Anzeige

Twitter

Bild: Natee Meepian / Shutterstock.com

Twitter will seine Nutzer künftig warnen, bevor sie einen Tweet liken, der fälschliche Aussagen enthält.

Vor allem im Zuge der US-Präsidentschaftswahl hat die Plattform Inhalte, die beim Faktencheck durchgefallen sind, häufiger gekennzeichnet. Jetzt testet Twitter einen Hinweis für seine Anwender. Vor einem Like will der Konzern auch Links zu offiziellen Quellen anbieten.

Warnung vor Trump-"Sieg-News"

Die Tech-Bloggerin Jane Manchun Wong hat ein Beispiel für die neuen Warnhinweise gepostet. Auf Twitter hat der amtierende US-Präsident Donald Trump vorzeitig seinen Wahlsieg erklärt. Bei einem Like für diesen Tweet würde ein User in einem Fenster lesen: "Offizielle Quellen haben das Wahlergebnis zum Zeitpunkt dieses Tweets möglicherweise noch nicht bekanntgegeben."

Ein eigener Button würde Nutzer zu offiziellen Informationen führen. Es braucht in diesem Fall also deutlich mehr Schritte, um eine fälschliche Aussage zu liken. Twitter hat bereits eine ähnliche Warnhinweise für das Retweeten von fälschlichen Artikeln, die User vorher nicht gelesen haben. Dem Konzern zufolge erhöhen diese Hinweise die Warscheinlichkeit, dass Anwender den Inhalt tatsächlich lesen, um 40 Prozent.

Weiterleiten von Fake News bremsen

Momentan befinden sich die Like-Warnungen noch in der Testphase. Twitter will mit dieser Maßnahmen Inhalte auf der Plattform deutlich verlässlicher machen. Nach der US-Wahl ist eine Welle an Fehlinformationen in sozialen Netzwerken ausgebrochen. Neben Twitter will auch Facebook Maßnahmen setzen, um das Weiterleiten von Fake News zu bremsen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Zugangsschlüssel

NFT-Kunst für Jedermann – Zugangsschlüssel in Bildern versteckt

Rocco Indovina möchte, dass hochwertige NFT-Kunst für jedermann erreichbar ist. Wer die letzten Buchstaben bzw. Zahlen des Zugangsschlüssels (Private Key) für einen sogenannten Non-Fungible Token in zwei seiner Bildern zuerst findet, bekommt diese Kunst…
Verkaufen

Verkaufen mithilfe von Smartphone-Apps fasziniert

Jeder dritte Brite zwischen 18 bis 24 Jahren überlegt, seinen Job zu kündigen oder seine Ausbildung abzubrechen, um ausschließlich Waren mithilfe von Smartphone-Apps zu verkaufen.
Ranking

Bundesländer-Ranking: Hamburg ist die Hauptstadt der IT-Profis

Hamburg ist das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialistinnen und Spezialisten. Im hanseatischen Stadtstaat arbeiten 4,4 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als Informatiker oder in anderen IT-Berufen.
Partnerschaft

valantic und SYSTEMA schließen strategische Partnerschaft

valantic, IT-Beratungs- und Softwarehaus in Europa, partnert mit SYSTEMA, einem eigentümergeführten Systemintegrator, der sich auf Softwarelösungen und Dienstleistungen zur MES-Integration, Fertigungsautomatisierung und Produktionsoptimierung spezialisiert…
Firmenerweiterung

Okta schließt Übernahme von Auth0 ab

Okta, ein unabhängiger Anbieter von Identitätslösungen, gab die erfolgreiche Übernahme von Auth0, einer Identitätsplattform für Anwendungsteams, bekannt.
Dell

Sicherheitslücke in der Treibersoftware von Dell: Was jetzt zu tun ist

Wie kürzlich bekannt wurde, existiert eine eklatante Sicherheitslücke in einem Treiber für Firmware-Updates, der auf Millionen von Endgeräten der Marke Dell installiert ist. Der Hersteller empfiehlt, diesen Treiber komplett zu entfernen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.