Anzeige

Ransomware

Der Oberste Gerichtshof von Brasilien, der Superior Tribunal de Justiça (STJ) ist vergangene Woche einem Ransomware-Angriff zum Opfer gefallen.

Das Cybersecurity-Portal "CISO Advisor" berichtet unter Berufung auf einen IT-Mitarbeiter der Behörde, dass über 1.200 Server, großteils virtuelle Maschinen (VMs), betroffen waren. Auch Backups sollen zerstört worden sein. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurden alle Systeme zeitweilig offline genommen.

Security-Mängel

"Wenn die Angreifer wirklich 1.200 VMs und Backups zerstört haben, hat man dort aus IT-Security-Sicht ziemlich viel falsch gemacht", meint Thomas Uhlemann, Security Specialist bei ESET, im Gespräch mit pressetext. Das hänge einerseits damit zusammen, dass Virtualisierung eigentlich verhindern sollte, dass sich ein Schädling leicht ausbreitet. "In einer Umgebung wie diesem Gericht, wo die Sicherheit extrem wichtig ist, sollte man dafür sorgen, dass der Virtualisierungs-Host gut abgeriegelt ist", betont der ESET-Experte. Denn falls dieser selbst befallen wird, sei es nicht ungewöhnlich, dass eine Ransomware dann VMs verschlüsselt.

Zudem sollten Systeme, auf denen Sicherheitskopien lagern, nicht so leicht zugänglich sein. "Das zeigt einmal mehr, dass eine gute Backup-Strategie wichtig ist", so Uhlemann. ESET empfiehlt zum Schutz vor den Auswirkungen von Ransomware-Angriffen, regelmäßig ein Backup mit den wertvollsten Daten offline zu speichern - außer Reichweite von Angreifern, die ihren Weg ins Netzwerk einer Organisation gefunden haben. Der Experte warnt, dass Behörden nicht nur in Brasilien immer noch oft Schwächen in Sachen IT-Security haben. "Kein System, das mit dem Netzwerk verbunden ist, sollte ohne Schutz sein", mahnt Uhlemann als absoluten Mindeststandard ein.

Gerichts-Stillstand

Der Angriff soll "CISO Advisor" zufolge angeblich ein geplanter Coup gewesen sein, womöglich von einem Verbrecherkartell bestellt. Vielleicht war es also sogar ein Ziel, den Gerichtsbetrieb zu lähmen. Dieser soll bis heute, Montag, weitgehend ausgesetzt bleiben, während die IT-Systeme wiederhergestellt werden. Einer offiziellen Verlautbarung des STJ zufolge sind aber wichtige Informationen zu Gerichtsverfahren oder finanziellen Verpflichtungen wie Gehaltszahlungen intakt. Geplant ist, dass die Gerichtsbarkeit mit 10. November wieder in normalen Betrieb übergeht.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Verkaufen

Verkaufen mithilfe von Smartphone-Apps fasziniert

Jeder dritte Brite zwischen 18 bis 24 Jahren überlegt, seinen Job zu kündigen oder seine Ausbildung abzubrechen, um ausschließlich Waren mithilfe von Smartphone-Apps zu verkaufen.
Ranking

Bundesländer-Ranking: Hamburg ist die Hauptstadt der IT-Profis

Hamburg ist das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialistinnen und Spezialisten. Im hanseatischen Stadtstaat arbeiten 4,4 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als Informatiker oder in anderen IT-Berufen.
Partnerschaft

valantic und SYSTEMA schließen strategische Partnerschaft

valantic, IT-Beratungs- und Softwarehaus in Europa, partnert mit SYSTEMA, einem eigentümergeführten Systemintegrator, der sich auf Softwarelösungen und Dienstleistungen zur MES-Integration, Fertigungsautomatisierung und Produktionsoptimierung spezialisiert…
Firmenerweiterung

Okta schließt Übernahme von Auth0 ab

Okta, ein unabhängiger Anbieter von Identitätslösungen, gab die erfolgreiche Übernahme von Auth0, einer Identitätsplattform für Anwendungsteams, bekannt.
Dell

Sicherheitslücke in der Treibersoftware von Dell: Was jetzt zu tun ist

Wie kürzlich bekannt wurde, existiert eine eklatante Sicherheitslücke in einem Treiber für Firmware-Updates, der auf Millionen von Endgeräten der Marke Dell installiert ist. Der Hersteller empfiehlt, diesen Treiber komplett zu entfernen.
Paragraph auf Tastatur

Bitkom zur Novelle des NetzDG

Der Bundestag verabschiedet am heutigen Donnerstag (06.05.) eine weitere Novelle des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG). Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.