Anzeige

Reto Rutz,  Partner und Geschäftsführer bei valantic

Reto Rutz / Bildquelle: valantic

Reto Rutz, Geschäftsführer bei valantic und verantwortlich für das Competence Center CEC Schweiz für Customer Engagement & Commerce, ist in die Partnerschaft bei valantic gewählt worden.

In seiner neuen Position wird er in erster Linie das Beratungs- und IT-Dienstleistungsgeschäft in den Bereichen digitaler Plattformen weiter vorantreiben.

valantic bietet Kunden in diesem Bereich ganzheitliche Lösungen, von der Plattform-Entwicklung über die Integration in Um- und Backend-Systeme bis hin zur Bedienung aller relevanter digitaler Kunden- und Service-Touchpoints mittels User Experience.

www.valantic.com

 


Artikel zu diesem Thema

User Experience
Sep 14, 2020

User Experience Monitoring

Während eines plötzlichen Anstiegs des Online Traffics, wie ihn viele Unternehmen in den…

Weitere Artikel

EU Regeulierung

Digital Services Act muss nachgebessert werden

Mit dem Digital Services Act (DSA) will der EU-Gesetzgeber dafür sorgen, dass der Online Handel in Zukunft ein Stück sicherer wird. Der Kommissar für Binnenmarkt, Thierry Breton, hat erfolgsgewiss in Zusammenhang mit der gestrigen Plenarabstimmung ein…

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.