Anzeige

Twitter

Bild: Natee Meepian / Shutterstock.com

Twitter will seine Nutzer künftig warnen, bevor sie einen Tweet liken, der fälschliche Aussagen enthält.

Vor allem im Zuge der US-Präsidentschaftswahl hat die Plattform Inhalte, die beim Faktencheck durchgefallen sind, häufiger gekennzeichnet. Jetzt testet Twitter einen Hinweis für seine Anwender. Vor einem Like will der Konzern auch Links zu offiziellen Quellen anbieten.

Warnung vor Trump-"Sieg-News"

Die Tech-Bloggerin Jane Manchun Wong hat ein Beispiel für die neuen Warnhinweise gepostet. Auf Twitter hat der amtierende US-Präsident Donald Trump vorzeitig seinen Wahlsieg erklärt. Bei einem Like für diesen Tweet würde ein User in einem Fenster lesen: "Offizielle Quellen haben das Wahlergebnis zum Zeitpunkt dieses Tweets möglicherweise noch nicht bekanntgegeben."

Ein eigener Button würde Nutzer zu offiziellen Informationen führen. Es braucht in diesem Fall also deutlich mehr Schritte, um eine fälschliche Aussage zu liken. Twitter hat bereits eine ähnliche Warnhinweise für das Retweeten von fälschlichen Artikeln, die User vorher nicht gelesen haben. Dem Konzern zufolge erhöhen diese Hinweise die Warscheinlichkeit, dass Anwender den Inhalt tatsächlich lesen, um 40 Prozent.

Weiterleiten von Fake News bremsen

Momentan befinden sich die Like-Warnungen noch in der Testphase. Twitter will mit dieser Maßnahmen Inhalte auf der Plattform deutlich verlässlicher machen. Nach der US-Wahl ist eine Welle an Fehlinformationen in sozialen Netzwerken ausgebrochen. Neben Twitter will auch Facebook Maßnahmen setzen, um das Weiterleiten von Fake News zu bremsen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Axel Korda und Patrick Postel

solutions x DILK kooperiert mit VOICE

Ab sofort arbeiten der Hamburger IT-Kongress solutions x DILK und der Bundesverband der IT-Anwender VOICE zusammen. Gemeinsam wollen sie den Kongress für Digitale Transformation weiter ausbauen und besonders die Anwenderperspektive deutlich stärken.
Shutterstock

Shutterstock gründet Tochtergesellschaft und übernimmt KI-Plattformen

Shutterstock, die bekannte Plattform lizenzfreier Fotografien, Vektorgrafiken, Illustrationen, Videos und Musik, gibt heute den Start von Shutterstock.AI bekannt. Die neu gegründete Tochtergesellschaft fokussiert sich auf die Erhebung und Auswertung wichtiger…
Smartphone

Vier von zehn Personen ist schon das Handy verloren gegangen

Fotos, Kontakte, Zugang zum Bankkonto: Verschwindet das Handy, bedeutet das jede Menge Ärger. 4 von 10 der Handy-Besitzerinnen und -Besitzern (40 Prozent) ist genau das schon einmal passiert.
Facebook

Kandidaten-Accounts: Facebook verstärkt Schutz vor Bundestagswahl

Facebook will zur anstehenden Bundestagswahl Kandidaten und Politikern beim Schutz ihrer Accounts helfen.
Lucasfilm

Lucasfilm heuert Deepfake-YouTuber an

Der YouTuber "Shamook" hat nicht nur Fans mit Deepfakes beeindruckt, in denen er etwa Mark Hamills Gastauftritt als Luke Skywalker in "The Mandalorian" besser aussehen lässt. Auch Lucasfilm war von dem optisch nachgebesserten Material offenbar angetan und hat…
Digitalisierung

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren bei digitalen Transformationen

Die globale Technologieberatung Thoughtworks hat eine Studie veröffentlicht, die untersucht, wie Unternehmen neue kundenorientierte Technologien entwerfen, aufbauen und warten. Das Beratungsunternehmen Forrester Consulting hat die Studie mit dem Titel „The…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.