Anzeige

Elektroschrott

ReBuy, der Online-Shop für gebrauchte Elektronik- und Medienartikel, hat eine Studie veröffentlicht, die den durch Mobiltelefone anfallenden Elektronikschrott in 27 Ländern beleuchtet.

ReBuy hilft Millionen von Nutzern, ihrer gebrauchten Technik ein zweites Leben zu geben und weiß daher, wie viele voll funktionsfähige und nur aus der Mode gekommene Mobiltelefone bei den Menschen zu Hause in Schränken und Schubladen ungenutzt herumliegen.

Jetzt, da die größte Einkaufszeit des Jahres bevorsteht, hat sich reBuy entschlossen, eine Studie dazu in Auftrag zu geben, um den Menschen dieses wichtige Thema ins Bewusstsein zu rufen. Die Ergebnisse der Studie ermöglichen zum ersten Mal einen Ländervergleich des geschätzt anfallenden Elektronikschrotts an Mobiltelefonen. Zugleich werden die Umwelteinsparungen und der ökonomische Wert der alten Mobiltelefone deutlich. So zeigt die Studie nicht nur, wie viele Mobiltelefone genutzt werden, sondern auch, dass manche Nationen mehr abgelegte Mobiltelefone als Einwohner haben.

Elektronikschrott ist sehr vielfältig. Die Studie konzentriert sich jedoch auf Mobiltelefone, da sie eine der beliebtesten Formen von Technologie sind und sich auch zur am einfachsten zu entsorgenden Technologie entwickelt haben. In der Vergangenheit bestand die Masse des Elektronikschrotts aus Produkten, die kaputtgegangen waren oder nicht mehr genutzt wurden. Technologietrends und der Druck, die „neueste“ Technik besitzen zu müssen, haben (besonders im Bereich der Mobiltelefone) zu einer wachsenden Zahl von Produkten im Elektronikschrott geführt, die nur aus der Mode gekommen sind, aber noch funktionieren.

  • Schweden hat pro Kopf die meisten abgelegten Mobiltelefone, im Durchschnitt 1,31. Damit gibt es in Schweden mehr abgelegte Mobiltelefone als Einwohner. Finnland belegt mit 1,29 abgelegten Mobiltelefonen pro Kopf den zweiten Platz. Das Vereinigte Königreich, Litauen und Estland teilen sich den dritten Platz. In diesen Ländern haben die Einwohner pro Kopf im Schnitt 1,24 abgelegte Mobiltelefone.
  • Neuseeland hat die wenigsten abgelegten Mobiltelefone pro Kopf (0,54), gefolgt von Kanada (0,60) und den USA (0,68).
  • Deutschland hat die zweithöchste Anzahl an abgelegten Mobiltelefonen, insgesamt 84,7 Millionen Stück. Wenn diese ordnungsgemäß recycelt oder wiederverwendet würden, könnte man 77,3 Tonnen CO2 und 28.949 kg Giftstoffe einsparen.
  • Alle abgelegten Mobiltelefone in den 27 Ländern im Index beinhalten zusammen Edelmetalle, etwa Gold, Silber, Palladium, Platin und Kupfer, mit einem Verkaufswert von 1,9 Milliarden Euro.

Die vollständige Studie steht hier zur Verfügung.

https://www.rebuy.de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Kundenbewertung

Käufer bewerten Produkte und Services im Internet überwiegend positiv

Wer hätte das gedacht: Käufer bewerten Produkte und Dienstleistungen im Internet überwiegend positiv. In einer repräsentativen Studie der Hochschule Fresenius in Kooperation mit Trusted Shops gaben rund 92 Prozent der Teilnehmer an, zuletzt eine positive…
App Stores

Gesetz in Arizona soll alternative Bezahlwege in App Stores erlauben

In der Debatte um die Kontrolle von Apple und Google über das App-Geschäft auf Smartphones erhöht ein Gesetz in Arizona den Druck auf die Tech-Konzerne. Örtliche Abgeordnete beschlossen am Mittwoch, dass Unternehmen aus dem Bundesstaat nicht die Nutzung eines…
Google

Google will bei Werbung auf Tracking von Nutzern verzichten

Google will in Zukunft darauf verzichten, für die Personalisierung von Werbung Nutzern quer durchs Netz zu folgen.
Amazon

Amazon: Eröffnet in Europa ersten Laden ohne Kassen

Amazon bringt Supermärkte ohne Kassen mit einem ersten Geschäft in London nach Europa. Der Laden unter dem Markennamen Amazon Fresh öffnet am Donnerstag, wie die Agentur PA unter Berufung auf das Unternehmen meldete.
Glasfaser

Der Glasfaserausbau kommt in Deutschland immer noch kaum voran

Jan Böhmermann hat gerade erst darauf aufmerksam gemacht: Datenautobahnen sind im Land der Autobahnen weitgehend unbekannt. 4,7 Prozent aller stationären Breitbandanschlüsse in Deutschland waren laut Daten der OECD im Juni 2020 mit einem Glasfaserkabel…
Online Shopping

Bayern häufiger auf Shoppingtour im Internet

Die Bayern gehen laut einer aktuellen Studie im Auftrag der Staatsregierung überdurchschnittlich häufig in Internet auf Einkaufstour.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!