Anzeige

Elektroschrott

ReBuy, der Online-Shop für gebrauchte Elektronik- und Medienartikel, hat eine Studie veröffentlicht, die den durch Mobiltelefone anfallenden Elektronikschrott in 27 Ländern beleuchtet.

ReBuy hilft Millionen von Nutzern, ihrer gebrauchten Technik ein zweites Leben zu geben und weiß daher, wie viele voll funktionsfähige und nur aus der Mode gekommene Mobiltelefone bei den Menschen zu Hause in Schränken und Schubladen ungenutzt herumliegen.

Jetzt, da die größte Einkaufszeit des Jahres bevorsteht, hat sich reBuy entschlossen, eine Studie dazu in Auftrag zu geben, um den Menschen dieses wichtige Thema ins Bewusstsein zu rufen. Die Ergebnisse der Studie ermöglichen zum ersten Mal einen Ländervergleich des geschätzt anfallenden Elektronikschrotts an Mobiltelefonen. Zugleich werden die Umwelteinsparungen und der ökonomische Wert der alten Mobiltelefone deutlich. So zeigt die Studie nicht nur, wie viele Mobiltelefone genutzt werden, sondern auch, dass manche Nationen mehr abgelegte Mobiltelefone als Einwohner haben.

Elektronikschrott ist sehr vielfältig. Die Studie konzentriert sich jedoch auf Mobiltelefone, da sie eine der beliebtesten Formen von Technologie sind und sich auch zur am einfachsten zu entsorgenden Technologie entwickelt haben. In der Vergangenheit bestand die Masse des Elektronikschrotts aus Produkten, die kaputtgegangen waren oder nicht mehr genutzt wurden. Technologietrends und der Druck, die „neueste“ Technik besitzen zu müssen, haben (besonders im Bereich der Mobiltelefone) zu einer wachsenden Zahl von Produkten im Elektronikschrott geführt, die nur aus der Mode gekommen sind, aber noch funktionieren.

  • Schweden hat pro Kopf die meisten abgelegten Mobiltelefone, im Durchschnitt 1,31. Damit gibt es in Schweden mehr abgelegte Mobiltelefone als Einwohner. Finnland belegt mit 1,29 abgelegten Mobiltelefonen pro Kopf den zweiten Platz. Das Vereinigte Königreich, Litauen und Estland teilen sich den dritten Platz. In diesen Ländern haben die Einwohner pro Kopf im Schnitt 1,24 abgelegte Mobiltelefone.
  • Neuseeland hat die wenigsten abgelegten Mobiltelefone pro Kopf (0,54), gefolgt von Kanada (0,60) und den USA (0,68).
  • Deutschland hat die zweithöchste Anzahl an abgelegten Mobiltelefonen, insgesamt 84,7 Millionen Stück. Wenn diese ordnungsgemäß recycelt oder wiederverwendet würden, könnte man 77,3 Tonnen CO2 und 28.949 kg Giftstoffe einsparen.
  • Alle abgelegten Mobiltelefone in den 27 Ländern im Index beinhalten zusammen Edelmetalle, etwa Gold, Silber, Palladium, Platin und Kupfer, mit einem Verkaufswert von 1,9 Milliarden Euro.

Die vollständige Studie steht hier zur Verfügung.

https://www.rebuy.de/


Weitere Artikel

Technologie

Die Hälfte der Business-Technologen stellt Lösungen für außerhalb der eigenen Abteilung bereit

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner entwickelt die Hälfte aller Business-Technologen Lösungen für Benutzer außerhalb ihrer eigenen Abteilung und/oder ihres Unternehmens.
Bechtle

Bechtle veröffentlicht Nachhaltigkeitsstrategie 2030

Die Bechtle AG hat die Nachhaltigkeitsstrategie 2030 vorgestellt. Das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm und Standorten in 14 Ländern Europas verbindet darin ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte und vereint strategische Ziele mit konkreten…
Corona Warn App

Corona-Warn-App: Neue Version bereit für Booster-Impfung

Die Corona-Warn-App des Bundes ist in der neuen Version in der Lage, die Nutzer schnell über eventuell anstehende Auffrischungsimpfungen zu informieren. Damit passt das Projektteam aus Robert Koch-Institut, SAP und Deutscher Telekom die App weiterhin an das…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Litauens Regierung hat vor Sicherheitslücken und eingebauten Zensurfunktionen in chinesischen Mobiltelefonen gewarnt. Nach Angaben des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit in Vilnius sind bei einer Untersuchung von drei 5G-Smartphones der Hersteller…
Zoom

US-Regierung untersucht Zooms Pläne für Milliarden-Zukauf

Die Pläne von Zoom, sich mit einer Milliarden-Übernahme im Call-Center-Geschäft zu etablieren, werden von der US-Regierung einer intensiven Prüfung unterzogen. Ein spezielles Gremium unter Führung des Justizministerium untersucht, ob der Deal Risiken für die…
Cyberangriff

Zahl automatisierter Cyberangriffe steigt

In der Softwarebranche ist die Automatisierung von Fabriken und Büros seit Jahren ein Hauptthema. Auch Online-Kriminelle haben nach der Analyse eines britischen Konzerns die Vorteile der Automatisierung entdeckt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.