Anzeige

Hacker Frau

YesWeHack hat mit „Dojo“ eine Lernplattform veröffentlicht, die ethischen Hackern dabei hilft, ihre Fähigkeiten bei der Suche nach Sicherheitsschwachstellen zu trainieren. Aktuell bietet Dojo vier verschiedene Trainingsbereiche mit Kursen und Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Zudem können Nutzer in einem „Playground“ eigene Konfigurationen und Szenarien durchspielen. 

YesWeHack plant, die Lernplattform an jeweils aktuelle Cybersecurity-Anforderungen anzupassen und die Trainingsbereiche fortlaufend zu ergänzen.

 

Cybersecurity-Training in Echtzeit

Wenn es um Informationssicherheit und insbesondere um Bug-Bounty geht, gestaltet sich der Lernprozess oft schwierig. Theoretisches Informationsmaterial gibt es zuhauf. Die Möglichkeit, unter realistischen Bedingungen zu üben und Bedrohungsszenarien in Echtzeit zu testen, ergibt sich hingegen selten. Die Erfahrungen aus der YesWeHack Bug-Bounty-Plattform brachten Hacker BitK, Technical Ambassador bei YesWeHack, auf die Idee, eine Lernplattform zu entwickeln, die dem Nutzer schnelles Feedback zu seinen Coding-Tests gibt.

„Der Schwerpunkt liegt bei Dojo auf dem Code. Nutzer können in Echtzeit nachvollziehen, welche Auswirkungen eine bestimmte Eingabe hat und wie Sicherheitsfilter, die von Entwicklern eingebaut wurden, umgangen werden könnten. Da wir die Daten nicht auf unseren Servern speichern, können Nutzer bedenkenlos auch real existierende Exploits in Dojo teilen und sich daran üben“, sagt BitK.

Für Nutzer, die mehr Anleitung benötigen, gibt es die vier Trainingsbereiche SQL-Injektionen, MongoDB-Injektionen, XPATH-Injektionen und Cross-Site-Scripting (XSS)-Fehler, die fortlaufend ergänzen wird.

Dojo bietet unter anderem folgende Trainingsmöglichkeiten:

  • Eigene Capture-the-Flag (CTF)-Challenges können erstellt werden, ohne einen Server einrichten zu müssen.
  • Reale Set-ups können über einen privaten Link mit anderen Nutzern geteilt werden, ohne die Datensicherheit des echten Zieles zu gefährden.
  • Der „Playground“ kann als Echtzeit-Exploit-Editor genutzt werden. So können knifflige Bugs in einem sicheren Umfeld in Ruhe untersucht werden.
     

Zudem unterstützt die Lernplattform eine breite Palette von Backends, mit denen Benutzer ihre eigenen Labore aufbauen können.

Die Lernplattform Dojo steht ab sofort als kostenloses zur Verfügung.Für die Nutzung ist lediglich eine Registrierung bei YesWeHack erforderlich.

www.yeswehack.com

 

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Smartphone

Acht von zehn Bundesbürgern nutzen ein Smartphone

Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro…
Zoom Kamera

Smartphone-Kameras als Zoom-Spezialisten

Wer ein modernes Smartphone besitzt und entferntere Objekte fotografieren will, muss nicht bis kurz vor knapp an das gewünschte Motiv heranrücken. Mittels Zoom-Technik können die Objekte vergrößert werden.
DDoS

DDoS-Angriffe bedrohen den digitalen Unterricht

Die aktuelle Berichterstattung über eine DDoS-Attacke von einem Schüler auf den digitalen Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz zeigt, dass der digitale Unterricht, auf den zur Eindämmung der Pandemie zurückgegriffen wird, enorm angreifbar ist.
Facebook

"Hey Facebook": Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten

Facebook versucht, einen eigenen Sprachassistenten zu etablieren. Zunächst auf den VR-Brillen der Tochterfirma Oculus können Nutzer Funktionen der Software mit dem Weckwort «Hey Facebook» auslösen, wie das Online-Netzwerk ankündigte.
Malware

Scareware: Wenn der Fake-Alarm die Panik weckt

Der ein oder andere Internetnutzer hat es bestimmt schon einmal erlebt: Während des Surfens öffnen sich plötzlich Pop-up-Fenster oder Meldungen, die für Systemmeldungen gehalten werden. Doch Vorsicht: Bei genauerem Hinsehen entpuppen diese sich als Meldungen,…
Messenger Apps

Tschüss, WhatsApp? Worauf Nutzer beim Wechsel achten sollten

Bis zum 15. Mai gibt es „Gnadenfrist“ – dann soll jeder Nutzer von WhatsApp den geänderten Nutzungsbedingungen und Datenschutzregeln zugestimmt haben.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!