Anzeige

FakeNews

Fake News können das Gedächtnis verbessern. Indem sich Rezipienten an eine frühere Fehlinformation erinnern, können sie sich auch stärker wahrer Informationen entsinnen. So können sie besser echte Nachrichten von falscher Information unterscheiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of North Carolina at Greensboro.

Verständnis für Wahrheit

"Wenn Menschen Erinnerungen an frühere Begegnungen mit Fake News erhalten, kann das ihr Gedächtnis für Fakten aufmerksamer machen, die sie korrigieren. Es kann dem Verständnis für die Wahrheit helfen, wenn hervorgehoben wird, dass sich Informationen einander widersprechen", erklärt Studienautor Christopher Wahlheim.

Die Forscher haben ein Experiment mit 96 Teilnehmern durchgeführt. Diese mussten entweder faktisch korrekte oder unrichtige Artikel von Nachrichtenseiten lesen. Danach haben die Wissenschaftler ihnen Informationen gegeben, die Fehlinformationen korrigiert oder richtige Meldungen bestätigt haben. Außerdem haben die Teilnehmer bei einigen der Korrekturen einen Hinweis auf frühere Fake News erhalten.

Mehr Vertrauen in Faktenchecks

Bei einer anschließenden Befragung stellte sich heraus, dass sich die Probanden durch die Hinweise auf frühere Fake News deutlich besser an tatsächliche Fakten erinnern konnten. Sie zeigten dadurch auch mehr Vertrauen in Faktenchecks. Wahlheim zufolge ist es wichtig, Menschen klarzumachen, wie sie getäuscht werden können. So lassen sich Fehlinformationen erkennen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Internet

Womit die Deutschen im Internet surfen

Chrome ist der meistgenutzte Internetbrowser der Deutschen. Laut aktuellen Daten des Web-Traffic-Analyse-Tools StatCounter hat der Marktanteil von Chrome in Deutschland im März 2021 rund 46 Prozent betragen.
Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.