Anzeige

Kinder - Technik

Einschränkungen, die Eltern bei der Technologie-Nutzung ihrer Kinder setzen, haben kaum Einfluss auf deren Verwendung von Computern, Handys oder Videospielen im Erwachsenenalter. Die Bildschirmzeit im frühen Leben sagt wenig über die späteren Jahre aus. 

Das bedeutet aber auch, dass Menschen nicht süchtig nach Technologie werden, wenn sie als Kinder viel an Geräten hängen, wie eine Studie der University of Colorado Boulder zeigt.

"Wir haben herausgefunden, dass es nur eine schwache Verbindung zwischen der frühen und der späteren Technologie-Nutzung gibt. Was wir als Eltern tun, ist weniger wichtig als die meisten von uns glauben", sagt Studienleiterin Stefanie Mollborn. Den Forschern zufolge ist die Angst vor der zu hohen Bildschirmzeit von Kindern unbegründet.

Für die Studie hat das Team Daten zur Technologie-Nutzung von 1.200 US-Amerikanern im Alter zwischen 18 und 30 Jahren untersucht. In Interviews mit 56 Teilnehmern wurde auch ermittelt, wie intensiv Menschen in dieser Altersgruppe in der Kindheit Technologie genutzt haben und wie viel Zeit sie als Erwachsene damit verbringen. Die Studienteilnehmer mussten auch angeben, wie stark sie als Kinder von ihren Eltern eingeschränkt wurden.

Mäßigung nach Studium

Es hat sich herausgestellt, dass Beschränkungen, wie beispielsweise der Bildschirmzeit oder Fernsehverbote während des Essens, wenig Einfluss auf die Technologieverwendung im späteren Leben haben. Bei Menschen, die in Haushalten mit wenigen digitalen Geräten aufgewachsen sind, ist die Nutzung nur marginal weniger.

Vor allem Studenten müssen für die Universität in jedem Fall mehr Zeit am Computer verbringen, egal wie sie erzogen wurden. Viele planen aber auch, sich in späteren Lebensabschnitten zu mäßigen. Mollborn warnt, dass eine Abhängigkeit immer noch möglich ist, aber nicht unbedingt durch die Bildschirmzeit in der Jugend ausgelöst wird.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Kinder - Bildschirmzeit
Okt 24, 2020

Zu Lockdown-Spitzenzeiten verbrachten Kinder die Hälfte ihres Tages online

Technologiekonsum und -gewohnheiten von Familien haben sich während des…

Weitere Artikel

Hacker

Hackerangriff auf Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG)

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) ist Opfer von Cyber-Kriminellen geworden. Der E-Mail-Server der BKG sei am Montag mit einer Schadsoftware infiziert worden, erklärte ein Sprecher am Mittwoch.
KI

Omnipräsent: Viele arbeiten mit KI, ohne es zu wissen

Jeder fünfte Erwerbstätige arbeitet bereits mit Künstlicher Intelligenz (KI), ohne sich dessen bewusst zu sein. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin).
Twitch

Twitch bringt Gruppen-Streams für 32 User – per FaceTime

Das Live-Streaming-Videoportal Twitch hat sein Angebot um ein neues Feature erweitert, das ab sofort Gruppen-Streams via FaceTime mit bis zu 32 Personen erlaubt.
Data Governance Act

Data Governance Act – „notwendiger Schwung“ für Datenwirtschaft

Der Digitalverband Bitkom hat den zügigen Abschluss der Trilog-Beratungen über den Data Governance Act gelobt und sieht in ihm eine große Chance, das Teilen von Daten in der EU zu fördern.
acebook Libra

«Vater» von Facebooks Digitalwährung geht

Der frühere Paypal-Chef David Marcus, der die treibende Kraft hinter der von Facebook entwickelten Digitalwährung war, verlässt den Konzern. Er gebe dem Drang nach, wieder als Unternehmer aktiv sein zu wollen, schrieb Marcus am Dienstag bei Twitter.
EU Stift

Neues Datengesetz: EU-Parlament und Mitgliedstaaten einigen sich

Die rasant steigenden Datenmengen von Unternehmen und Behörden sollen künftig besser zum Vorteil von Wirtschaft und Gesellschaft genutzt werden können. Vertreter des Rates der Mitgliedstaaten einigten sich am Dienstagabend mit einem Verhandlungsteam des…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.