Anzeige

Online-Shopping

«Wir schließen», «Alles muss raus» oder «Ausverkauf»: Das Ladensterben in Deutschlands Innenstädten ist an diesem Dienstag Thema im Bundeswirtschaftsministerium. Minister Peter Altmaier hat Betroffene und Experten zum - virtuellen - «Runden Tisch» geladen. Nach dem Gespräch (14.30 Uhr) mit Vertretern aus Handel, Kultur und Kommunen will der CDU-Politiker sich zu den Ergebnissen äußern.

Mit dabei ist unter anderem der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth.

Altmaier setzt etwa darauf, den sogenannten stationären Einzelhandel digitaler zu machen, damit er gegen die große Online-Konkurrenz besser bestehen kann. Der Marktanteil des Onlinehandels war während des Shutdowns im Frühjahr sprunghaft gestiegen - wenn Menschen nicht mehr aus dem Haus wollen oder die Geschäfte sogar vorübergehend schließen, ist das Bestellen im Internet eine willkommene Alternative. Der Handelsverband HDE hatte ein 100 Millionen Euro schweres Förderprogramm gefordert, um Händler bei der Digitalisierung zu unterstützen.

Allerdings machen auch große Einkaufszentren außerhalb der Innenstädte den kleineren Geschäften oft das Leben schwer. Ziel soll daher aus Altmaiers Sicht sein, die Stadtzentren auch unabhängig vom Kommerz wieder attraktiver für die Menschen zu machen.

Aus Sicht von Ev Bangemann, Handelsexpertin beim Beratungsunternehmen EY, sind verschiedene Strategien ratsam. «Kleinere Städte sollten sich darauf fokussieren, Treffpunkte für die Region zu werden», riet sie. Es müssten zudem Plätze geschaffen werden, die Kultur, Freizeit und Erholung verbinden. Große Geschäfte müssten stärker auf digitale Angebote wie digitale Größenberechnung oder kontaktloses Shopping setzen. Kleinere Geschäfte könnten sich in regionalen Plattformen zusammentun. Kunden in die City locken könnten kleinere Geschäfte und Boutiquen, die regionale Produkte verkauften, die es nur dort gebe.

Der Deutsche Städtetag hatte bereits einen «Bodenfonds» vorgeschlagen, damit Kommunen leichter Immobilien in zentralen Innenstadtlagen erwerben können, um deren Attraktivität zu erhöhen - etwa, indem Raum für Begegnung und soziale Einrichtungen, aber auch mehr Wohnungen entstehen.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Hackerangriff

Patientendaten im Netz: «Akt von Cyberkriminalität» in Frankreich

Die illegale Verbreitung sensibler Patientendaten im Netz sorgt in Frankreich für Aufregung. Das auf Software im Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen Dedalus Frankreich monierte am Freitag einen «schwerwiegenden Akt von Cyberkriminalität».
Smartphone

Acht von zehn Bundesbürgern nutzen ein Smartphone

Die Umsätze rund um Smartphones sollen auch im zweiten Coronajahr auf dem hohen Niveau von 2020 bleiben: 2021 werden mit Smartphones, Apps, mobilen Telekommunikationsdiensten und Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland voraussichtlich 35 Milliarden Euro…
Zoom Kamera

Smartphone-Kameras als Zoom-Spezialisten

Wer ein modernes Smartphone besitzt und entferntere Objekte fotografieren will, muss nicht bis kurz vor knapp an das gewünschte Motiv heranrücken. Mittels Zoom-Technik können die Objekte vergrößert werden.
DDoS

DDoS-Angriffe bedrohen den digitalen Unterricht

Die aktuelle Berichterstattung über eine DDoS-Attacke von einem Schüler auf den digitalen Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz zeigt, dass der digitale Unterricht, auf den zur Eindämmung der Pandemie zurückgegriffen wird, enorm angreifbar ist.
Facebook

"Hey Facebook": Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten

Facebook versucht, einen eigenen Sprachassistenten zu etablieren. Zunächst auf den VR-Brillen der Tochterfirma Oculus können Nutzer Funktionen der Software mit dem Weckwort «Hey Facebook» auslösen, wie das Online-Netzwerk ankündigte.
Malware

Scareware: Wenn der Fake-Alarm die Panik weckt

Der ein oder andere Internetnutzer hat es bestimmt schon einmal erlebt: Während des Surfens öffnen sich plötzlich Pop-up-Fenster oder Meldungen, die für Systemmeldungen gehalten werden. Doch Vorsicht: Bei genauerem Hinsehen entpuppen diese sich als Meldungen,…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!